Auch dank Deutschen: Pokémon GO bei täglich 2 Mio. US-Dollar Umsatz

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o2] KiffW am 10.07. 16:52
+2 -9
Ich kenne keinen der das noch spielt. 4 Wochen großer Hype und dann direkt wieder im Nichts versunken. Aber war mal eine nette Idee nur leider sehr eintönig.
[re:1] Slurp am 10.07. 17:34
+6 -2
@KiffW: Dass keine Sau mehr PoGo spielt, kann man monatlich bei den CommunityDays sehen. Da stapeln sich die Leute immer an den Stops und Arenen.
[re:2] schocka am 10.07. 17:40
+5 -
@KiffW: hab vor meinem Haus einen Stop und eine Arena und da stehen regelmäßig große Gruppen mit 20-30 Leuten. Im Wohngebiet einer 8000 Einwohner Stadt wohlgemerkt. Also verschwunden ist das Spiel definitiv nicht
[re:3] Corsafahrer am 10.07. 17:41
+3 -1
@KiffW: aha, und was haben dann die ca. 160000 am letzten Juniwochenende in Dortmund gemacht????
[re:4] RM_Monday am 10.07. 19:43
+2 -1
@KiffW: ich hab es wegen meinem Azubi wieder angefangen, und bin überrascht wie mega viele das intensiv zocken noch. Community days gehen immer noch mega ab :D
[o3] gerhardt_w am 10.07. 17:53
+5 -
ICh muss sagen, ich habe den Sommer mit dem Hype genossen. Die Parks waren belebt. Überall in der Stadt gab es treffen und bei uns im Stadtpark war eine Gegend mit 4 Stopps. Da waren echt schöne Sommerabende mit Grill und Partystimmung. Davor war da nur tote Hose.
[re:1] iPeople am 10.07. 17:56
+2 -8
@gerhardt_w: traurig, dass es dazu eines Spieles bedarf.
[re:1] Pelmen am 11.07. 10:27
+1 -
@iPeople: Ist doch völlig egal, aus welchem Grund sich die Leute da versammelt haben. Wichtig ist nur, dass sie es getan haben und dabei Spaß hatten. Man muss nicht immer alles schlecht reden.
[o5] Alexmitter am 10.07. 18:55
+2 -3
Ich bin froh das der Hype hier toter als tot ist, es war eines, nervig.
[o6] DRMfan^^ am 10.07. 19:24
+2 -1
Abgesehen von der offenen Frage, auf welcher Grundlage diese "Daten" fußen: "das Heimatland von Pokémon GO" ist nicht Japan, sondern die USA (Firmensitz des Schöpfers und Betreibers Niantic)

Japan ist allenfalls die Heimat des Franchise....
[re:1] Corsafahrer am 10.07. 19:52
+2 -
@DRMfan^^: Na ja, der erste Betatest lief in Japan...
[o7] Menschenhasser am 10.07. 22:17
+2 -4
Ich dachte Geld anzünden ist schon prollig aber das übertrifft alles!
[o8] Hans Meiser am 11.07. 07:14
+ -3
Seit dem Geräte mit Root-Zugriff gesperrt wurden, ist es uninteressant.
[o9] crashpat am 11.07. 07:53
+3 -1
Schau dir die Fortnite Honks an, was die Geld denen in den Hintern blasen. Unverständlich dieser mist.
[re:2] DON666 am 11.07. 12:31
+1 -1
@crashpat: Ich war die Tage bei einem Bekannten, was am PC flicken, und sein 9-jähriger Bengel hat mich angesprochen, ob ich ihm helfen könnte, für "sein Spiel" einen Gratis-Skin freizuschalten. "Sein Spiel" war - natürlich - Fortnite. Als ich ihm dann erklärt habe, dass die Freischaltung nur über einen mit Amazon Prime verknüpften Twitch-Account funktioniert, wofür aber grundsätzlich erst mal überhaupt ein Amazon-Account vorhanden sein muss (auf den der Vater aber keinen Bock hat), ging das Geflenne und Gebettele los. Selbst meine Aussage, dass ihm die Klamotten spieltechnisch eh nichts bringen würden, konnten ihn nicht beruhigen. Der stand kurz vor nem Wutanfall...

So werden die kleinen Suchties herangezogen, bei denen ich mir auch todsicher bin, dass die da, sobald sie geschäftsfähig sind, auch völlig schmerzbefreit ihr komplettes Taschengeld reinpumpen werden.

Aber zumindest konnte ich was draus lernen: Fortnite werde ich noch nicht mal antesten, jetzt, wo ich die Klientel kennengelernt habe. ^^
[re:1] BurnedSkin am 11.07. 16:44
+1 -
@DON666: Neun Jahre ist auch ein bissel jung für so ein Spiel, oder? In dem Alter quengeln die doch bei allem, was sie nicht kriegen.

Mein Sohn ist 13, spielt (auch) Fortnite und muss sich Skins und anderen Schnickschnack von seinem Taschengeld kaufen. Der flucht darüber genau wie ich...

Btw, Suchties zieht man nicht heran. Suchties sind die, die nicht erzogen werden und nicht beigebracht bekommen, wie solche Systeme funktionieren. Und nochmal: Neun Jahre ist einfach zu jung!
[re:1] DON666 am 11.07. 17:02
+ -
@BurnedSkin: Deshalb habe ich ja auch das Alter extra mit reingeschrieben, da ich derselben Meinung bin. Auch mein letzter Satz zielt in genau die Richtung.

Das Problem da ist, dass in dieser Familie nur die Kinder computeraffin sind, und die Eltern beide keinen blassen Schimmer haben, und somit auch kaum eine Chance, in dieser Beziehung wirklich erzieherisch einzugreifen. Die sind da komplett überfordert, und die Jungs interessiert nur das, was sie eben auf dem Schulhof mitkriegen. Schon ziemlich traurig.
[re:1] BurnedSkin am 11.07. 17:13
+2 -
@DON666: Oh Mann, ja, das kenne ich. Auf Elternabenden wird man als Elternteil immer noch schief angeguckt, weil man erzählt, dass man als Erwachsener gerne Videospiele spielt. Dass das die beste Voraussetzung für das Beibringen eines vernünftigen Umgangs mit dem Medium ist, ist denen bestenfalls nicht bewußt und schlimmstenfalls egal. Selbst mein Sohn ist da schon manchmal entgeistert. :/
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies