Auch Möbel & Kleidung: Weitreichende Neuregelung bei Elektro-Recycling

Einen Kommentar schreiben
[o1] erso am 14.08. 15:22
+ -
Trifft diese Regelung nur für die Beziehung Privatperson<->Händler zu? Oder überspritzt: Kann ein Händler, der fleißig annimmt, alles in einen Transporter laden und alles vor einem Saturn ausschütten?
Wo genau endet "Handel muss zurücknehmen"?
[o2] P-A-O am 14.08. 15:31
+1 -
Und trotzdem landet alles wie gehabt im Hausmüll. Vor einigen Monaten habe ich da ne Mikrowelle drin liegen gesehen und dachte mir schon meinen Teil. So lange man so etwas nicht wirklich attraktiv gestaltet, werden sich wohl nur die Hardcoreökos drum scheren. Der Gang zur nächsten Mülltonne ist nun mal kürzer als der zum nächsten Geschäft. Und da in vielen Städten gerade auch Fahrverbote diskutiert werden ein Grund mehr der gegen den Laden spricht. Außer das Zeug wird kostenlos abgeholt.
[o3] andi1983 am 14.08. 18:15
+3 -
Also das man Elektroschrott nicht in den Hausmüll wirft sollte ja den letzten erreicht haben.
Jeder hat in seinem Ort einen Wertstoffhoff.

Aber manchmal wird das ganze auch zu extrem.

Durch die Müllverbrennung wird ja Strom und Fernwärme erzeugt.
Und in der "Schlacke bzw. Asche" werden am Ende ja sogar die ganzen Rohstoffe herausgefiltert.
Also ist hier auch nichts verloren.

Und zum Thema Altkleider. Steht zwar nicht im Artikel, aber konnte man die Tage lesen, dass sie hier auch schon überlegen, dass es kostenpflichtig wird seine Altkleider abzugeben.

Da braucht man sich dann nicht wundern, auf welche Ideen dann manche kommen, wenn sie sehen, dass sie für die Abgabe Geld zahlen sollen und Organisationen sich eine goldene Nase damit verdienen.

Ich persönlich nutze Kleidung sowieso bis zum letzten und sehe es nicht ein diese abzugeben.
Erst wird es für Arbeit/gute Angelegenheiten genutzt. Dann für zuhause, am Ende dann für Gartenarbeiten
und dann wird das ganze noch für Putzlumpen für die Garage/Hobbykeller zusammengeschnitten.
Weiche Pullover sind sowieso super zum polieren von Fahrzeugen.
Also 100 Prozent Recycling im eigenen Haushalt.
[o4] XaverH am 15.08. 04:47
+ -
Diese Gesetze kann niemand kontrollieren. Und vielen Bevölkerungsgruppen sind sie schlichtweg auch total egal. Schon in Spanien, Italien oder Griechenland stiess ich auf Unverständnis ob der Frage, wo man alte Batterien entsorgen könne. "Im Hausmüll natürlich, wo denn sonst?" war immer die Antwort. Und das sind alles EU-Länder ...
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz