Jetzt auch mobil Kommentieren!

Freche Trojaner-Masche: Millionen schürften wissentlich Kryptowährung

Einen Kommentar schreiben
[o1] EvilMoe am 13.02. 11:05
+ -2
Was für eine Hasrate kann man von einem Smartphone schon erhalten? Außerdem ist dieses "Captcha" von Coinhive nichts neues.
[re:1] wertzuiop123 am 13.02. 11:11
+1 -
@EvilMoe: Joa etwas ist es immerhin bei vielen :D Huawei P8 Lite ~12 H/s ASUS FonePad 7 ~ 5 H/s Samsung Galaxy S7 ~14 H/s laut einem Forumeintrag
[re:2] DrEmmettBrown am 13.02. 13:44
+1 -1
@EvilMoe: Das kommt sehr auf den verwendeten Hashalgorithmus an. Bei Bitcoin wäre dies SHA256, welcher verhältnismäßig relativ einfach zu berechnen ist und entsprechend eine höhere Hashrate erzielt wird. Für SHA256 gibt es aber schon seit Jahren spezialisierte Chips (ASICs), die das noch um Größenordnungen effizienter machen können als CPUs. Bei einem solchen "Angriff" werden höchstwahrscheinlich aber Kryptowähungen gemind mit einem anderem Hashalogrithmus, der sich besser eignet für CPUs. Da im Artikel dazu aber nichts steht kann ich da auch nichts genaueres dazu sagen. Die Effizient ist dem Angreifer aber letztlich egal, man macht es halt mit der Masse.
[re:1] EvilMoe am 13.02. 14:06
+1 -
@DrEmmettBrown: Es steht doch klar im Beitrag worum es geht.
[re:2] Tdope am 13.02. 17:03
+1 -
@DrEmmettBrown: Es steht doch da: Monero
[re:1] DrEmmettBrown am 14.02. 08:24
+ -
@Tdope: Danke! Hab das offenbar zu wenig genau gelesen. Bei Monero wird ein Hashalgorithmus eingesetzt der sehr Speicherintensiv und aufwendig ist. Die Hashrate ist somit sehr tief und die 5-14 H/s die von wertzuiop123 genannt wurden scheinen mir plausible. Das ergibt dann ca. 1 Cent/Tag. Falls die Eingabe des Captchas 30 Sekunden dauert gibt das pro Captcha 0.00035 Cent. Bei einer Million Captchas sind das dann 3.50 €. Scheint wohl kein wirtschaftlicher Angriff zu sein ;). Die Ausrede, dass darüber die Serverkosten gedeckt werden, glaube ich auch nicht.
[re:3] xploit am 13.02. 15:22
+2 -
@EvilMoe: Die Masse machts.
[re:1] Tdope am 13.02. 17:03
+ -1
@xploit: in dem Fall nicht wirklich, ich kann mir nicht vorstellen das da was groß rumkommt. Für Monero sind die Normalgeräte untauglich. Selbst ein S8 kann eigentlich so gut wie nichts berechnen. Schwer abzuschätzen aber ich würde sagen es ist einfach sehr wenig bei rum gekommen.
[re:1] xploit am 13.02. 18:59
+1 -
@Tdope: Deswegen behaupte ich ja, dass es die Masse macht. Stell dir mal vor, was 10.000 S8 ausrichten. Außerdem meint Samsung selber, dass sogar das S5 besser minen, als ein Standard Desktop Computer: http://winfuture.de/news,100338.html
[o2] WolframB am 13.02. 13:34
+1 -
Ich vermute, in der Überschrift müsste es "unwissentlich" heissen.
[re:1] DON666 am 13.02. 15:04
+1 -
@WolframB: Nein. Lies noch mal den drittletzten Absatz:

"Denn dem Betroffenen wurde im Browser mitgeteilt, [...]. Bis dahin werde der Browser aber Monero minen, damit die Anbieter dieses "Dienstes" die Server-Kosten decken können."
[o3] Bautz am 13.02. 14:25
+1 -1
@Winfuture: Was denn nun, Sicher oder Playstore?
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz