Oppo expandiert: OnePlus-Schwester bestätigt Rückkehr nach Europa

Von Roland Quandt am 05.02.2018 15:32 Uhr
7 Kommentare
Der chinesische Smartphone-Gigant BBK Group schickt sich an, bald mit einer zweiten Marke in Europa anzutreten. In China und einigen anderen Ländern ist man mit OPPO bereits seit Jahren äußerst erfolgreich, doch jetzt hat das Unternehmen bestätigt, dass auch Westeuropa bald mit ersten Geräten der Marke Oppo bedient werden soll.

Oppo ist hierzulande wohl nur noch Smartphone-Enthusiasten bekannt - oder dem einen oder anderen Home-Entertainment-Fan als Hersteller von Blu-ray- und anderen Media-Playern. Bei BBK ist Oppo allerdings neben Vivo und dem weitgehend eigenständig agierenden Startup OnePlus die wichtigste seiner drei Marken. Vor einigen Jahren sorgte Oppo allerdings auch in Deutschland für Aufsehen, als man mit den Smartphones der Find-Serie für wenig Geld viel bieten konnte - ähnlich dem, was OnePlus mit Geräten wie dem OnePlus 5T heute tut.

Oppo R11S

Wie ein Sprecher von Oppo jetzt gegenüber WinFuture.de bestätigte, treffen die von Oppo-Chef Tony Chen getätigten Aussagen bezüglich einer internationalen Expansion durchaus zu. Chen hatte laut chinesischen Medien bei einer Veranstaltung des Chipgiganten Qualcomm Ende Februar verlauten lassen, dass Oppo bald auch international aktiv werden will. Vor einigen Jahren hatte man zumindest in kleinem Stil schon einmal Geräte auf dem europäischen Kontinent angeboten.

Den Angaben zufolge wird Oppo im Rahmen dieser Expansion auch in Europa und konkret auch in Westeuropa an den Start gehen. Ziel ist vermutlich, mit etablierten Marken wie Samsung, Apple, HTC, LG & Sony in einen direkten Konkurrenzkampf zu treten. Deutschland könnte als einer der wichtigsten Märkte in Westeuropa wohl somit ebenfalls zu den anvisierten Zielen für die Expansion des mittlerweile durch seine Marken mindestens drittgrößten Smartphone-Herstellers gehören.

Noch könne man keine genauen Angaben über einen Zeitplan oder die Launch-Märkte für Oppos Expansion nach Europa machen, stellte das Unternehmen klar. Bisher sind die Geräte der Marke Oppo nur über diverse Importeure in Deutschland bzw. Europa zu haben. OnePlus ist seit einiger Zeit aber durchaus auch hierzulande etabliert und konnte zuletzt dank neuer Modelle wie dem OnePlus 5 und OnePlus 5T auch deutliche Zuwächse bei den Verkäufen in Europa vermelden.

Oppo setzt in China und Indien vor allem auf eine Kombination aus Online-Verkäufen und einer extrem starken Präsenz im Straßenhandel. Durch zahlreiche kleine Stores hat das Unternehmen dort seine Marktanteile schnell stark steigern können, während Konkurrenten wie Xiaomi, Samsung & Co in dieser Hinsicht das Nachsehen hatten. Ob es auch hierzulande Oppo-Stores geben soll, ist natürlich noch offen, auch weil in Deutschland ein größerer Anteil der Verkäufe über das Internet erfolgt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz