Neues Zuverlässigkeitsupdate für Windows 10 Fall Creators Update

Von Nadine Juliana Dressler am 16.12.2017 15:58 Uhr
26 Kommentare
Microsoft hat nach dem Dezember Patchday Anfang dieser Woche noch eine weitere Aktualisierung für das Windows 10 Fall Creators Update nachgereicht. Das neue Update hebt die Buildnummer auf 16299.126 und adressiert ein Problem mit dem Windows Store Installations-Service.

Windows 10 Version 1709 aka Fall Creators Update bekommt ein sogenanntes Zuverlässigkeitsupdate. Die Informationen dazu sind leider noch spärlich. Wie aber unter anderem bei Günter Born vom Borncity Blog zu lesen ist, hat Microsoft nach dem jüngsten Patchday eine weitere Aktualisierung nur für das Fall Creators Update herausgegeben. Andere Windows 10 Versionen scheinen nicht bedacht worden zu sein. Wer bereits die jüngste Windows 10 Version installiert hat und die Auto-Updates nicht blockiert, sollte die neue Version auch schon bereits erhalten haben. Nachdem am Dienstag den 12. Dezember für das Fall Creators Update Build 16299.125 veröffentlicht wurde, gibt es seit dem 15. Dezember nun Build 16299.126.

Update 17.12.: Es gibt einmal mehr Ungereimtheiten mit dem Update und es ist unklar, ob Microsoft das Update vielleicht zurückgezogen hat. Einige Nutzer haben zwar das Update mit dem Hinweis auf die Änderungen im Store bekommen, das Build zeigt aber weiter die Nummer 16299.125. Dazu findet man auch noch immer keinen ergänzenden Eintrag in der Update-Historie. Update Ende.

Windows 10: So schaltet man die zahlreichen Daten-Schnüffler ab

Zuverlässigkeitsverbesserungen für den Microsoft Store

Das Update bringt laut der kurzen Notiz in der Knowledge-Base Zuverlässig­keits­verbesserungen für den Microsoft Store, genauer gesagt für die Windows Store Install Services.

Da heißt es unter KB4058043: "Dieses Update verbessert die Zuverlässigkeit von Microsoft Store und behebt ein Problem, das zu Fehlern bei der Aktualisierung von Anwendungen und dazu führen kann, dass Microsoft Store unnötige Netz­werk­anforderungen generiert."

Im Microsoft Update Catalog sieht man derzeit noch keinen Eintrag für das erneute Update. Nutzer berichten, dass sie es seit gestern per Auto-Update erhielten, nicht jedoch per WSUS (Windows Server Update Services).

In der Update-Historie für Windows 10 taucht die neue Version allerdings noch nicht auf, so dass bisher über weitere oder genauere Inhalte des Updates nichts bekannt ist.

Dezember Patchday startet kumulative Windows 10-Sicherheits-Updates
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
26 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz