Jetzt auch mobil Kommentieren!

Project Honolulu heißt jetzt offiziell Windows Admin Center

Von Nadine Juliana Dressler am 12.04.2018 20:16 Uhr
21 Kommentare
Heute gab Microsoft bekannt, dass das im vergangenen Jahr vorgestellte Project Honolulu nun offiziell unter dem Namen Windows Admin Center weitergeführt wird. Das Windows Admin Center ist - wie der Na­me nun ganz unmissverständlich sagt - neuer Knotenpunkt für Admi­ni­stra­tions­aufgaben.

Das Windows Admin Center alias "Project Honolulu" wurde ursprünglich auf der Microsoft-Konferenz Ignite 2017 angekündigt und ist nun ab sofort allgemein verfügbar. Seit damals sind einige Vorabversionen veröffentlicht worden, also technische Vorschauen im Rahmen der Insider Programme, um neue Funktionen testen zu lassen.

Microsoft "Project Honolulu"


Microsoft "Project Honolulu"

Alles in Edge managen

Das neue Windows Admin Center wird als Schaltzentrale in Zukunft verschiedene Konsolen zusammenführen, die von IT-Administratoren verwendet werden.

Dazu gehören zum Beispiel die Ereignisanzeige, der Geräte-Manager, aber auch die Daten­träger­verwaltung, der Task-Manager und der Server-Manager. Das Windows Admin Center beherbergt damit alle wichtigen Verwaltungs­optionen von Windows Server- und Windows 10-Bereitstellungen. Das alles kann man jetzt mit dem neuen Center direkt im Browser nutzen. Offiziell unterstützt werden Edge und Chrome.

Das Windows Admin Center macht die Verwaltung dabei sehr viel einfacher und vor allem übersichtlicher. Normalerweise muss sich ein Admin bei den typischen Arbeiten an Windows mit mehr als 20 Tools herumschlagen, die man damit auch alle einzeln als Fenster auf seinem Desktop hätte. Das Windows Admin Center bringt alles nötige zusammen im Toolset.

Ergänzung, nicht Ersatz

Das Windows Admin Center ist für die Verwaltung eines einzelnen Servers oder Clusters konzipiert. Laut Microsoft ergänzt, ersetzt aber nicht bestehende Microsoft Überwachungs- und Verwaltungslösungen wie Remote Server Administration Tools (RSAT), System Center, Operations Management Suite, Intune oder Azure Stack.



Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
21 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz