Jetzt auch mobil Kommentieren!

AVM zeigt kommende Woche erstmals neue Funktionen von FritzOS 7.0

Von Nadine Juliana Dressler am 07.06.2018 18:08 Uhr
18 Kommentare
Der Berliner Router-Spezialist AVM hat heute sein Programm für die diesjährige CeBIT 2018 in Hannover angekündigt. In der kommenden Woche wird AVM erstmals die kommende FritzOS-Version 7.0 präsentieren. Kunden sollen das Update ab Juli bekommen.

FritzOS 7.0 ist vollgepackt mit neuen Funktionen und zahlreichen Verbesserungen. Für den Nutzer sind dabei sicherlich das verbesserte Mesh-Netzwerk, verbesserte WLAN-Leistung und der neue FritzOS-Hotspot die wichtigsten neuen Features, denn diese drei erweitern das WLAN-Netzwerk zuhause auf einfache Art und Weise. Dazu hat AVM eine Menge bei der Bedienoberfläche myfritz getan und erleichtert damit auch nicht versierten Anwendern den einfachen und bequemen Zugang zu den neuen Funktionen.


Was ist alles neu in FritzOS 7.0

3. Offener Fritz-Hotspot
  • AVMs neuer offener Hotspot benötigt kein Netzwerkschlüssel. Cafés, Arztpraxen oder kleine Unternehmen sowie private Anwender können so ihren Kunden oder Gästen einen bequemen und einfachen Internetzugang anbieten. Genutzt wird dazu ein zweites WLAN, sodass die Gäste nicht in dem Heimnetzwerk aktiv werden.
  • 4. Mehr Komfort bei Einstellungen im Smart Home
  • FritzOS 7 macht die Einrichtung neuer Smart-Home-Vorlagen möglich, die eine flexible Konfiguration und Steuerung mehrerer Geräte erlauben.
  • 5. HAN FUN
  • Für die Integration von noch mehr Smart-Home-Geräten hat AVM ab FritzOS 7.0 Support für das HAN-FUN-Protokoll (Home Area Network FUNctional) angekündigt, womit deutlich mehr Geräte mit einer FritzBox genutzt werden können. Dazu zählen laut AVM zum Beispiel Wandtaster, Tür-Fenster-Kontakte und Bewegungsmelder wie beispielsweise die der Deutschen Telekom.
  • 6. MyFritz-Verbesserungen
  • Neue Berichte und mehr Informationen im Heimnetz stehen über myfritz.net zur Verfügung. Dazu gehören beispielsweise wöchentliche oder monatliche per E-Mails über den Zustand ihrer Fritz-Produkte und über vorhandene Updates. Zudem ermöglicht myfritz.net das Ausstellen eines SSL-Zertifikat von "letsencrypt.org" für die MyFritz-Adresse.
  • 7. Mehr Performance für FritzNAS und neue Funktionen für FritzFon
  • Wer USB-Sticks oder -Festplatten an der FritzBox nutzt, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitiert von höherer Geschwindigkeit bei der Datenübertragung am NAS. Neues gibt es auch für das FritzFon: Bei Telefonaten werden Orts- oder Ländername im Display angezeigt und Nutzer können bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen.

  • Das Update soll ab dem kommenden Monat verteilt werden. AVM hat bei der CeBIT 2018 einen Stand in Halle 13, Stand C94 und auf dem d!campus Stand R54.

    FritzBox: So baut man einen VPN-Tunnel zu Smartphone & Co. auf
    Siehe auch:

    Mesh in FritzOS Labor-Version: AVM weitet Geräte-Unterstützung aus
    whatsapp
    Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
    18 Kommentare lesen & antworten
    Verwandte Themen
    FritzBox Cebit
    Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz