Jetzt auch mobil Kommentieren!

US-Sanktionen: Google macht dicht, keine Android-Updates mehr für ZTE

Von Roland Quandt am 14.05.2018 20:58 Uhr
20 Kommentare
Die Strafmaßnahmen des US-Handelsministeriums gegen den chinesischen Telekommunikationskonzern ZTE haben jetzt nicht mehr nur für das Unternehmen selbst direkte Folgen. Wer ein Smartphone von ZTE besitzt, bekommt laut einem US-Medienbericht keine Updates mehr für sein Gerät, was auch für die angesichts wachsender Bedrohungen immer wichtigeren Sicherheitsupdates gilt.

Wie das Wall Street Journal berichtet, brauchen die Besitzer von ZTE-Smartphones aktuell nicht mehr mit der Aktualisierung ihrer Geräte rechnen. Zwar hatte ZTE ohnehin keinen herausragenden Ruf was die Bereitstellung von Updates angeht, doch nun hat Google angeblich die Update-Versorgung seinerseits komplett gekappt. Hintergrund ist der Umstand, dass US-Firmen keine Technologie mehr an ZTE liefern dürfen, weil sie sonst gegen Auflagen der US-Behörden verstoßen würden.

Die Qual der Wahl: ZTE Axon 7 & OnePlus 3T im direkten Vergleich
Da sich auch Google an die vom US Commerce Department erlassenen Strafmaßnahmen gegen ZTE halten muss, hat der Internetkonzern die Bereitstellung von technischen Hilfeleistungen an ZTE komplett eingestellt. Dies betrifft auch die Versorgung mit Updates und Sicherheits-Patches für Android, so der Bericht unter Berufung auf Quellen, die mit der Situation vertraut sein sollen.

Da ZTE die von Google bereitgestellte Software und auch die Sicherheitsupdates für seine Endgeräte anpasst und diese nicht direkt von Google verteilt werden, schauen die Nutzer von Smartphones des Herstellers nun erst einmal in die Röhre. Auch die Verteilung von Updates liegt nun somit auf Eis, was wiederum dazu führt, dass die Geräte noch schlechter als bisher vor neuen Bedrohungen durch Malware oder offenen Lücken in Android geschützt sind.

Gerade für Kunden, die sich ZTEs letztes wirkliches Flaggschiff-Smartphone ZTE Axon 7 vor gut eineinhalb Jahren zulegten, ist die Einstellung der Auslieferung von Updates sicherlich eine Enttäuschung. Nach langer Wartezeit hatte ZTE im Februar die Auslieferung des Updates auf Android 8.0 "Oreo" für dieses Gerät eigentlich für den Monat April in Aussicht gestellt. Die Verbreitung des Updates lief jedoch bisher nicht an, so dass sie vorläufig, wenn überhaupt, nur auf inoffizielle Android-Varianten aus der Community setzen können, wenn sie ein Update auf die aktuellste Android-Ausgabe nutzen wollen.

Siehe auch: Make ZTE Great Again: Trump möchte den chinesischen Hersteller retten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Android 8.x (Oreo)
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz