Samsung Galaxy Note 9 pulverisiert wohl doch keine Rekorde (Update)

Von Witold Pryjda am 07.05.2018 09:24 Uhr
38 Kommentare
Das Samsung Galaxy S9 ist mittlerweile seit einer ganzen Weile verfügbar. Das bedeutet auch: Nächster Halt, Galaxy Note 9. Das ist traditionell Samsungs Flaggschiff der zweiten Jahreshälfte und hier ist mittlerweile die Gerüchteküche angelaufen. Und zwar wurden Benchmarks aufgespürt und die sind mehr als vielversprechend (Update: ...aber wohl nicht wahr).



Samsung Galaxy Note9
Galaxy Note 9 auf Geekbench

Früher - oder später

Das Galaxy Note 9 ist sicherlich eines der meisterwarteten Smartphones des Jahres bzw. der zweiten Hälfte davon. Zwar gab es zuletzt Gerüchte, dass das Stift-Smartphone dieses Mal etwas früher (im Sommer) kommen könnte, allerdings gehen wir dennoch stark davon aus, dass es wie üblich Anfang September - höchstwahrscheinlich auf der IFA in Berlin - gezeigt und kurz danach auch verfügbar sein wird.

Nun sind angebliche Benchmarks zum Galaxy Note 9 aufgetaucht und zwar von Geekbench. Es ist wohlgemerkt nicht das erste Mal, dass das die Quelle für angebliche Performance-Daten des Note 9 ist. Bereits Ende März wurde vermutet, dass das Note 9 in einem Geekbench-Eintrag aufgetaucht ist.

Die dazugehörigen Werte lagen allerdings klar unter dem Galaxy S9, weshalb man durchaus Zweifel haben konnte, ob es sich dabei wirklich um ein Note 9 handelt oder handeln könnte.

Das Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 8
videoplayer

Zu gut, um wahr zu sein?

Aktuell sind erneut Geekbench-Scores aufgetaucht und auch in diesem Fall sollte man durchaus skeptisch sein, denn die Werte sind gewaltig. Denn der über Daily Express (via MSPU) aufgetauchte Screenshot eines Galaxy Note 9 mit dem Samsung-eigenen Exynos 9815 (im Galaxy S9/S9+ steckt ein Exynos 9810) hat einen Single-Core-Score von 5162 und ein Multi-Core-Ergebnis von 10704.

Wenn dieser Wert tatsächlich stimmt, dann pulverisiert das Note 9 die Bestwerte des hauseigenen Galaxy S9+ (Single: 3421/Multi: 8694) und sogar jene der aktuellen Apple-CPU A11, die für Android-Chipsätze bisher unerreichbar schien. Denn das bestplatzierte Apple-Smartphone bei Geekbench, das iPhone 8, kommt auf ein Single-Core-Ergebnis von 4218 und einen Multi-Core-Wert von 10127.

Update: In den Geekbench-Datenbanken lässt sich dieser Eintrag nicht finden, Phone Arena meint zudem, dass der Chipsatz dort als "universal9815" auftauchen müsste. Kurzum: Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich dabei um einen Fake.
Vielen Dank an WinFuture-Leser Reude2004 für den Hinweis.
38 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies