Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nur Microsoft-Browser sind immun gegen aktuelle Download-Bomben

Einen Kommentar schreiben
[o2] Der_da am 04.07. 09:14
Der Virus auf dem Screenshot ist aber schlau: der stahl meine Kreditkarten-Informationen, obwohl ich die gar nicht auf meinem Rechner gespeichert habe. Einbedruckend!
[re:1] Kobold-HH am 04.07. 09:44
@Der_da: Mein PayPal-Konto wird auch laufend gehackt und ich soll mich neu Verifizieren. Beeindruckend, da ich kein PayPal habe...
[re:1] DON666 am 04.07. 10:25
+6 -1
@Kobold-HH: Ja, und meine AppleID, mein Facebook-Account, Instagram, mein Konto bei der Sparkasse... Was da schon alles gehackt wurde, ist schon erschreckend! Und dann auch noch diese peinlichen Privatfilme, die die Jungs veröffentlichen wollten. ^^
[re:1] Bautz am 04.07. 12:00
+1 -7
@DON666: Bei mir ist das auch ganz oft mein Google-Account.
Die Zugangsdaten gebe ich sogar raus, weil in meinem Google-Account absolut nix über mich drinsteht bis auf die Email-Adresse die sie eh schon haben (weil sonst die Mail nicht angekommen wäre).

Ich mache das einfach nur um Google weiter zu verwirren indem ich gleichzeitig in x verschiedenen Ländern bin und völlig unterschiedliche Dinge mache.
[re:1] DON666 am 04.07. 13:13
+ -
@Bautz: Ich bezog mich da eigentlich mehr auf die Kommentare über mir, da eben kein einziger der von mir genannten Anbieter/Dinge auf mich zutrifft, man aber trotzdem dauernd mit irgendwelchem Spam zugeballert wird, der einem mit diesen Dingen droht.
[re:2] serra.avatar am 04.07. 14:59
+ -6
@DON666: der Virus ist schlauer der legt diese Konten auf euren Namen an verbindet sie mit Eurem Kontonummer und sahnt dann ab.

Und alle denken sie seien safe da sie ja gar kein solches Konto haben ... muhahaha

Spass beiseite wer auf sowas reinfällt ... aus Schaden wird man ja bekanntlich klug, also kann der Schaden gar nicht große genug sein!
[o3] Aerith am 04.07. 09:22
Hmm... will auch mal so eine lustige Seite sehn.
Wobei ich auf sowas eh nicht reinfalle, wenn mir was spanisch vorkommt wirds eh via taskmanager eliminiert.
[o4] Menschenhasser am 04.07. 09:26
Auf dem Dorf mit DSL light ist man Safe!
[re:1] serra.avatar am 04.07. 15:02
+1 -1
@Menschenhasser: nö da blockiert der Virus dann noch stundenlang die Leitung ;p
[re:2] bear7 am 04.07. 20:08
+ -
@Menschenhasser: diese Scripts sind nicht groß und können auch mit 56k Modem in vertretbaren Zeit geladen werden!
[o5] hcs am 04.07. 09:27
Der Browser ist vermutlich nur deswegen sicher, weil er zu dämlich ist, viele parallele Downloads zu handeln. :D
[re:1] DON666 am 04.07. 10:26
@hcs: Äh, lass mich kurz überlegen.

Nein.
[re:2] Bautz am 04.07. 12:01
+2 -2
@hcs: Ne, der Browser ist clever, weil er weiß dass er so viele Downloads gleichzeitig nicht handeln kann. Die anderen Browser erleiden halt eine Burnout ;-)
[o6] Runaway-Fan am 04.07. 09:38
+4 -1
Die wichtigste Frage bleibt im Artikel aber ungeklärt: Was genau ist nun eine Download-Bombe und wie funktioniert sie?
[re:2] Breaker am 04.07. 09:54
+7 -
@Runaway-Fan: Eine Seite, bei der massig Scripte nachgeladen werden, die das Beenden des Browsers verhindern.
[re:1] cathal am 04.07. 10:02
+2 -5
@Breaker: glaube kaum das das verhindert im Taskmanager die Prozessstruktur zu killen.
Das ganze ist für mich ein Grund mehr jedem zu sagen das man ohne NoScript Extrension nicht unterwegs sein sollte. Ist zwar etwas Arbeit bis man eine gute Whitelist hat, aber es lohnt sich. Die meiste Werbung ist damit gleich mit erledigt.
[re:1] ckahle am 04.07. 10:44
@cathal: Im Taskmanager kannst du den Browser natürlich killen. Solche Angriffe, wie auch die meisten anderen, zielen aber auch nicht auf Nutzer ab, die den Taskmanager überhaupt kennen....die würden wohl auch kaum die Hotline anrufen.
[re:2] DON666 am 04.07. 10:45
+9 -
@cathal: Natürlich geht das per Taskmanager. Die Masche soll aber ja auch nicht dich treffen, sondern Tante Trude, Onkel Heinz und den kleinen Jaden-Dustin, der eh nur noch mit dem Smartphone richtig umgehen kann.

EDIT: Knapp zu spät... ;)
[re:3] ckahle am 04.07. 10:43
+8 -
@Runaway-Fan: Indem wie geschrieben sehr viele Downloads im Hintergrund initiiert werden. Aber wie mans macht, macht man's falsch...wenn das Verfahren genauer beschrieben wäre, kämen sicherlich Kommentare, das man wild gewordenen Kids Material liefert. ;)
[re:4] Der_da am 04.07. 21:29
+ -
@Runaway-Fan: Wenn's einer Fork-Bomb ähnelt, dann würde ich sagen, dass ein Script zwei Kopien seiner selbst nachlädt.
[o7] starship am 04.07. 12:15
+9 -4
Na klar, wenn der PC nicht mehr reagiert, ist der Griff zum Telefon das erste, was mir einfallen würde...

Seht Ihr denn nicht auch allmählich, daß es eben Leute gibt die schlicht nichts an einem Computer zu suchen haben? Manche Menschen muß man vor sich selbst schützen. Für so vieles im Leben (meist mit weit weniger Schadenspotential im Vergleich zu einem PC!) benötigt man zur legalen Nutzung einen entsprechenden Befähigungsnachweis, warum nicht endlich auch für Computer? Das würde vielen Malware-Schleudern vermutlich das Wasser abgraben.
[re:1] Rikibu am 04.07. 13:55
+3 -2
@starship: würde es diese nachweise geben, hätten viele betroffene keine arbeit. Kaffeefahrtveranstalter, heizdeckenverkäufer, abo betrüger... solange ein staat da noch steuerlich gewinn zieht, ist seine Motivation, die Einnahmequelle auszutrocknen doch eher gering
[o9] Zonediver am 04.07. 15:52
+1 -
Sowas läuft bei mir ins Leere - PiHole sei Dank.
[re:1] Alexmitter am 04.07. 16:06
+ -
@Zonediver: auf kosten der Latenz
[re:1] Zonediver am 04.07. 16:13
+ -
@Alexmitter: Nö - überhaupt nicht - das dachte ich zuerst auch aber es läuft ohne Verzögerungen, da nur die Zugriffe geblockt werden.
[re:1] Alexmitter am 04.07. 17:57
+ -1
@Zonediver: Trotzdem fungiert es als Proxy was unweigerlich in latenz endet, nicht in latenz zu schon bestehenden verbindungen, aber bei dem aufbau einer neuen.
[re:1] Zonediver am 04.07. 18:03
+ -
@Alexmitter: Nö - kein Proxi sondern ein normaler DNS-Server mit Filter.
[re:2] Alexmitter am 04.07. 18:03
+ -1
@Zonediver: Ändert nichts an der Funktionsweise.
[re:3] Zonediver am 04.07. 18:06
+2 -
@Alexmitter: Und wo is da jetzt - deiner Meinung nach - die Verzögerung, wenn der DNS-Server direkt im LAN hängt und mit unter 1ms angesprochen wird??? Ob der Rechner jetzt die 8.8.8.8, 1.1.1.1 oder direkt den DNS-Server kontaktiert ist doch voll Powidl... da gibts KEINE Verzögerungen...

Im Moment ist das PiHole "genaugenommen" noch ein DNS-Relais, das wird sich in der nächsten Version aber ändern - dann ist er ein "echter" DNS-Server, der nurnoch die Rootserver kontaktiert.
[re:4] Drachen am 04.07. 19:04
+ -
@Zonediver: danke für diesen kleinen Ausblick auf die Entwicklungsrichtung von Pi-Hole. Beim letzten Update musste ich zwar dnsmasq manuell aktualisieren (ist schnell erledigt, aber zuvor hab ich ziemlich lange gebraucht, um diesen Hinweis überhaupt zu finden), das war jedoch der erste aufwändige Eingriff seit der Installation. Normalerweise tut es einfach nur seine Arbeit und ist ansonsten unauffällig.
[10] CodeZero1990 am 04.07. 15:54
+3 -
Verwende seid Jahren den Edge Browser und kann mich nicht beschweren.
[re:1] Gispelmob am 04.07. 17:39
+4 -1
@CodeZero1990: seit*

Beschweren kann man sich auch nicht über den. Der ist wesentlich besser entwickelt als es der IE war.
[re:1] CodeZero1990 am 05.07. 12:27
+ -
@Gispelmob: Definitiv, das stimmt.
[11] DRMfan^^ am 04.07. 16:24
+1 -
Ich habe das Gefühl, dass der Firefox diese Art von Webseiten seit einigen Versionen ebenfalls unter Kontrolle hat. Ich weiß aber nicht, ob die, die ich gesehen habe, auch auf Massen-Donwloads setzen, um den Browser einzufrieren?!....
[12] citrix no.4 am 04.07. 16:35
+2 -3
Vielleicht kommt der Virus einfach von MS, die vorher ihren Browser dagegen abgesichert haben... Verzweifelt... um Userzahlen nach oben zu treiben.
[re:1] Stefan_der_held am 04.07. 17:34
+1 -
@citrix no.4: das ist kein Virus, es ist eine Werbeeinblendung. Erst wenn du auf der Seite dann aktiv wirst fängst du dir was ein. Phishing halt.
[13] Stefan_der_held am 04.07. 17:33
+ -1
Meine Güte... Phishing mal anders... und? Es wird immer Leute geben die darauf hereinfallen.
URL in die HOST Datei und entsprechend dort sperren/umleiten.
Im Zweifel kommt allgemein weniger Werbung wenn andere diese Werbeanbieter mit verwenden... und? mich störts nicht.
[re:1] Drachen am 04.07. 19:07
+ -
@Stefan_der_held: hosts bearbeiten? Altmodisch, unflexibel und umständlich. Pi-Hole im Netz und fertig, sichert zudem alle Clients und nicht nur diesen einen PC.
[re:1] aliasname am 04.07. 19:51
+1 -1
@Drachen: jep und macht die 99,99999% Smartphoneapps im heimischen WLan auch direkt werbefrei .... allein dafür schon gold wert.
[re:1] oetti1731 am 04.07. 20:03
+ -
@aliasname: ADAway - und dann ist auch alles ausserhalb des heimischen WLANs recht ansehlich *fg*
[14] oetti1731 am 04.07. 19:59
+ -
Nur Microsoft-Browser sind immun?
Was ist mit Midori? Und warum sollte mir nen Microsoft-Mitarbeiter bei Linux helfen?
Die wichtigste Info ist eigentlich das Google ne längst gepatchte Lücke wieder aufgemacht hat - warum?
[re:2] bear7 am 05.07. 05:10
+ -
@oetti1731: dieser (auf der Seite angegebener, ANGEBLICHE) "Microsoft Mitarbeiter" hilft dir lediglich bei deinem Kontostand.
=> welches System du nutzt ist ihm egal ;-)
[15] avril|L am 05.07. 12:11
+ -2
Die Frage ist eher, wo die Leute alle rum surfen um auf solche "Bomben" zu treffen. Brain.exe sollte man schon nutzen.
[16] LMG356 am 09.07. 09:20
+1 -
Gut, die Leute die auf sowas reinfallen nutzen ja auch hauptsächlich noch IE oder Edge...
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz