Jetzt auch mobil Kommentieren!

Playstation 5: Erste Informationen zur Chip-Ausstattung verdichten sich

Von Christian Kahle am 18.06.2018 08:05 Uhr
102 Kommentare
Gute zwei Jahre vor dem Start der nächsten Generation von Spiele­konsolen ist der Gerüchtereigen nun eröffnet. So tauchte jetzt ein Bericht auf, nachdem erste Details zur kommenden Playstation 5 bekannt geworden sein sollen. Dem gingen sogar einige offizielle Bestätigungen durch Microsoft voraus.

Ausgehend von einem Bericht, den WCCFtech bereits in der letzten Woche veröffentlichte, wurde inzwischen etwas weitergebohrt und es verdichten sich einige Hinweise. Relativ trivial ist dabei die Aussage, nach der Sony die Playstation 5 voraussichtlich im Jahr 2020 auf den Markt bringen wird. Da diese Angabe auch schon für die Konkurrenz aus Redmond ziemlich sicher ist, muss die Glaskugel nicht gerade frisch poliert worden sein, damit man hier zum gleichen Ergebnis kommt.

Weiterhin soll aber im Grunde auch feststehen, dass Sony hinsichtlich der wichtigsten Halbleiter-Komponenten bei AMD bleiben wird. Das Unternehmen hatte sich schon bei der Playstation 4 als guter Partner bewährt, der speziell angepasste Chips für die Anforderungen des Konsolenherstellers bereitstellen kann. Und als Hauptprozessor wird hier natürlich ein Chip aus der Ryzen-Linie zum Einsatz kommen, wobei aber anzunehmen ist, dass dieser nicht auf den heutigen, sondern noch kommenden Architekturen beruhen und spezielle Anpassungen erhalten wird.

The Last of Us 2: Erstes Gameplay zu Sonys brutalem Action-Spektakel

GPU-Entwicklung läuft

Noch wichtiger dürfte bei den Spielekonsolen aber die Frage der Grafikkarte sein, denn diese muss in der kommenden Generation noch höhere Ansprüche der Gaming-Szene erfüllen. Und auch hier soll die Entwicklung bei AMD in vollen Zügen laufen. Nachdem die Vega-Linie ursprünglich mit Blick auf Apple entwickelt worden sein soll (wovon heute nichts mehr zu merken ist), gibt es für Sony einen eigenen Zweig: Dieser läuft unter dem Codenamen Navi.

Das Entwickler-Team, das hierfür abgestellt ist, arbeitet dem Vernehmen nach quasi ein Stück weit im Blindflug. Denn offenbar gibt es noch keine genauen Anforderungs-Profile von Sony. Daher hat man eine Deadline, die in Richtung des spekulierten Starts im Jahr 2020 geht, und hält das Design so weit offen, dass relativ kurzfristig noch Sonderwünsche des Kunden eingearbeitet werden können.

Nächste Konsolen-Generation ist in Arbeit:


Download PlayStation Now: Games als Stream am PC
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
102 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
PlayStation 4 AMD Ryzen AMD
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz