Jetzt auch mobil Kommentieren!

Microsoft dokumentiert Einschränkungen von Windows 10 auf ARM

Von Nadine Juliana Dressler am 17.02.2018 13:43 Uhr
178 Kommentare
Microsoft hat eine neue Dokumentation für Windows 10-Systeme auf den angekündigten neuen ARM-basierten Always-Connected-PC veröffent­licht. Die Dokumentation bietet viel Diskussionsstoff, denn die Überschrift lautet: "Einschränkungen von Apps und (Nutzer-) Erfahrungen mit ARM."

Microsofts erst Anfang Dezember vergangenen Jahres vorgestellte neue Always Connected-Strategie beruht auf stromsparende ARM-Prozessoren von Qualcomm und einem ent­sprechend portierten Windows 10. Details dazu veröffentlicht der Konzern nur nach und nach. Jetzt hat Microsoft einen ganzen Satz an Informationen bereitgestellt, mit einer Dokumentation, die sich an Entwickler wendet. Darin werden einige der bekannten Fakten näher beleuchtet, aber auch Gerüchte bestätigt.

Qualcomm Tech Summit

Details für Entwickler

Erste Geräte wurden von Asus, HP und Lenovo angekündigt. Die Rechner mit ARM-Architektur werden mit Windows 10 S ausgeliefert und übernehmen natürlich schon einmal die Limitationen des Betriebssystems.

Neben dieser Auflistung gibt es noch spe­zi­fi­schere Details für Entwickler mit weiter­führ­enden Anleitungen, wie man einzelne Vorgaben umsetzt. Zudem enthält die Dokumentation eine FAQ für die Fehlerbehandlung. Laut der Dokumentation gelten dann zusätzlich folgende Punkte:

Einschränkungen von Apps und (Nutzer-) Erfahrungen mit ARM


Wann erste Geräte mit den Qualcomm-ARM-Prozessoren offiziell in Deutschland verfügbar sind ist noch nicht bekannt. Angekündigt waren sie bereits für das erste Quartal 2018. Wir konnten bereits erste Geräte wie das Asus NovaGo testen:

Asus NovaGo: Windows 10 trifft ARM - und wir haben es ausprobiert

Weitere Infos zu Windows 10 auf ARM:

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
178 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz