Ein Dollar pro Fan: 16,5 Mio. Dollar für YouTube-Bestverdiener DanTDM

Einen Kommentar schreiben
[o1] iPeople am 09.12. 19:59
Sowas geht eben nur in einer freien Marktwirtschaft aka Kapitalismus. Biete etwas an, was viele Leute wollen und werde reich.
[re:1] Techgek am 09.12. 20:53
+6 -3
@iPeople: Was hat das mit Kapitalismus zu tun? Das Internet kann heute einfach eine riesiges Masse erreichen. Das heißt, wer etwas anbietet, dass die Masse unterhält, der kann damit auch verdienen.
Warum auch nicht? Ich bin froh, dass es diese Möglichkeiten gibt.
Auf der anderen Seite ist es sicherlich keine einfache Sache für die persönliche Entwicklung, wenn man beispielsweise als Kind so populär ist und so viel Geld damit verdient.
[re:1] iPeople am 09.12. 21:00
@Techgek:

Versuch mal im Sozialismus reich zu werden ;) Da wird einen alles abgenommen, was nach "reich" aussieht.

Wo liest Du heraus, ich würde das nicht gut finden?
[re:1] Alfred J Kwack am 09.12. 21:03
+6 -2
@iPeople: Ich stelle mir eher die Frage was deine Einlassungen hier darstellen sollen, ausser eine Politische Diskussion oder Neiddebatte anzuheizen. Sowas nennt man Trollen.
[re:1] iPeople am 09.12. 21:24
@Alfred J Kwack: Neiddebatten sind etwas für Verlierer .
[re:2] kkp2321 am 09.12. 21:08
@iPeople: wenn man bedenkt wie viele Ressourcen hier letztendliche für produzierten Müll verschwendet werden... Jaa, der Kapitalismus macht ea möglich.
[re:1] iPeople am 09.12. 21:23
@kkp2321: Von nichts kommt eben nichts
[re:2] sorduk am 10.12. 00:42
+1 -
@kkp2321: Netter Rechtschreibfehler > Ja auch bei EA werden täglich Ressourcen verschwendet ;)
[re:3] serra.avatar am 10.12. 09:11
+ -2
@iPeople: klar deswegen gab es auch soviele Millionäre nach dem Zusammenbruch der UDSSR ...
[re:1] iPeople am 11.12. 11:38
+ -
@serra.avatar: Korruption Klammer ich mal aus
[re:2] rallef am 11.12. 14:03
+ -
@serra.avatar: Du weißt schon, dass die Oligarchen erst nach Zusammenbruch der UDSSR reich geworden sind ("neureich"), als die sich die vermeintlich wertlosen Volksaktien, die an die Bevölkerung ausgegeben worden sind, unter den Nagel gerissen haben? Was natürlich nichts daran ändert, dass sie auch teilweise vorher schon als Apparatschiks privilegiert waren.
[re:2] bear7 am 09.12. 21:22
+ -1
@iPeople: nun, selbiges verdienen die TV Anstalten auch... nur teilen sich das eben mehr Leute und vorallem die Manager :-)
[re:3] otzepo am 09.12. 22:02
+4 -1
@iPeople: Bis die Blase platzt. Hier wird Werbung an nicht werberelevante Zielgruppen verteilt, da wird die Industrie nicht unbedingt lange mitmachen.

Auf Platz 1 ist ein Minecraft Let's Player, wie viele der Zuschauer haben wohl Mitbestimmungsrecht bei der Wahl des Waschpulvers, Weichspülers, der Rasierklingen oder gar des Internetproviders?
Die Werbeschaltungen sind reine Geldverschwendung.
[re:1] iPeople am 09.12. 22:03
+3 -5
@otzepo: Das ist ein Problem der Werbewirtschaft und nicht des Contentanbieters.
[re:2] dognose am 09.12. 22:44
+1 -2
@otzepo: Werbung ist NIE Geldverschwendung.

Es kann sich gerne JEDER einreden nicht dafür empfänglich zu sein, niemals auf die Werbung zu klicken, und sich auch von "Product-Placement" in Filmen / Youtube-Kanälen unbeeindruckt zu fühlen.

Ist aber niemand.

Werbung wirkt, zum Großteil unbewusst. Keiner wird in den Laden gehen, um sich JETZT dies und jenes Produkt zu kaufen, weil er es in der Werbung gesehen hat. Aber wenn man ein Produkt kaufen will, fällt einem das Beworbene (zwangsweise) zuerst ins Auge - kennt man halt.
[re:1] otzepo am 09.12. 23:14
+3 -
@dognose: Ich meine, dass man mit "familienfreundlichem" Content nun mal die Schaltungen für Dinge des täglichen Lebens erhält - aber die Zielgruppe der Minecraft Let's Player eher 8 - 12 Jahre alt ist und daher vielleicht sogar total gerne Persil kaufen würde, aber die Eltern die Einkäufe erledigen und sich diese Werbung nicht mit angesehen haben.

Babys benötigen Windeln, trotzdem schaltet man die Werbung nicht für Babys sondern für die Eltern. Beim Erstellen der Werbung denkt die Industrie da noch dran, bei der Verteilung unterlaufen aber schwere Fehler, die unglaublich teuer für den Werbetreibenden sind.

Ich habe gerade mal den Werbeblocker deaktiviert und das neuste Video von DanTDM gestartet, da kommt ein ewig langer Werbespot (fast zwei Minuten) von Mediamarkt in dem Gartenzwerge eine Orgie feiern. Das Video ist mit **super crazy** betitelt und die wichtigste Frage in den Kommentaren ist, ob das vorgestellte Spiel gratis zu spielen geht. Die Zielgruppe hat überhaupt kein Geld und Interesse um sich beim Mediamarkt einen Staubsaugroboter zu kaufen. Die anderen Kommentare sind zum Teil Liebesbekundungen für den YouTuber selbst, also kleine Mädchen, die wohl auch nicht auf die geschaltete Werbung reagieren werden.
Werbung wirkt ja vielleicht, aber mehr Umsatz macht der Mediamarkt nun nicht trotz immenser Kosten - somit ist die Werbung reinste Geldverschwendung.

Genau das wird in den nächsten Jahren auch der letzte Konzern gemerkt haben und die Kosten senken. Dann wird es nicht ein 2 Minuten Werbesport sein, damit die Contentersteller ihre 15 Minuten finanzieren sondern es müssen dann 5 dieser Werbespots her, um überhaupt über die Runden zu kommen. So schafft sich die Plattform dann auch selbst ab, denn niemand möchte unendlich nicht überspringbare Werbung sehen, dann kann man auch Fernsehen gucken.
[re:1] dognose am 09.12. 23:22
+2 -1
@otzepo: Ich verstehe was du meinst, und damit hast du auch vollkommen Recht.

Aaaber: Du unterliegst dem "folgenschweren Irrtum", davon auszugehen, dass sich die Werbung NUR am Inhalt des Videos orientiert. Denn das tut Sie zu einem nur sehr geringen Anteil.

Die Werbung richtet sich nach DIR, dem Betrachter und resultiert daraus, was die "Werbe-Agentur" (nehmen wir mal Google Ads als Beispiel) an Meta-Informationen über dich hat.

Die Tatsache, dass du gerade ein Video über Minecraft anschaust ist nur der "Werbe-Auslöser", die Inhaltssteuerung erfolgt auf anderen Wegen.

Google mal 3 mal nach E-Bike. Bei der nächsten Seite die Google-Ads verwendet - auch wenn es um Minecraft geht - werden dir mit 95% Wahrscheinlichkeit E-Bikes angeboten.

Also wenn du nun beim "DanTDM" einen MediaMarkt-Spot siehst, heißt das nicht, dass Ich ihn auch sehen würde, obwohl wir das selbe Video ansehen.
[re:2] otzepo am 10.12. 09:36
+2 -
@dognose: So die Theorie, in der Praxis wird mir bei deinem Beispiel Werbung für Tourismus in Dubai und einen Sportdienst angezeigt - beides total irrelevant für mich. Habe es jetzt noch mal mit Waschpulver etc versucht und bekomme verschiedene Milkana Werbungen (für Käse) angezeigt (und immer dieses dazn.com als Werbebanner im Video).
Nach längeren Versuchen habe ich noch Google Adwords Werbung zu sehen bekommen, aber dem Grunde nach ändern meine Suchanfragen und auch mein Google Profil nichts an der geschalteten Werbung.

Mit dem Kinder-Account bekomme ich Werbung für Mario & Rabbids gezeigt und im Video auch dieses dazn.com. Nach mehreren Versuchen kommt nun auch mal ToysRus dazu - es wirkt so, als ob die Werbung alleine mit dem Content in Verbindung steht. Rufe ich Käse auf kommt Milkana-Werbung. ;)

edit: Jo, Backvideo gestartet und bekomme Sanella-Werbung.
[re:2] Conos am 10.12. 01:25
+1 -
@dognose: nicht von dir auf andere schließen :) die RTL2 Zombis spirngen darauf vieleicht an, es gibt aber auch genug menschen und zu denen zähle ich mich auch die erstmal sowieso jegmögliche werbung blockieren oder abschalten zweitens wenn es an kaufen eines produkts geht erstmal zig tests und rewiews lesen. werbung ist halt eher für dumme leute :)
[re:3] serra.avatar am 10.12. 09:21
+2 -
@dognose: vollkommen richtig, nur die Teile die mich permanent nerven mit Werbung bleiben genau deswegen im Regal liegen!
[o2] freakozoid am 09.12. 21:38
who the f*ck is danTDM???
[re:1] blacklupus am 10.12. 02:02
+14 -
@freakozoid: Höre ich auch zum ersten Mal. Mach dir nichts draus. Zielgruppe 5-10 Jährige.

Vorhin ein Video von dem gesehen... Wenn du noch kein ADHS gehabt hast, danach auf jeden Fall.

Da bekomme ich die gleichen Gewaltphantasien wie bei der BILD Zeitung.
[re:1] FuzzyLogic am 11.12. 08:34
+2 -
@blacklupus: mit dem Unterschied dass genau das von der BILD gewünscht ist, Angst und Hass ist deren Geschäftsmodell.
[re:2] freakozoid am 11.12. 13:47
+ -
@blacklupus: ah okay, dann bin ich beruhigt das es nicht nur mir so geht :)
[re:3] Niclas am 12.12. 13:46
+ -
@blacklupus: HAHAHAHAHA.....danke! Musste gut lachen! xD
[o3] Shadi am 09.12. 22:21
+2 -1
Irgendwie zweifel ich etwas an den Zahlen, von den meisten Youtubern hat man, nach der Monetarisierungsumstellung, gehört das es da viele Probleme gibt und die Einnahmen sinken und nicht steigen. Würde mich dann doch etwas wundern wenn der Umsatz um 80% angestiegen sein soll bei dem was man sonst immer davon hört.
[re:1] dognose am 09.12. 22:36
+ -
@Shadi: Der Umsatz kann steigen, das sagt nichts darüber aus, was dem Youtuber unterm Strich davon bleibt. (Was sein Gewinn ist)

Ein "Let's-Player" kann mit seinen Videos MEHR Umsatz generieren - da er die Kohle (oder einen Großteil davon) aber an den Lizenzinhaber weiterleiten muss, hat er nichts davon, sein Einkommen sinkt trotzdem im Vergleich zum Zeitpunkt wo er die Kohle einstreichen durfte.

Aber ich glaube diese Gruppe (die von den Änderungen betroffen sind) gehören ohnehin nicht zu den Top-Verdienern auf Youtube. Die Top-Verdiener "vermarkten" meißt zu 100% Ihren eigenen geistigen Dünnpfiff, müssen daher auch nichts an Rechte-Inhaber abdrücken.
[re:2] Breaker am 09.12. 23:01
+ -
@Shadi: Ich denke da gehts auch nicht nur um den Youtube-Verdienst, sondern den Gesamtverdienst der Personen inklusive Youtube, Sponsorengeldern, Werbeverträgen etc.
[re:3] gustserve am 10.12. 01:48
+ -
@Shadi: Solange man grundsaetzlich "werbefreundliche" Videos hochlaedt sollte die Umstellung einen eigentlich nicht grossartig betreffen. Am schlimmsten hat es sicherlich Leute mit generell "kontroversen" und vulgaerem Inhalt getroffen und ja, leider gab es auch einige false positives (was aus YouTube's Perspektive aber auch irgendwie verstaendlich ist - lieber so als dass noch mehr Werbefirmen abwandern und somit niemand mehr Geld bekommt).

Und man muss auch bedenken dass die Adpocalypse irgendwann im Mai (?) war, und somit maximal 2 Monate dieser Statistik beeinflusst hat.
[re:1] Freudian am 10.12. 09:27
+ -
@gustserve:
Nö, hat auch völlig unpolitische Channels getroffen. Für Viele Monate haben alle Youtuber kaum noch Geld bekommen von Youtube. Und nach der Umstellung hat es eben auch unpolitische getroffen. Gaming Channels, sonstige Nerd Channels, Kunst Channels, etc.
Es wurden sogar Videos die Werbeeinnahmen bei Lets Play Videos entzogen, weil das Spiel "Dead" oder "Kill" im Namen hatte.
[re:1] Sterneneisen am 10.12. 11:33
+1 -
@Freudian: soweit ich weiß, war das allerdings nur eine Phase. Eine Gruppe die ich bei YouTube verfolge und relativ konstante Views hat, hat gesagt das die letzten Monate die umsatzstärksten waren und Google vorerst die Umstellung gut geschafft hat.

Gab halt startschwierigkeiten, wie das oft so ist.
[re:1] Freudian am 10.12. 15:17
+ -
@Sterneneisen:
Diese "Phase" dauert noch immer an...
[re:2] Sterneneisen am 10.12. 16:03
+ -
@Freudian: keine Ahnung ob du selbst Youtuber bist und daher eigene Erfahrungen aussprechen kannst. Ich kann nur von den Aussagen der YouTuber berichten, die ich verfolge. Und laut denen geht es wieder aufwärts.

Deshalb verlasse ich mich auch auf diese Aussagen, welchen Grund gebe es auch falsche, positive Aussagen zu dem Thema zu verbreiten.
[re:3] Freudian am 10.12. 17:11
+ -
@Sterneneisen:
Natürlich geht es wieder aufwärts. Das habe ich ja gerade erklärt. Vor dieser Umstellung sind bei manchen 90% der Einkünfte plötzlich ausgeblieben. Das ändert nichts daran, dass viele Youtuber immer noch einige ihrer Videos "demonetized" bekommen, aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Eine einfache Suche auf Youtube selbst sagt genau das was ich sage. Es gibt hunderte aktuelle Videos dazu von vielen vielen verschiedenen Youtubern.
[re:2] gustserve am 10.12. 16:50
+ -
@Freudian: Glaube kaum dass alle YouTuber kaum noch Geld bekommen haben - das waere fuer YouTube/Google auch katastrophal (wenn die keine Werbung zeigen verdienen die auch nichts an dem Video, bzw. verlieren sogar Geld).

Und es ging ja letztendlich nicht nur um politische Inhalte, sondern generell alles was die Werbefirmen gestoert hat/stoeren koennte (zu viel fluchen usw. eben leider auch). Und wie gesagt, natuerlich gab es false positives, die Frage ist wieviele Videos davon wirklich betroffen waren. Letzendlich hoert man ja nur von den Leuten die betroffen waren was das Bild ein wenig verzerrt.
[re:1] Freudian am 10.12. 17:17
+ -
@gustserve:
Die Größeren hat das weniger gekümmert, die haben nichtnur so viele Subscriber, dass das für ein paar Monate nicht so schlimm ist, sondern die haben auch Werbeverträge, Auftritte woanders, etc. Aber die mittleren und kleinen hatten plötzlich bis zu 90% weniger Einkünfte von Youtube. Das ist alles wunderbar dokumentiert, auch auf Youtube selbst, von hunderten Youtubern. Wenn du es nicht glaubst, kannst du selbst nachforschen.

Lindybeige z.B. hat darüber ein Video gemacht. Wenn du bei ihm irgendwelche Flüche, Politische Themen, etc findest, dann kannst du dich ja nochmal melden. Du willst hier über was diskutieren über was gar nicht diskutiert werden muss, weil es so gut dokumentiert ist. Leg dich mit den hunderten von Youtubern an, die darüber Videos gemacht haben. Aber das runterzuspielen, macht eher den Eindruck als ob du für Google arbeitest.
[re:2] gustserve am 12.12. 22:59
+ -
@Freudian: Inwiefern ist das ganze denn gut dokumentiert? Es gibt Videos von Leuten die von ihrer eigenen Situation und eventuell noch ein paar anderen Channels sprechen. Das ist alles anekdotische Evidenz, uebergreifende Statistiken habe ich bisher nicht gesehen. Von daher ist es einfach schwer momentan konkrete Schluesse zu ziehen.

"Verteidige" YouTube nur, weil die Diskussion meiner Einschaetzung nach doch sehr einseitig und ohne harte Fakten (weil kaum verfuegbar) gefuehrt wird. Absolute Aussagen wie "[f]ür Viele Monate haben alle Youtuber kaum noch Geld bekommen [...]" sollte man nur treffen, wenn man das ganze auch mit Daten stuetzen kann.

Bei Lindybeige liegt das "Problem" vermutlich darin, dass die meisten Videos Waffen und/oder Krieg thematisieren. Finde ich auch uebertrieben, dass sowas direkt demonitised wurde (z.B. Slingshot Channel), aber YouTube scheint ja daran zu arbeiten das zu verbessern.
[o4] xHyuga am 10.12. 00:58
+1 -
Verkauf deinen Namen, dein Gesicht, dein Körper und deine Seele und werde Millionär...
[re:1] Rakiem am 10.12. 03:12
+1 -
@xHyuga: Würd ich direkt machen, wenn mein Name, mein Gesicht, mein Körper und meine Seele auch was Wert wären xD
[re:2] criore am 10.12. 03:41
+ -
@xHyuga: Gerne wo kann ich unterschreiben? ^^
[o5] wolver1n am 10.12. 08:02
+ -1
Das erste mal von dude perfect. Finde ich gar nicht schlecht ;)
[o6] serra.avatar am 10.12. 09:14
+4 -2
lets Play, unboxing; Schminktips von nobodys usw. verstehen muss man das nicht, ich spiele lieber selber, als anderen dabei zuzusehen, oder jemanden dabei zuzusehen wie der etwas auspackt was ich mir gerade nicht leisten will oder kann? wie degeneriert ist das den! ... ich verstehe aber: warum sollten die das nicht tun wenn man damit gut Geld verdienen kann! Ist wie in jeder Branche: melk die Kühe solange es Milch gibt! Wenn dir jemand Geld gibt für etwas und sei es noch so Sinnloses, dann nimm es, solange es geht!
[re:1] Kobold-HH am 10.12. 11:40
+4 -
@serra.avatar: Prinzipiell gebe ich Dir recht. Doch gerade "Lets Plays" finde ich ganz interessant, da sie einen guten Einblick in ein Spiel geben, BEVOR man selber viel Geld ausgibt um festzustellen, dass es nur Müll ist.
Leider kann man diese Informationen nicht bei Spielezeitschriften bekommen, da diese zu oft vom "Wohlwollen" der Sponsoren abhängig sind.
[re:2] Sterneneisen am 10.12. 12:42
+1 -
@serra.avatar: Unboxings können aber auch hilfreich sein. Will ich mir etwas kaufen, bin aber unsicher ob das Produkt auf den ersten Blick etwas taugt, dann kann ich so einen ersten Eindruck bekommen.

Schminktipps sind für Frauen immer sehr interessant. Früher hat man so etwas gelesen, jetzt schaut man es an.

Ebenso Let's Plays. Man bekommt einen Eindruck vom Spiel oder lässt sich unterhalten. Giga war ja früher genau so ein Sender im TV.

Und es geht noch weiter, Rezepte fürs Kochen, Backen etc. Meiner Meinung gibt es die besten Ideen (Neben Omas Rezepten) auf YouTube. Anders als bei Chefkoch etc. wo jeder der ne 5 Minuten Terine gerade so hinbekommt etwas postet.

Also ich finde YouTube ist eine super Plattform. Und bei Fernsehen und Printmedien war es auch schon so... Wer es gut nutzt kann etwas Lernen, wer nicht der findet auch viel Blödsinn.
[re:3] pl4yboy_51 am 10.12. 13:13
+ -
@serra.avatar: Ich schau mir gerne unboxings an und auch schminktipps mag ich sehr. Ich selbst schminke nicht, aber einige youtuberin sind so toll da lohnt es sich reinzugucken
[re:4] Andy2019 am 12.12. 13:06
+ -
@serra.avatar:
"ich spiele lieber selber, als anderen dabei zuzusehen".

Mann muss es nicht mögen. Verstehen kann man solche Dinge aber schon. Wo das zusehen anstatt selber spielen nun wahrlich kein neues Phänomen ist. Siehe Sportarten die Millionen an Zuschauern generieren.
[o7] Kobold-HH am 10.12. 11:46
+ -
Toller Tipp im Guide: "Ansprechendes Outfitt" - Top, besonders hilfreich sind hier Doppel-X-Chromosome und Brustgrößen im Format Doppel-D, welche nicht zu sehr durch Stoff bedeckt sind. Hier ist der Inhalt der der eigentlichen Aussage egal, denn die Werbegelder fließen proportional zur freizügigen Darbietung. Siehe auch den Hype um bananenfressende Chinesinnen. XD
Ergo: Bist Du ein hässlicher Computer-Nerd, der einen echten Mehrwert an Informationen bieten kann, bleibst Du arm. Aber spielst Du die "Katzenberger", kommst Du schnell sehr weit nach oben...
[re:1] DON666 am 10.12. 14:30
+1 -
@Kobold-HH: Sex sells? Diese Erkenntnis ist jetzt nicht wirklich neu.
[re:2] sunrunner am 11.12. 09:23
+ -
@Kobold-HH: Gilt leider auch für Twitch.tv (streamingplatform) dort ist normalerweise "anzügliche Kleidung" verboten und ein Speedrunner, der Bomberman spielt wurde gebannt, weil er nach einem Weltrekord sein Shirt ausgezogen hat. Aber die ganzen "Girly-Gamer" die einfach nur ihre Doppel-D's in die Kamera halten werden nicht gebannt. Und warum nicht: Twitch bekommt von den Spenden auch einen Teil ab. Und die Damen haben meist bei den Spenden ein Text-To-Speech und ab 5€ wird das sogar vorgelesen. Auch wenn es Beleidigungen sind, 5€ sind 5€.
Ach ja, das lustige/traurige ist, dass diese Damen früher/aktuell auf Bezahlpflichtigen Cam-Webseiten aktiv sind und in ihrem Stream Werbung dafür machen....
Naja, jedem das seine.
[o8] Place. am 10.12. 19:48
+1 -
Genau, dank dem kleinen Wörtchen: Werbung & dahinter stehenden riesen Konzernen wie Google. Sry aber so etwas ist in meinen Augen keine Leistung.

Und das hat auch nichts mit Neid o.ä. zu tun. Wenn man reich wird, weil man sich mit einer klevern Idee selbstständig macht ist das was anderes, als wenn man reich wird, weil man eig. nichts kann und nur dank Werbung & Clickbaits Geld kassiert.
[o9] kffeee am 11.12. 09:16
+ -
Wo bleibt denn unser verrückter PEWDIEPIE? Dachte der hängt da alle mit 20 Mio. $/Jahr ab.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz