Jetzt auch mobil Kommentieren!

ZTE Iceberg: Erstes Smartphone mit zwei 'Notches' & Ecken aus Glas

Von Roland Quandt am 09.04.2018 14:32 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 23 Kommentare
Der chinesische Hersteller ZTE experimentiert wie diverse andere Anbieter immer wieder mit neuen Designs. Dabei versucht man neue Trends aufzugreifen, gleichzeitig aber auch diese weiterzutreiben. Mit dem "ZTE Iceberg" hat das Unternehmen jetzt ein Design-Konzept vorgestellt, bei dem man sowohl eine beidseitige "Notch" einführt, gleichzeitig aber auch transparente Gehäuseecken umsetzt.

Das ZTE Iceberg soll offensichtlich andeuten, wo es in Zukunft bei den Smartphone-Designs des Herstellers hingehen soll. Die auf der Website des IF World Design Guide veröffentlichten Render zeigen ein Smartphone, das sowohl am oberen als auch am unteren Rand einen Ausschnitt im Display vorweist. Während oben die Frontkamera, die Abstands- und Helligkeitssensoren sowie das Ohrstück sitzt, verbaut man in der unteren "Notch" nur den zweiten Lautsprecher.

ZTE Iceberg

Die auf die Front verlegten Stereolautsprecher des ZTE Iceberg sind auch eines der Hauptmerkmale des Designs. Auffällig sind neben den abgerundeten Ecken des Displays und seinen Notches auch die aus Glas bestehenden "Überstände" an den Gehäuseecken. Diese entstehen laut ZTE durch die Kombination zweier Glasteile, die zu einem "Unibody" verschmelzen und dabei das Display und die Rückseite des Geräts gleichermaßen abdecken.

ZTE Iceberg

Weitere Ausstattungsmerkmale

Als weitere Ausstattungsmerkmale des vorn und hinten stark gewölbten Smartphones sind ein Fingerabdruckleser sowie eine Dualcam-Konfiguration auf der Rückseite zu erkennen. Außerdem soll Wireless-Charging geboten werden. Zudem sind auf der Rückseite unterhalb des Herstellerlogos Kontakte zu erkennen, die entweder zur Erweiterung durch Aufsätze dienen könnten oder einfach nur für den Anschluss eines Netzteils mit einem magnetischen Netzteilstecker.

Zu technischen Details nennt der Hersteller bisher keine Details, so dass fraglich ist, ob das "Iceberg" es jemals über den Status eines Design-Konzepts hinaus schaffen wird. Dass es noch etwas länger dauern könnte, legt auch der Umstand nahe, dass ZTE selbst den Einführungszeitraum des Iceberg mit "nach 2018" bezeichnet.

Etwas realistischer ist da schon das ebenfalls zur Prämierung mit dem IF World Design Award eingereichte ZTE XRAY6, das recht stark an das auf dem Mobile World Congress 2018 vorgestellte ZTE Blade V9 erinnert.

ZTE XRAY6


ZTE XRAY6

Dieses Gerät soll augenscheinlich einen unter der Glasabdeckung der Rückseite installierten Fingerabdruckleser bekommen und ansonsten eine Kombination aus Glas und Aluminium als Gehäusematerial bieten. Hinzu kommt augenscheinlich ein Display im 18:9-Format, zusammen mit einer Dualcam-Konfiguration auf der Rückseite.

Was heißt "WinFuture Exklusiv"?

Jeden Tag rauschen tausende Meldungen zu neuer Technik durch das Internet. Wir ver­wen­den einen großen Teil unserer Zeit darauf selbst Nachforschungen anzustellen. Ziel ist dabei, Inhalte zu finden, die in dieser Form bis dato noch nicht auf Nachrichten-Seiten oder Blogs nachzulesen sind, die zum allgemeinen "Medien-Zirkus" gehören.
Genau da kommt "WinFuture Exklusiv" ins Spiel. Die Kennzeichnung "Exklusiv" ermöglicht euch Inhalte zu erkennen, die ihr nur bei uns findet.

PS: Habt ihr einen heißen Tipp für uns? Dann nutzt unser "Tipp-Einsenden"-Formular! :)
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
WinFuture Exklusiv
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz