Jetzt auch mobil Kommentieren!

Wine 3.0 ist da: Windows-Apps für Linux, Android und Chromebooks

Einen Kommentar schreiben
[o1] TiKu am 25.01. 18:32
+4 -
Wieder klingt die News so, als sei Direct3D bisher gar nicht unterstützt worden. Das ist falsch. Mit Wine 3.0 ist die Unterstützung für Direct3D 10 und 11 hinzugekommen. Direct3D 9 und älter wurden vorher schon unterstützt.
"Bislang war Wine auf simple und ältere Windows-Programme aus den Zeiten von Windows XP limitiert."
Auch das ist so nicht richtig.
[re:1] mkasanm am 25.01. 18:47
+1 -
@TiKu: Danke für den Hinweis! Der Artikel wurde entsprechend angepasst.
[o2] Elkinator am 25.01. 18:46
+2 -
Nicht nur scheinbar, das IST nativ!

"so dass die Programme scheinbar nativ unter Linux ausgeführt werden."
[re:1] EvilMoe am 25.01. 18:48
+3 -
@Elkinator: Sagt ja auch schon der Programmname "Wine Is Not an Emulator"
[re:1] Elkinator am 25.01. 19:19
+ -
@EvilMoe: Wäre halt toll, wenn das WF auch so schreiben wurde.
So wie die das jetzt schreiben, glaubt jemand der davon keine Ahnung hat, daß es nicht nativ ausgeführt wird:\
[re:1] SunnyMarx am 25.01. 21:08
+1 -
@Elkinator: Jemand, der davon keine Ahnung hat, wird sich mit Linux auch garantiert nicht befassen. Der macht den Rechner an und startet das Internet mit dem blauen E, gibt Facebook als Suchbegriff bei Google ein und schaut Katzenvideos von all seinen Freunden.
[re:1] Elkinator am 25.01. 21:23
+ -
@SunnyMarx: Das macht den Artikel halt auch nicht besser!
[re:2] starbase64 am 25.01. 21:45
+1 -
@SunnyMarx: Ich habe Linux in verschiedenen Versionen getestet und bin dabei genauso vorgegangen wie bei Windows. Also installieren und dies und das ausprobieren. Die Installation hat bei beiden Systemen ohne Probleme geklappt, jedoch hat Linux dann einige Probleme gemacht. Ich wollte beim Training auf dem Laufband einfach ein Video auf dem Laptop laufen lassen und den Ton via Headset hören. Bei Windows geht das ohne Probleme, bei Linux ist der Ton am Headset grauenvoll und das Video unterbricht ständig zum nachladen. Früher hätte ich vielleicht noch die Lust gehabt mich mit diesen Problemen zu befassen, aber heute bin ich der Meinung der Laptop muss einfach laufen. Genau wie das Auto, einsteigen und losfahren. Linux konnte das auf meinem Laptop nicht, also ist wieder Windows drauf. Scheinbar sind die in Redmond doch gar nicht so doof.
[re:3] SunnyMarx am 25.01. 22:25
+1 -
@starbase64: Tja... Ist schon ein Unterschied, ob man ein OS verwendet, dass auf Milliarden von Geräten läuft, oder ein hauptsächlich auf Server getrimmtes OS nutzt, dass auch von den Entwicklern her eher auf Nischen getrimmt wird. Es fehlt einfach das Interesse auf möglichst viel Hardware lauffähig zu sein. Dazu fehlen auch zahlreiche Treiber, weil der Linux-Kernel nicht in alle Ewigkeit aufgeblasen werden kann. Bei Windows liefert man einfach einen selbst gestrickten Treiber mit und das Gerät läuft. Bei Linux ist das nicht ganz so einfach.
[re:4] SunnyMarx am 25.01. 22:25
+ -
@Elkinator: Auch wahr. :-)
[o3] Der_da am 25.01. 21:16
+ -
Wäre cool, wenn Silent Hill 2 wieder laufen würde - irgendwie tut es das seit einiger Zeit nicht mehr. Generell ist wine ein Muss auf meinem Rechner, da die Windows Versionen einiger weniger Open Source Tools einfach besser sind als die Linux-Variante. Und da ich auf Debian setze, habe ich teilweise eine aktuellere Windows-Version als die aus den Debian-Repositories am Laufen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz