Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia 3310 4G offiziell vorgestellt: Retro-Handy mit Android-Derivat

Von Roland Quandt am 30.01.2018 12:20 Uhr
24 Kommentare
Der finnische Hersteller HMD Global hat mit dem Nokia 3310 4G in China jetzt eine LTE-fähige Neuauflage seines einstigen Erfolgshandys prä­sen­tiert. Nach den 2G- und 3G-fähigen Versionen des Nokia 3310 (2017) kommt nun also eine zumindest in Sachen Netzwerk-Unterstützung zeitgemäße Version auf den Markt. Auf der chinesischen Ausgabe läuft interessanterweise das Android-Derivat Yun OS.

Das Nokia 3310 4G unterscheidet sich äußerlich auf den ersten Blick offenbar nicht und steckt in einem identischen Gehäuse mit den gleichen Maßen. Das Display ist erneut ein 2,4 Zoll großes QVGA-Panel mit 320x240 Pixeln Auflösung. Darunter sitzen wieder die üblichen Hardware-Buttons inklusive eines D-Pads.

Nokia 3310 4G

Auf der Rückseite sitzt eine 2-Megapixel-Kamera, die von einem simplen LED-Blitz unterstützt wird und wohl wie schon beim 3G-Modell nur magere Bildqualität liefern dürfte. Eine Frontkamera fehlt dem neuen Gerät. Mit 1200mAh ist der austauschbare Akku relativ üppig bemessen, ist aber mit dem Stromspeicher der anderen Varianten des neuen Nokia 3310 identisch.

Der Hauptunterschied besteht wohl in der geänderten Plattform und Netzwerkunterstützung. So kommt hier ein 1,5 Gigahertz schneller ARM-Prozessor bisher nicht näher spezifizierter Art zum Einsatz, der zusammen mit immerhin 256 Megabyte Arbeitsspeicher und 512 MB internem Flash-Speicher kombiniert wird. Wer will, kann hier eine optionale MicroSD-Karte einsetzen, um den internen Speicher um bis zu 64 Gigabyte zu erweitern.

Nokia 3310 4G


Nokia 3310 4G

Der Speicher wird zum Teil von Aliyun OS belegt, das auch als YunOS bezeichnet wird und hier als Version 5.2.0 läuft. Das Betriebssystem ist eine von dem Online-Konzern Alibaba entwickelte, bereits 2011 abgespaltene Variante von Android und kommt mit einer eigenen Java-basierten Laufzeitumgebung für Apps daher. YunOS ist vor allem auf die Nutzung von HTML5-basierten Web-Anwendungen ausgerichtet, unterstützt aber auch teilweise Android-Apps.

Das Nokia 3310 4G unterstützt 900- und 1800-MHz-Netze nach dem GSM-Standard, aber zusätzlich auch eine Reihe von UMTS- und LTE-Bändern. Ein FM-Radioempfänger ist ebenso an Bord wie Unterstützung für WLAN nach dem 802.11n-Standard. Anders als die bisherigen Versionen unterstützt das Nokia 3310 4G nur eine einzelne MicroSIM-Karte. Es wird in China in Kürze in den Farben Blau und Schwarz zu einem bisher noch nicht genannten Preis erhältlich sein.

Wann und mit welchem Betriebssystem das Gerät auch in unseren Gefilden auf den Markt kommt, ist derzeit noch offen. Denkbar wäre die Präsentation eines europäischen Modells auf dem Mobile World Congress 2018 gegen Ende Februar 2018.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
24 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz