Jetzt auch mobil Kommentieren!

Radio: Sender mit DAB+-Ausstrahlung suchen verzweifelt Hörer

Einen Kommentar schreiben
[o1] Alexmitter am 11.07. 16:34
Hier lebe ich ja in einem DAB+ Paradies, alle großen sender vertreten, selbst die lokalen sender sind seit diesem Monat dabei, wobei ich am liebsten Absolut Hot höre.
DAB+ hat mein Musikleben im Auto verändert, zum definitv besseren.
[re:1] Kobold-HH am 12.07. 05:58
+1 -1
@Alexmitter: Hätte ich auch gern. Doch mein Ford (Bj. 2011) bietet mir diese Funktion nicht mal als Softwareupdate. Und einen Austausch kann ich nicht machen, weil viele Teile des Bordcomputers über das eingebaute Radio laufen. :-(
[re:1] Alexmitter am 12.07. 16:46
+ -
@Kobold-HH: Ja, Amerikanische Autos sind da immer etwas hinterher wenn man bedenkt das AM in den USA immernoch groß ist.
Wenn du einen AUX eingang hast könntest du einen empfänger nachrüsten.
[re:1] MSNBC am 12.07. 17:45
+ -
@Alexmitter: Na ja, dafür ist in den USA auch im Auto (oder gerade dort) Radio über Satellit ganz gut aufgestellt... (SiriusXM).

Und mit HD Radio gibt es etwas Vergleichbares zu DAB+.
[re:1] Alexmitter am 12.07. 17:59
+ -
@MSNBC: Vergiss nicht, die Westlichen Seiten an den Küsten haben konfort, die bereiche in der mitte sind da eher auf 2. Welt Niveau.
HD Radio ist technisch minderwertig gegenüber den anderen weltweiten standarts, dafür ist es Hybrid und wird über das normale programm das hier als trägersignal dient gesendet.
[re:2] zoeck am 12.07. 08:38
+2 -2
@Alexmitter: kann ich so unterschreiben, hab in meinem Golf 5 ein Radio mit DAB+ nachgerüstet, davor hab ich immer Musik per USB/Spotify gehört, und jetzt läuft eigentlich immer Radio...
[re:1] Bautz am 12.07. 08:49
+3 -
@zoeck: Mein Mini hat Dab+, ich weiß bis heute nicht ob das funktioniert. Statt mich mit ständig wiederholenden Playlists und Gewinnspielen herumzuärgern, höre ich aus meiner eigenen Sammlung oder bei längeren Fahrten Deezer oder mal ein Hörbuch.
[re:1] Alexmitter am 12.07. 16:45
+ -
@Bautz: In Wiefern bringt dich DAB+ zu gewinnspielen und playlists?
[re:1] Bautz am 13.07. 08:13
+ -
@Alexmitter: Bisher habe ich in ganz Deutschland nur einen einzigen Sender gefunden der das nicht macht: Bayern 2. Und der spielt nicht so ganz meine Musik.
[re:2] Alexmitter am 13.07. 18:10
+ -
@Bautz: Wie wäre es wenn du erklärst was du damit meinst.
[o2] JasonLA am 11.07. 16:36
+9 -4
Warum kauft man sich ein DAB-Radio wenn man nicht DAB hört?
Ich hab eins und bin super zufrieden.
Hier hätte die EU etwas machen können. Und zwar vorschreiben, dass in jedem Radio ein DAP Empfänger enthalten sein muss. Auch bei allen Autoradios.
Rockantenne ist auch fleißig am expandieren
[re:1] JS87 am 11.07. 21:37
+1 -4
@JasonLA: genau! Der Meinung bin ich auch...
oder einfach die UKW Frequenzen abschalten... die verbrauchen sowieso ein Haufen Platz im Band, welche heute wesentlich moderner genutzt werden können.

Die Schweiz tut das, allerdings frage ich mich, ob das viel bringt bei so einem kleinen Land, wenn alle Nachbarn an UKW festhalten...

Hat irgendjemand Infos bzgl. UKW Abschaltung in Europa?
[re:2] UlrichH1 am 11.07. 22:02
+2 -1
@JasonLA: Kommt doch. Mit der entsprechenden Novelle der Telekommunikationsrichtlinien wird es eine Verpflichtung geben, dass Autoradios DAB+ beinhalten müssen. Siehe auch https://www.teltarif.de/dab-plus-radio-mobilitaet/news/73258.html
[re:1] JasonLA am 12.07. 09:42
+ -1
@UlrichH1: na endlich. Kommt aber viel zu spät
[o3] skrApy am 11.07. 16:41
+4 -2
höre nur mit meiner logitech squeezebox internetstreams....DAB hab ich noch nie genutzt
[o4] P-A-O am 11.07. 16:47
Ich höre meistens im Auto Radio. Und da das Radio dort kein DAB hat höre ich auch kein DAB. Werd mir deswegen jetzt aber auch nicht unbedingt ein neues Auto kaufen. ;)
[re:1] M_Rhein am 11.07. 18:43
+2 -4
@P-A-O: würde da er nicht Radio kaufen nicht billiger kommen ?
Naja vielleicht Wechsel ich auch Mal das Auto wenn die Reifen runter sind *Joke ;-)
[re:1] serra.avatar am 11.07. 19:06
+4 -1
@M_Rhein: naja schon ein neues vollintegrales KFZ dein Eigen genannt? Da tauscht man nicht mal eben das Radio aus wie früher.

Früher biste in den Mächenmarkt marschiert und hattest eine riesige Testwand vorgefunden mit 100ten von Radios heute kannst du froh sein wenn sie überhaupt eins da haben und dann muss das auch noch passen und kombatibel sein.
[re:1] Alexmitter am 11.07. 19:38
@serra.avatar: Dann ist man aber auch selbst schuld, so ein Auto würde ich mir niemals kaufen.
Oft hat man glück und hinter der Integrierten Optik befindet sich ein normaler 1 oder 2 DIN schacht, dazu bekommt man dann auch eine passende blende damit es sich auch wieder perfekt ins auto integriert.
[re:1] gutenmorgen1 am 11.07. 20:01
+5 -
@Alexmitter: Klar... ich suche mein neues Auto danach aus, ob man das Radio wechseln kann...
[re:2] P-A-O am 11.07. 20:03
+2 -4
@Alexmitter: naja, mit nem 2er Golf kommst heute nicht mehr durch den TÜV. Und so ziemlich alles was ab der Jahrtausendwende hergestellt wurde hat nun mal so etwas. Bei mir werden da auch weitere Informationen durch das Ding ausgegeben und Fahrprofile eingestellt etc. Und ein normaler DIN Schacht, selbst ein 2er reicht allein heut nicht mehr aus. Unabhängig davon dass eben viele Einstellungen über das Radio laufen, ist selbst der Einbau eines neuen, beispielsweise größeren Geräts des Herstellers ein Problem. Die Geräte sind mittlerweile an die Fahrgestellnummer gekoppelt und müssen erst mal geknackt werden.
[re:3] Alexmitter am 11.07. 20:09
+2 -3
@gutenmorgen1: Ich habe mein Auto nach Spaßfaktor, Purheit, das heißt möglichst klassiches fahrgefühl, keine unnötige elektronik, und Preis ausgewählt, da bin ich dann von selbst bei einem Auto mit DIN Schacht gelandet.
[re:4] Alexmitter am 11.07. 20:10
+1 -5
@P-A-O: Dann hast du nun mal das Falsche Auto, aber das wusstest du schon beim Kauf.
[re:5] P-A-O am 11.07. 20:36
+6 -2
@Alexmitter: es gibt keine neuen Autos bei denen man das wechseln kann. Verstehst du das nicht? Das letzte Auto bei dem das noch ohne weiteres ging ist wahrscheinlich 15 Jahre alt
[re:6] greeny69 am 11.07. 20:42
+9 -2
@P-A-O: /offtopic: Ich fahre seit 26 Jahren n 2er Golf. Letzten Oktober wieder ohne Beanstandung durch den TÜV gekommen. ;-P Kommt immer drauf an, wie man sich um sein Auto kümmert.
[re:7] P-A-O am 11.07. 21:11
+2 -2
@greeny69: ich hoffe du hast verstanden wie ich es meine. Zumal in vielerlei Hinsicht der 2er Golf das wirklich letzte richtig geile Auto von dem Hersteller ist. Zumindest meiner Meinung nach
[re:8] Alexmitter am 11.07. 21:36
+2 -4
@P-A-O: ich wüsste auch nicht warum man ein Auto der letzten 15 Jahre kaufen sollte. Und zwar aus genau solchen gründen.
[re:9] JS87 am 11.07. 21:42
+3 -3
@Alexmitter: verdammt... ich hab dir ein +1 gegeben, trotz so einem Schwachsinn... kla! Als 2. Auto würd ich mir auch einen DeLorean zulegen, aber heutzutage ein 15 Jahre altes Auto fahen? Wem's spass macht ¯\_(°_°)_/¯
[re:10] Alexmitter am 11.07. 21:59
+ -2
@JS87: Der DeLoran ist doch etwas älter als 15 Jahre.

So habe ich keine Probleme der Auswahl und kann alles Testen.
Von meinem Wagen von 98
Modernere Deutsche Autos mit dem alter von 10, also 2008 bis zu den modernsten Businesslimusinen die Deutsche Hersteller bauen.

Und ja, mein 20 Jahre Altes Auto ist was Spaß und Praktikabilität das beste davon, und ich würde nicht für alles Geld der welt etwas anderes fahren außer Selber Hersteller, Selbe Zeit und selbe Basis.

Edit: Von mir natürlich ein Dickes Minus für den Schwachsinn. Und damit meine ich beide deiner Kommentare.
[re:11] greeny69 am 11.07. 22:03
+ -
@P-A-O: Ja, aber hättest du dann nicht n Golf 3 nehmen können? ;)
Stimme dir zu @Golf 2. Der einzige VW, der mir danach zumindest optisch gefiel, ist der aktuelle Polo. Aber alles zu techniküberhäuft inzw. :( Bleibe daher bei Oldtimern.
[re:12] Bautz am 12.07. 08:54
+ -2
@P-A-O: Also alle BMWs haben die Möglichkeit in die untere Ablage nen DIN-Schacht-Rahmen einzusetzen (kostet aber ein bisschen was). Das eingebaute Radio bleibt zwar erhalten, kann aber z.B. abgeklemmt werden und das im DIN-Schacht angeklemmt.
[re:2] Alexmitter am 11.07. 19:36
+1 -3
@P-A-O: Das ist garnicht Nötig, mein 20 Jahre altes auto hat nun eine Head Unit die es mit allem aktuellen locker aufnehmen kann, DAB+ natürlich inklusive, genauso wie Spotify oder was man auch immer für einen dienst nutzt.
[re:1] JS87 am 11.07. 21:45
+1 -
@Alexmitter: eine "Head Unit" xD xD
ist das hier deine Kiste? https://imgur.com/a/I0y6wM1
[re:1] Alexmitter am 11.07. 21:55
+ -3
@JS87: https://www.google.de/search?q=Head+Unit

Edit: Ich wusste nicht das man Heute noch so schlecht in Englisch sein kann.
[re:2] P-A-O am 11.07. 22:15
+1 -
@Alexmitter: wenn es ein Diesel ist darfst ihn dann bald vor der Stadt parken und mit dem Smartphone weiter hören ;)
[re:1] Alexmitter am 11.07. 22:15
+ -1
@P-A-O: Keine Sorge, ein Diesel Roadster wäre doch etwas dämlich.

Edit: Ich weiß, Porsche macht das, aber die haben schon lange nichts ernsthaftes mehr gemacht, die bauen jetzt lieber Familienvans wie den Cayenne
[re:1] P-A-O am 12.07. 00:11
+ -2
@Alexmitter: Porsche baut viel, und auch wenn es das vernünftigste Auto in seiner Klasse ist (911er) so ist es nicht unbedingt mein Ding. Grün und aus Sant Agata muss es sein :D. Außerdem genieße ich im Auto gerne diverse Vorzüge der modernen Zeit, und das geht mit alten Autos nur bedingt.
[o5] Andi482 am 11.07. 16:52
Mag im Auto und in Metropolregionen funktionieren, aber in unserer Gegend (Kleine Gemeinde im Schwarzwald) ist der DAB-Empfang leider echt miserabel. Innerhalb von den Gebäuden hat man quasi keine Chance, die neue Technik zu benutzen...

Hingegen funktioniert der UKW-Empfang dort perfekt wie immer. Die Qualität ist für die dort eingesetzten Geräte vollkommen ausreichend, brauche keine HiFi-Qualität beim Radiowecker.

An der großen Stereoanlage kann ich Webradio einsetzen, welches mit einer deutlich besseren Qualität als das überkomprimierte DAB+ übertragen wird.
[o6] Thunderbyte am 11.07. 17:05
+9 -6
Ich höre NIEMALS UKW/DAB Radio:
(Online/offline) Podcasts (Nachrichten per Heute oder Tagesthemen), Webradio (dank StreamOn kein Problem), Digitally Imported (DI) Abo mit gleichzeitiger Nutzbarkeit von Radiotunes, Rockradio und Jazzradio, Spotify und Apple Music.

Ich brauche keinen Werbespotsender, der auch mal Musik bringt. Mit meinen Quellen höre ich nie einen Werbespot. Das Gequatsche von Radiomoderatoren brauche ich ebenfalls nicht.
[re:1] RocketChef am 11.07. 17:31
+1 -
@Thunderbyte: Ich höre im Auto fast ausschließlich "HIT 104" (Berlin), gibts auch bei TuneIn als Stream. Top 40 Channel, keine Werbung und ganz selten sagt mal einer was. Für mich perfekt und kostet kein Datenvolumen oder Abos.
[re:2] Aerith am 11.07. 17:31
+4 -3
@Thunderbyte: So siehts aus. Selbst ich als nicht-streaming nutzer würde um Auto einfach einen Stick mit meiner Musik mitnehmen und gut.

Nichts ist lästiger als dieses hirnlose Geseier von irgendwelchen Moderatoren und Werbung.
[re:1] NixusMinimax am 11.07. 17:48
+3 -2
@Aerith: Den Werbeterror der im TV pandemieartig um sich gegriffen hat und bei den privaten absolut jeden Spielfilm komplett versaut, muss ich mir im Radio wirklich nicht geben. Das TV bleibt einfach aus, damit mich der Werbeterror fürstlich am Allerwertesten knutschen kann.
Beim Radio (auch DAB+) setze ich auf jene Sender, bei denen Werbung bestenfalls den eigenen Sender betrifft. Alles andere bleibt mir aus den Ohren.
Diese ständige Werbung ist mir einfach ein Gräuel, ein häßliches Anhängsel der Finanzmafia zur Ausbeutung, und sonst nichts.
[re:1] kkp2321 am 11.07. 19:02
+2 -
@NixusMinimax: diese selbstverliebten Eigenwerbungen finde ich fast noch lästiger.
[o7] MSNBC am 11.07. 17:09
+1 -1
Soweit ich das sehe, wurde z.B. beim Deutschlandfunk oder bei Klassik Radio nicht unterschieden, ob UKW oder DAB+.

Ich sehe in meinem Umfeld auch, das die Nutzung von DAB+ steigt.

Wer hat denn die Analyse in Auftrag gegeben?
[o8] MSNBC am 11.07. 17:16
+2 -1
Der Artikel hat noch eine weitere entscheidende Schwäche - Absolut Hot, lulu.fm und Kultradio sind *nicht* bundesweit via DAB+ empfangbar. Natürlich wirkt das auf die Hörerreichweite aus...
[o9] Latschuk am 11.07. 17:19
+2 -2
Ich bin schon seit sich Jahren DAB+ Hörer im Auto und seit ca. 3 Jahren die Familie auch im Haus.
Diese UKW Regionalen kannst du bei uns in die Tonne hauen. Und digital trauen sich viele nicht weil sie sooo schlecht sind. Aber vielleicht spiegelt sich da nur die schlechte Gesellschaft wieder !?
[10] MancusNemo am 11.07. 17:20
+3 -2
Wenn ich die Preise vom DAB+ Radio anschaue wird mir schlecht. Wozu etwas neues Kaufen für so viel Geld wenn ich etwas habe was funktioniert und seinen zweck erfüllt? Bzw für mich kein Mehrwert bringt. Komische Welt.
[re:1] RocketChef am 11.07. 17:28
+3 -1
@MancusNemo: Haben bei DVB-T2 bestimmt auch einige behauptet - vorteil war da halt, das DVB-T(1) abgeschaltet wurde. Oder beim Analogen fernsehen, was "funktioniert und seinen zweck erfüllt" hat aber im Kabel weichen musste für mehr Internetkanäle... Das ist aber der Lauf der Dinge.

DAB+ ist Opfer der Abschaltunwilligkeit Deutschlands. Da würde sich der Rest (Preise, Grundausstattung in Neuwagen) von ganz alleine regulieren, wenn man sich zu einem Termin durchringen würde.
[11] greeny69 am 11.07. 17:20
+3 -3
Mag da ja ne Ausnahme sein, aber für mich ist Radio an sich total überflüssig. Glaub, ich hab seit über 30 Jahren kein Radio mehr gehört.
[12] erso am 11.07. 17:31
+3 -2
Wie stehts eigentlich um die Freenet Group Idee UKW abzuschalten?
[re:1] Memfis am 11.07. 18:31
+3 -
@erso: Vorerst abgesagt. Noch zu verbreitet und wichtig, gerade im Auto.
[13] Rikibu am 11.07. 17:34
+3 -4
Wer hört denn noch lineares Radio? mal abgesehen von doitschlandfunk gibts doch da nur duedelfunk, ob der nun per fm oder dab übertragen wird, ist, was die unerträglichkeit angeht, doch die gleiche... jeder macht doch in zeiten von streaming und podcasts sein eigenes radio
[14] L_M_A_O am 11.07. 17:46
+6 -
Es gibt halt einfach viel zu wenig Leute, die DAB+ empfangen können. Ich nutze UKW z.B. nur auf meinem Smartphone, oder mal sehr selten im Auto. DAB+ gibt es nicht in (bzw. nur in ein paar Handvoll) Smartphones und in den Autos sieht es auch nicht sehr rosig aus. Manche Hersteller verlangen ja 2018 immer noch einen Aufpreis, um DAB+ im Auto empfangen zu können...
[15] djharty am 11.07. 17:55
+3 -4
Wenn Radio läuft, dann läuft bei mir DAB+
Gerade im Auto ist das Pflicht
[16] staatiatwork am 11.07. 18:11
+4 -1
Tja.. wen wundert es...
Die Tatsache, dass DAB+ Radios viel teurer als UKW sind und DAB+ Radios in Neuwagen auch mehrere hundert Euro kosten hilft der Sache auch nicht gerade...
[17] BastiB am 11.07. 18:15
+5 -2
Am Markt vorbei geplant und in den Sand gesetzt. Wer hätte das gedacht...
[18] Memfis am 11.07. 18:29
+3 -1
Naja, wenn man sich die Sendernamen und deren Ausrichtung so anguckt wird man wohl vermuten, dass die selbst über UKW nicht wirklich viel mehr Hörer hätten.
[19] Aoshi am 11.07. 18:38
+2 -2
Also wir haben nur ein Radio und das ist das DAB+ Radio im Auto.
Ich bin jedesmal überrascht wie grottig schlecht das eigentlich klingt, wenn plötzlich das Signal weg ist und das Radio die FM Variante nimmt.

Das einzige was mich nach wie vor wundert ist die Tatsache, das es immer hieß man kann sein Radio überall mit hinnehmen bei DAB(+), ich jedoch ungefähr die gleiche Reichweite meiner Lokalsender habe, wie bei FM
[20] jmittelst am 11.07. 19:04
+1 -1
Vorteil DAB: Mehr Auswahl. Hier in der "Metropolregion Köln" gibt es kein Radio, was abseits von Schlager oder Pop unterwegs ist (ok, reiner "Sprechfunk" oder "Weltmusik" ist auch noch da, aber das streift auch nicht meinen Geschmack).
Sender wie RadioBob sind da schon fein, wenn man Rock mag.
Je nach lokalem Angebot (im Norden ist Radio21 auch ganz nett) und persönlichem Geschmack findet man über DAB eher etwas, als über UKW.

Klang ist bei Radio meist nicht so wichtig. Im Auto kommt das eh nicht rüber und der Radiowecker ist auch nicht für den Konzert-Genuss gedacht. Guter UKW-Empfang und DAB sind da zu ähnlich.

Streams sind in einem Land, in dem Datenvolumen teuer ist, keine Alternative zum Radio. Das kann sich mal ändern.

Was aber schon bald gegen das UKW-Autoradio spricht: In unseren Nachbarländern wurde UKW teilweise schon abgeschaltet oder ein Zeitpunkt hierzu festgelegt. Es wird also irgendwann der Punkt kommen, an dem es im Auto still wird, wenn die Grenze überfahren wurde (OK, je nach Empfangssituation können das noch einige Kilometer sein...).
[re:2] XaverH am 12.07. 12:32
+1 -
@jmittelst: Da ist aber dann Köln dran schuld. Das UKW-Frequenzband reicht von 87,5 - 108 MHz, da ist bei einem Abstand von 0,25 MHz Platz für 40 Sender! Wenn das Frequenzband natürlich nicht richtig genutzt wird und nur 6 versch. Sender drin sind und die auf jeweils 4 versch. Frequenzen, dann ist das nicht die Schuld der UKW-Technik.

Per Kabelanschluss bekomme ich um die 30 Sender herein, alle in bester Qualität und so gut wie rauschfrei.
[21] bigt. am 11.07. 19:09
+8 -1
Vielleicht kommen sich auch die 500.000 Gerätebesitzer die ein altes DAB Gerät (also nicht DAB+) gekauft haben (zum Preis von ca. 1000 DM bzw. 500 €) etwas verarscht vor und verzichten nun darauf.
[re:1] Alexmitter am 11.07. 19:43
+ -10
@bigt.: Kamst du dir auch verarscht vor als du deine AM Radios nicht mehr nutzen konntest? ICH SCHON! Deswegen verzichte ich nun darauf Radio zu hören!
[re:1] kkp2321 am 11.07. 19:55
+3 -1
@Alexmitter: Was ein schwachsinniger Kommentar.
[re:1] Alexmitter am 11.07. 20:11
+2 -2
@kkp2321: Ich dachte die Ironie wäre verständlich, ich habe mich wohl getäuscht.
[re:1] Link am 12.07. 21:25
+ -1
@Alexmitter: Was ist daran Ironie? AM lief über Jahrzehnte, DAB nur wenige Jahre und konnte praktisch kaum benutzt werden, da kaum ein Sender darüber gesendet hat. Das jemand, der so ein Gerät gekauft hat in der Hoffnung, dass er damit ein halbwegs zukunftssicheres Gerät erhält, sich verarscht vorkommt, ist völlig nachvollziehbar. Gleiches bei DVB-T, wobei man hier noch wenigstens paar Jahre lang das Gerät tatsächlich nutzen konnte.
[re:2] Alexmitter am 13.07. 18:47
+ -
@Link: Und? AM hat doch wunderbar funktioniert.
Willkommen in der Schnellen Welt, das ist der Preis für Vortschritt.
Was früher 40 Jahre brauchte um obsolet zu werden ist es jetzt vieleicht schon in 10 Jahren, wenn nicht weniger : )
[22] Zukunft.gewinnt.67 am 11.07. 20:01
+5 -
In meinem 2000€ Super Duper Navi im PKW wolltem na noch mal 300€ extra haben seiner Zeit für ein DAB Gerät, da schon dar war aber klar das DAB+ kommt und die alten Geräte unbrauchbar werden. Hardware Update nicht vorgesehen. Nun Jahre Später will man immer noch 150€ mehr haben für DAB+ trotz immer noch 4 stelligem Betrag für den Rest.
Mein 35kg schwerer AV-Reciever der gehobenen Klasse bringt auch heute immer noch kein DAB-Radio mit sondern immer noch UKW. Ein passendes DAB+ Gerät der Edelmarke will mit mindestens 500€ noch mal zusätzlich vergoldet werden. Kleinste Kofferadios" kosten 75-150€. Da bekommt man 10 andere dafür. Solange die Hardware Hersteller meinen sie müssen abzocken sollen sie sich ihr digital sonst wo hin stecken. Bei den Internet-Flatrates hat sich DAB jetzt schon selbst abgeschafttt. Leider war Deutschland ja wieder 20 Jahre später dran als der Rest der Welt. DAB kann man getrost als gescheitert ansehen und da hilft auch keine künstliche UKW Abschaltung etwas!
[23] 0711 am 11.07. 20:17
+3 -1
DAB kostet im Auto noch immer fast überall einen Aufpreis und da wundert man sich?

Allerdings, wie kommt man auf die Idee über eine UKW abschaltung würde man nicht mal denken? Habt ihr eure eigenen news zu dem Thema mal verfolgt?
[24] Zonediver am 11.07. 20:47
+1 -4
Ich kann mich an die Zeit erinnern, als DAB aufkam und als "DER Standart" beworben wurde... und bis heute gibts weit und breit keine Tuner - Autohersteller haben das heute noch nicht im Programm, außer ein paar Luxus-Marken... sinnlos...
[re:1] Alexmitter am 11.07. 21:53
+3 -1
@Zonediver: Du scheinst Blind durch die Welt zu rennen, mach mal die Augen auf.
[re:2] UlrichH1 am 11.07. 21:59
+2 -
@Zonediver: Wußte gar nicht, dass Hersteller wie Opel, Dacia, Fiat, Peugeot, usw. als "Luxus-Marke" gelten.

Aktuell werden 40% aller Neuwagen MIT DAB+ ausgeliefert.
Quelle: https://www.blm.de/files/pdf1/wellenspiegel.2018_web_es-2.pdf Seite 17.
[re:3] laforma am 12.07. 08:19
+ -
@Zonediver: entweder der standard oder die standart aber nicht der standart. und ja, dab ist in kfz eigentlich heute standard.
[re:4] steffen2 am 12.07. 09:17
+1 -
@Zonediver: DAB wurde schon vor Jahren von DAB+ abgelöst!!!
[25] UlrichH1 am 11.07. 21:55
+1 -1
Der Autor dieses sehr einseitigen Artikels "übersieht" mal so eben, dass viele Anbieter, die AUCH über UKW senden, über DAB+ sehr viele Zusatzhörer generieren. Natürlich ist ein massentaugliches Rockprogramm wie "Rockantenne" auch beim DAB-Hörer weit präsenter als beispielsweise "lulu FM", das auch technisch viel weniger Reichweite hat. In der Reichweitenstatistik taucht diese große Zahl der DAB-Hörer garnicht auf.
Ich empfange hier beispielsweise gut und gerne 30 Programme, die irgendwo in Deutschland auch auf UKW senden, nur über DAB+ - wenn ich die höre (und das tue ich intensiv, nachdem ich vorher fast nur noch CD/MP3 etc genutzt habe), tauche ich nicht als DAB-Hörer in der Statistik auf.
[26] torweh am 12.07. 07:46
+2 -
Hier in Niedersachsen gibt es fast keine DAB+ Sender außer den Öffentlich rechtlichen. Die großen Privaten machen nicht mit und die, die mitmachen, senden mit so geringer Energie das mein Autoradio regelmäßig wieder auf UKW wechselt.Und von der Qualität her sehe ich leider auch keinen Vorteil von DAB+ gegenüber UKW. Und die Zusatzinformationen kann man im Auto ja auch nur bedingt nutzen.
[27] laforma am 12.07. 08:17
+3 -
mein kfz hat ja nen dab+ radio. bringt mir aber herzlich wenig, wenn alle 500m das signal komplett wegbricht und dann das radio erst wieder mit 11khz mono verbindet, dann wieder auf 48khz stereo hoch und nach paar metern das gleiche spiel. hier fehlt einfach eine ausreichende funkabdeckung. bei fm rauschts im schlimmsten fall ganz leicht aber das wars dann auch schon.
[28] Odi waN am 12.07. 08:33
+1 -
Können sie sich bei der VWAG bedanken, so lange DAB Aufpreis kostet, nimmt das halt keiner.
[29] Hans Meiser am 12.07. 09:36
+2 -2
Ich habs im Auto, aber da laufen auch nur die gleichen Mist-Sender wie im Analogen Runfunk... Antenne-Sowieso...Radio-Ismiregal...Blablablub.
[30] tigerchen09 am 12.07. 09:52
+2 -1
Das Problem ist, das Deutschland sowieso was Technik anbelangt hinterher hingt. Neue Technik wird nicht angenommen, oh ich brauche ein neues Gerät, dann höre ich lieber UKW. Genauso war es damals mit Glasfaser, keiner wollte das, nun fehlt es überall.
[31] GorgoneI am 12.07. 10:29
+2 -
hier haben wir 3 dab+ sender empfangbar ukw 5 dvbt 5 und alles nicht durchgängig verfügbar
noch fragen ?
[32] Jan_Remmert am 12.07. 11:30
+4 -
Es ist in Deutschland leider bei mehreren Dingen so. Es wird immer nur "halb" umgesetzt und dann wundert man sich, dass es nicht angenommen wird. Ein DAB+ Radio würde ich gerne verwenden, aber dann müssen auch alle sender in der gleichen Abdeckung vorhanden sein wie mit UKW. Ich will doch nicht anfangen erst bei DAB+ zu suchen und wenn es da nichts gibt nochmal bei UKW. Das gleichte mit DVB-T. Die Technik ist ja viel toller so eine kleine Antrenne zu haben an statt so eine Schüssel aufs dach zu schrauben und überall Antennenkabel hin zu legen. Und dann muss man noch mit TWIN Receivern rum hampeln. Aber so lange ich um alles zu sehen doch weiterhin eine SAT Anlage brauche und dann immer wechseln müsste bleibe ich doch gleich bei Sat. Um so etablierte Systeme zu verdrängen muss man ganz oder gar nicht machen.
[33] MisterX1980 am 12.07. 11:40
+ -1
Hi, also ich würde ja gerne DAB+ nutzen, aber dort gibt es nur WDR2 aus Köln und nicht WDR2 für das Ruhrgebiet. Und die anderen Regionalen Sender fehlen auch. 11 NRW Sender sind zu wenig. So wird es nichts mit dem Umstieg von UKW auf DAB+.
[34] XaverH am 12.07. 12:23
+1 -
LOL! Die größten DAB+-Sender sind also "Schlagerparadies" und "Absolute Relax" ... das passt zu den Postings der DAB+-Fetischisten hier ganz gut!

Ich bleib lieber bei UKW, das rockt wenigstens! Und per Kabel bekomme ich um die 30 Sender rein ... alle in bester Qualität, da rauscht nichts und der Klang ist überragend.
[35] Brassel am 12.07. 13:04
+2 -
Fast alle die ich kenne, hören Radio nur unterwegs. Also größtenteils im Auto.
Da die Hersteller der Autos aber so "schlau" sind, und die eingebauten Radios mit der Bordelektronik zu vernetzen, ist ein Austausch des Autoradios entweder mit horrenden Kosten verbunden oder mit der teilweise Funktionsstilllegung diverser Bordcomputerfunktionen.
Selbst bei meinem alten 5er BMW funktionierten viele Tasten des Mutlifunktionslenkrads nicht mehr.

Ergo, lassen die meisten Autobesitzer das UKW Radio drin.
DAB Radios der Autoindustrie sind einfach nur unverschämt teuer.
[36] dbardens am 13.07. 09:03
+ -
Ich nutze seit vielen Jahren fast ausschließlich DAB u?d dann DAB+.
Wenn ich dann mal auf UKW gehen muss wie neulich in Österreich stört mich das Rauschen und andere Störungen derart, dass ich sehr froh bin, wieder ungestört DAB+ empfangen zu können.
Man kann es vergleichen mit VHS Video und Blueray.
Drr Artikel ist überhaupt nicht von Sachkenntnis und Erfahrung getrübt.
Ich finde es allerding unverständlich, warum die Autohersteller sich nicht mit den Geräteherstellern auf eine praktikable Norm einigen. Der Einbau eines Fremdproduktes ist immer noch (und immer mehr) ein Abenteuer.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz