Telefónica: Netzfusion E-Plus und O2 fast abgeschlossen, Verlust bleibt

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] hjo am 25.04. 20:01
+2 -1
diese rangliste... ist die nicht unfair? größe des landes, anzahl bewohner usw...
[re:1] mh0001 am 25.04. 20:12
+7 -3
@hjo: Nein ist sie nicht, denn mehr Bewohner bedeutet mehr Kunden bedeutet höhere Einnahmen, mit denen auch die mehr benötigten Kapazitäten aufgrund der vielen Nutzer finanziert werden kann. Das ist also kein Argument, weshalb die Netze bei uns langsamer und die Tarife teurer sind als in nur spärlich besiedelten Ländern. Es ist eher so, dass die höhere Kundendichte die Kosten für höhere Funkmastendichte MEHR als wett macht, da die Gebühren ja nicht nur auf Kostendeckung sondern auf Gewinn kalkuliert sind. Das Argument was man von den Betreibern hierzulande hört von wegen "ganz andere Verhältnisse, viel schwieriger, blablabla.." ist Unsinn.
[re:1] flatsch am 25.04. 20:55
+5 -2
@mh0001: Es ist slso Unsinn, dass schweden und Finnland den Mobilfunk subventionieren und das in Deutschland Frequenzen versteigert werden, wo ein halb staatlicher Mobilfunk Konzern die Preise hoch treibt... Ja klar Blödsinn.. Ich verstehe...
[re:2] iPeople am 25.04. 21:34
+3 -6
@mh0001: Wenn Anbieter ihre Veträge billig verscherbeln und der Gewinn pro Kunde näher an der null ist, geht Deine Rechnung nicht auf. Nicht umsonst ist das Netz von Telefonica, also E-Plus und O2 , eines der schlechtesten. Die verdienen mit ihren billigen Tarifen nicht genug pro Kunde als das sie damit gebührend investieren könnten. Deswegen ist das Netz in Ballungsgebieten auch hoffnungslos überlastet.
[re:1] kkp2321 am 25.04. 22:41
+2 -
@iPeople: Ich sehe kein Problem in ein low-end netz. Auf der anderen Seite macht es das für viele bezahlbar. Wer high-end möchte, kann auch high-end bezahlen. Wir haben ja die Auswahl, das machts toll, wie ich finde.
[re:1] iPeople am 25.04. 22:46
+2 -1
@kkp2321: Dsrum ging es aber nicht, sondern es ging um die seltsame Logik des Vorposters.
[re:2] sav am 25.04. 22:48
+2 -1
@kkp2321: Bei uns sind aber leider alle drei Provider low-end wenn man das mal mit dem Urlaub in unseren Nachbarländern vergleicht. Außerhalb der Stadt gibt es extrem viele Flecken und selbst in Berlin kann man z. B. in der U-Bahn Telekom und Vodafone komplett vergessen. Da punktet dann zwar O2, die haben aber wieder andere defizite.
[re:3] kkp2321 am 25.04. 22:49
+1 -2
@sav: Dann mach mal Urlaub in Frankreich, dann weißt du, was du in DE hast ;)
[re:4] sav am 25.04. 22:52
+ -1
@kkp2321: Frankreich war ich noch nicht aber Polen, Kroatien, Griechenland, Spanien (Festland und Inseln), Griechenland (Inseln), Portugal, Tschechien, Irland, Finnland, Österreich, Niederlande, Türkei waren uns mehr als überlegen.
[re:5] kkp2321 am 25.04. 22:55
+1 -2
@sav: Griechenland, Spanien, Tschechien und Österreich kann ich mitreden und nein, eine Überlegenheit habe ich da nicht feststellen können. Nicht, was das technische angeht. Was die Tarifangebote angeht, weiß ichs nicht. Aber ich habe in diesen Ländern viele tote Winkel gehabt.
[re:3] kkp2321 am 25.04. 22:51
+ -1
@mh0001: Ein schon wesentlicher Unterschied ist die Urbanisiserung, die in den skandinavischen Ländern höher ist als bei uns.
In DE gibt es noch ein starkes ländliches Leben ziemlich gleichmäßig verteilt. Zugleich sterben viele Dörfer aber auch aus, aufgrund der schwächelnden Geburtenrate.
Dieser pauschale Vergleich mit Nachbarländern ist Blödsinn, weil es einzelne Faktoren der Länder nicht berücksichtigt.
[re:1] sav am 25.04. 22:55
+1 -
@kkp2321: Naja, auch was die Bevölkerungsdichte angeht, liegt Deutschland auf Platz 10 in Europa, das kann also kaum der Grund sein (https://www.indexmundi.com/map/?v=21000&r=eu&l=de)
[re:1] kkp2321 am 25.04. 22:56
+1 -1
@sav: Wo man auch gleich den Schwachsinn des Vergleichs erkennt. Luxemburg auf Platz 9. Willst du Deutschland ernsthaft mit Luxemburg vergleichen?
[re:2] sav am 25.04. 22:58
+2 -
@kkp2321: Wenn die Bevölkerungsdichte ähnlich hoch ist, kann man eben auch von einer ähnlichen Rentabilität für die Provider je km2 ausgehen. Also ja, kann man aus der Perspektive vergleichen.

Edit: 100% genau wird man es eh nie hinbekommen zwei Länder zu vergleichen. Es wird immer Unterschiede geben (Dichte, Konsumverhalten, Beschaffenheit der Landschaft usw.). Das aber eins der reichsten Länder in der EU - und sogar Weltweit - und auch eines der am dichtesten Besiedelte auf Platz 32 Landet, ist einfach unbegreiflich.
[re:3] kkp2321 am 25.04. 23:04
+ -1
@sav: Ich kenne die Mobilfunksituation Luxemburgs nicht, von daher kann ich da nicht mitreden.
Bei Wikipedia ist die Bevölkerungsdichte der beiden Länder im Abstand ein wenig höher. Aber ich will nciht kleinlich sein.
Luxemburg ist, was das Pro kopf einkommen angeht, deutlich wohlhabender als DE. Das ist nämlich mehr als doppelt so hoch wie in DE (im Durchschnitt).
[re:4] sav am 25.04. 23:09
+1 -1
@kkp2321: Aber auch beim Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst landet DE auf Platz 7 (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/183571/umfrage/bruttomonatsverdienst-in-der-eu/). Gut, vielleicht haben in Deutschland die Reichen 10% besonders viel im Vergleich zu anderen EU Ländern und deshalb hat die Masse eher weniger zur Verfügung - da hab ich auf die Schnelle nichts gefunden - ich wage es aber mal zu bezweifeln. Wie gesagt, Platz 1, 2 oder 3 wäre wohl zu viel des Guten, aber - aus meiner Sicht - ist Platz 32 halt einfach nicht wirklich zu rechtfertigen und wohl eher ein Zeichen dafür, dass die Konzerne hier einfach nicht genug "Impulse" bekommen mehr Geld in den Ausbau zu stecken.
[re:5] kkp2321 am 25.04. 23:14
+ -1
@sav: Was bist du denn bereit für einen größeren Impulse auszugeben? Hast du einen, dieser 50€ Verträge von t-mobile? ohne smartphone inklusive versteht sich!
Impulse kosten Geld und diese Einnahmen müssen durch einen zahlungskräftigen Kundenstamm gewährleistet sein.
Ein solches Netz finanziert sich nicht durch die oberen 10% und DE ist kein Land, wo der Wohlstand auch nur ansatzweise gleichmäßig verteilt ist.
[re:6] sav am 25.04. 23:19
+1 -
@kkp2321: Wieso muss man den 50 Euro für einen T-Mobile Vertrag ausgeben? In anderen Ländern geht es auch deutlich günstiger, obwohl dort sowohl die Dichte als auch das Einkommen eher schlechte ist. Impulse könnten ja auch von der Politik kommen die weniger Geld für die Frequenzen nimmt oder festschreibt, das ein Teil der Gewinne Reinvestiert werden muss oder eben auch selbst - sinnvoll - den Ausbau in schwachen Gebieten subventioniert und/oder die Betreiber in solchen Gebieten zu Kooperationen zwingt. Wenn nur 100 Leute aufm Acker wohnen, reicht eben auch nur eine Antenne dafür und nicht je eine von jedem Anbieter.
[re:7] kkp2321 am 25.04. 23:21
+1 -1
@sav: In anderen Ländern musste man auch mal soviel ausgeben. Die Netze haben sich nicht durch 9,95 Tarife finanziert.
[re:8] sav am 25.04. 23:23
+1 -1
@kkp2321: In Deutschland musste man früher auch mehr - oder gleich viel - ausgeben und trotzdem sind die Netze nicht besser. Das Argument kann ich also nicht nachvollziehen, außer du zeigst mir das der Mobilfunk in DE im Vergleich zu anderen EU Ländern über Jahre deutlich günstiger war.

Btw. Das Trauerspiel hat man nicht nur beim Mobilfunk sondern auch beim DSL/Kabel-Anschluss. Skandinavien, aber auch Österreich und Schweiz (ggf. auch andere) hatten schon ordentliche Leitungen wo ich noch als kleines Kind mit 56k Modem/ISDN ins Netz bin und die Monate gezählt hab bis endlich DSL 768 Verfügbar wurde.
[re:9] kkp2321 am 25.04. 23:27
+ -1
@sav: Ich habe keine Probleme was das angeht. Ich wohne städtisch, ich habe keine Probleme mit telefonica. LTE ist in meiner ganzen Stadt zu haben, ich habe keine Verbindungsabbrüche... deine Pauschalisierung ist falsch.
Ich kann nciht für alle EU-Länder sprechen, will ich auch gar nicht. Zumal man auch politische Hintergründe berückasichtigen muss. Osteuropäische Länder haben nach 89/90 direkt in den Mobilfunk und nicht in Kabelnetze investiert, was sie heute besser dastehen lässt. DE hat, nach wie vor, eines der besten Telefonnetze weltweit. Das der Mobilfunk derartig wichtig wird, war in den 1990ern in der Form nicht absehbar.
[re:10] sav am 25.04. 23:34
+1 -
@kkp2321: Ich rede nicht ausschließlich von Telefonica sondern auch von Vodafone und Telekom. Ich hatte schon alle drei Anbieter im Wechsel und oft auch zwei Parallel und die geben sich je nach Region nicht viel. In Berlin z. B. ist O2 bzw. früher Eplus in der Ubahn komplett Konkurrenzlos, dafür kann man diese dann an Bahnhöfen wie Ostkreuz, Friedrichsstaße und Hauptbahnhof völlig vergessen. Das Handy zeigt zwar LTE an, es geht aber nichts raus weil das Netz völlig überlastet ist. Mit Vodafone und Telekom hast du dann an anderen Stellen Probleme (z. B. die U-Bahn) aber auch teile des S-Bahn-Rings wo man dann einfach mehrere Stationen mit Edge statt LTE "surft". Aufm Land in Brandenburg, MeckPom, Sachsen und BW sieht es dann auch je nach Stadt unterschiedlich aus. Fazit: Örtlich kann es immer gut aussehen für den ein oder anderen Provider, wenn man aber viel Unterwegs ist, merkt man schnell wie löchrig die ganze Sache in Wirklichkeit ist.
[o2] dudelsack am 25.04. 21:18
+4 -3
Das Netz ist immer noch unter aller sau. Habe gehofft dass es endlich wenigstens GUT wird, wenn sie fertig sind. Aber leider, nein.
Freue mich wenn ich endlich wechseln kann. Ciao o2
[re:1] iPeople am 25.04. 21:37
+3 -3
@dudelsack: Schlecht + Schlecht ergibt nunmal kein Gut
[re:1] dudelsack am 25.04. 22:04
+3 -
@iPeople: In mathe war - und - noch +
[re:1] iPeople am 25.04. 22:44
+1 -3
@dudelsack: nur bei Multiplikation
[re:1] dudelsack am 25.04. 23:01
+ -
@iPeople: ja ok
[re:2] jan.emailgo am 25.04. 23:07
+2 -
@dudelsack: Warum sollte es auch bessere werden nach der Fusion???
Falls es dir entgangen ist, aus dem Ursprünglichen Plan die E+ Frequenzen + Masten etc. mit zu nehmen wurde dank der Kartellbehörde nix. Die ehemaligen E+ Frequenzen hat Vodafone erhalten, O2 hat also nur den E+ Kundenstamm übernommen. Der Traum von wegen besseres Netz durch den Zusammenschluss von ursprünglich 2 getrennten bestand nur ein paar Monate.
[re:1] dudelsack am 26.04. 12:02
+ -2
@jan.emailgo: und wieso wird dann seit Jahren über die Vollendung des Netz Zusammenschluss diskutiert?
[o3] bebe1231 am 26.04. 05:25
+4 -1
Ich hab O², allerdings nur weil es bei uns das einzige ist was man empfangen kann. Das Netz ist echt schlecht, selbst wenn LTE angezeigt wird bekommt man die Krise weil es so langsam läuft.
[o4] Pigu am 26.04. 08:50
+1 -1
haben die nicht ne zeit lang damit geworben dass sie zwei haben?
[re:1] nipos am 26.04. 10:38
+1 -
@Pigu: Das haben sie tatsaechlich.
Damals hab ich noch gehofft,dass dadurch alles besser wird.
Aber falsch,wirklich besser wirds mit nur einem Netz,wenn dieses von Vodafone ist.
[re:1] Pigu am 26.04. 11:28
+1 -1
@nipos: oder Tcom ;)
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies