Jetzt auch mobil Kommentieren!

YouTube entfernt jetzt Videos der gefährlichen Tide Pod Challenge

Von Nadine Juliana Dressler am 21.01.2018 16:10 Uhr
84 Kommentare
Dass man Putzmittel sicher vor dem Zugriff kleiner Kinder verstecken muss, weiß jeder. Doch dass man auch Waschmittelkapseln vor Tee­na­gern verbergen muss, damit sie sie nicht essen ist hier neu - und geht auf eine wirklich idiotische Challenge zurück.

Wie wird man YouTube-Star und was kann man verdienen?

Da kann man nur noch den Kopf schütteln: Bei der Tide Pod Challenge, wie man sie vor allem bei YouTube, aber auch bei Instagram finden konnte, feuern sich junge Leute gegenseitig an Wasch­mit­tel­kap­seln zu essen. Ob sie die Kapseln dabei tatsächlich schluckten oder nur vorgaben das zu tun ist unsicher, aber es hatte einen schlimmen Nachahmer-Effekt, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Auch wenn diese genau wussten, dass man keine Waschmittel isst, taten sie es trotzdem. In den letzten Wochen häuften sich Meldungen über Vergiftungen durch Waschmittel.

Löschen, abmahnen

Wie jetzt der Nachrichtensender CNN berichtet, versucht Google diesen gefährlichen und verrückten Trend durch das Löschen von Tide Pod Challenge-Videos zu stoppen. Laut Google werden zusätzlich zum Entfernen der Videos nun Benutzer, beziehungsweise die YouTube-Kanäle, die Clips von sich selbst oder von anderen, die die Tide Pod Challenge durchführen und teilen, abgemahnt. Solche Aktionen stellen eine Verletzung der YouTube-Inhaltsregeln dar.

In der Zwischenzeit leisten die Social-Media-Manager von Tide echte Schwerstarbeit, um die Folgen der Tide Pod Challenge einzudämmen. Neben Aufklärungsarbeit - auch mit Hilfe von YouTube-Stars und Sternchen, informieren sie regelmäßig über Gift-Hotlines und erste Hilfe-Maßnahmen.


Weitere Prüfungen angekündigt

YouTube hat zudem bestätigt, dass Mitarbeiter auch ohne Verdachtsfälle auf Richtlinienverstöße die populärsten Videos der Plattform nun "manuell überprüfen" sollen.

Damit soll nicht nur ein Riegel vor gefährliche Trends, sondern auch vor kontroverse Inhalte geschoben werden. Hintergrund ist der umstrittene Clip von YouTube-Star Logan Paul, der in einem seiner Videos einen Selbstmörder gezeigt hatte.

Neu war der gefährliche Trend übrigens nicht. Schon im Frühjahr 2017 hatte CollegeHumor die Tide Pod Challenge aufs Korn genommen. Dennoch hat es lange gedauert, bis Google jetzt offiziell reagiert hat. In den letzten Wochen hatte sich der Hashtag #TidePodChallenge explosionsartig verbreitet, was die Regierungsorganisation "American Association of Poison Control Centers" schon dazu veranlasst hatte, eine offizielle Warnung auszusprechen.



Siehe auch:

Download Free YouTube to MP3 Converter - Videos in MP3s umwandeln
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
84 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
YouTube
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz