Jetzt auch mobil Kommentieren!

Das wars dann wohl: Microsofts Smartphone-Lager ist jetzt leer

Von Christian Kahle am 20.04.2018 09:37 Uhr
63 Kommentare
Das war es dann wohl weitgehend: Wer jetzt noch auf die Idee kommt, ein Windows-basiertes Smartphone kaufen zu wollen, wird kaum noch erfolgreich sein. Nachdem die Betriebssystem-Plattform im Grunde eingestellt wurde, gab es entsprechende Geräte bei Microsoft zumindest noch vergünstigt im Abverkauf - doch nun sind die Lager wohl leer.

Zumindest im US-Store sind die verschiedenen Modelle, die Microsoft zuletzt noch anbot, allesamt als "Ausverkauft" gekennzeichnet. Eigene Geräte, die man nach der Übernahme von Nokias Smartphone-Sparte produzierte, gab es ohnehin schon nicht mehr. Wohl aber noch das HP Elite x3 als auch das Alcatel Idol 4S. Doch auch diese Geräte sind dort nun nicht mehr zu haben, berichtet das US-Magazin VentureBeat.

Im deutschen Microsoft Store ist als einziges Smartphone noch das Alcatel Idol 4 Pro gelistet. Dieses scheint aktuell auch noch zu haben zu sein. 479,99 Euro soll das Mobiltelefon kosten - was angesichts dessen, dass die Betriebssystem-Plattform so gut wie nicht mehr unterstützt wird, für normale Nutzer einfach eine Fehlinvestition wäre. Sinnvoll ist der Kauf somit im Grunde nur noch für Nutzer, die noch Anwendungen für Windows 10 Mobile entwickeln oder Apps dringend benötigen, die es nur hier gibt.

Microsoft: Windows 10-Smartphones ausverkauft

Preise waren im Keller

Während Microsoft hierzulande weiter den vollen Preis haben will, hat das Unternehmen in den USA mit kräftigen Preisnachlässen die Lager leergemacht. Das HP Elite x3, das ursprünglich einmal 799 Dollar kosten sollte, wurde hier immerhin für 299 Dollar abgegeben. Beim Alcatel Idol 4S war der Preis von 299 Dollar auf 99 Dollar gesenkt. So ist es nicht verwunderlich, dass durchaus noch so mancher Nutzer zuschlug. Bei einigen anderen Händlern, die immer noch dicht an der originalen Preisempfehlung sind, kann man aber offenbar noch Geräte kaufen.

Das Ganze bedeutet nun aber nicht, dass man bei Microsoft überhaupt keine Mobiltelefone mehr kaufen kann. In den USA bietet das Unternehmen zumindest einige Android-Modelle an. Denn auch auf diesen laufen ja zumindest diverse Anwendungen der Redmonder. In Deutschland sind hingegen keine solchen Produkte gelistet.
Die Neuerungen im Windows 10 Oktober 2018 Update
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
63 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz