Jetzt auch mobil Kommentieren!

Far Cry 5: Komplexer Kopierschutz drei Wochen nach Start geknackt

Von John Woll am 17.04.2018 17:00 Uhr
44 Kommentare
Eigentlich sollte der Titel Far Cry 5 dank einer Kombination verschiedener aktueller Kopierschutz- und Anmeldemethoden laut Publisher Ubisoft möglichst gut vor unerlaubten Kopierversuchen geschützt sein. Jetzt melden die Cracker nur drei Wochen nach Marktstart aber Vollzug: Far Cry 5 ist inklusiver Cracks in diversen Tauschbörsen aufgetaucht.

Die unendliche Geschichte des Kopierschutzes

Entwickler und Publisher investieren heutzutage in große Titel Millionensummen - und geben dabei einen nicht geringen Teil ihres Budgets auch dafür aus, ihr Produkt vor unerlaubten Kopien zu schützen. Der umfassende Kopierschutz des Action-Shooters Far Cry 5, der vor rund drei Wochen seinen Marktstart feierte, wurde jetzt laut Beitrag im Internetportal Reddit zuverlässig geknackt.

Far Cry 5: Kampf gegen irren Sekten-Guru im Hope County
Wie heise in seinem Bericht schreibt, ist das Spiel aktuell bereits in diversen Tauschbörsen zu finden und wird dort als 43-GB-Download inklusive Crack für die Vollversion angeboten. Darüber hinaus sind auch schon platzsparende Repacks im Umlauf, die die Dateigröße auf 15,5 GB reduzieren. Kurz gesagt: Bei Far Cry 5 kommt es wieder einmal zu der Situation, dass nicht nur alle Sicherheitsmaßnahmen ausgehebelt werden konnten, sondern der Bezug des Spiels über illegale Quellen extrem einfach gemacht wird.

Far Cry 5

Für Ubisoft eine echte Katastrophe

Für Publisher und Entwickler Ubisoft sendet die Meldung über die erfolgreiche Überwindung der Kopierschutzmaßnahmen von Far Cry 5 natürlich ein verheerendes Signal. Bisher galt der Titel wegen des komplexen Systems aus der neuesten Version von Denuvo x64, VMProtect und EAC sowie dem uPlay-Client als sehr gut geschützt. Für die Lizenzierung dieser Schutzmaßnahmen muss die Firma sehr viel Geld aufwenden.

Konkret sollte es die Anti-Tamper-Technik von Denuvo verhindern, dass Schutzmechanismen des Spielclients uPlay ausgehebelt werden können, indem an zufälligen Stellen im Programmcode Prüfabfragen implementiert werden. VMProtect kam wiederum zum Einsatz, um eine Rekonstruktion des Denuvo-Codes zu unterbinden. Zumindest bei Far Cry 5 können diese Versuche mit dem Aufkommen der ersten Cracks als gescheitert angesehen werden.


Hintergrundinfos zu Far Cry 5
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
44 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz