Jetzt auch mobil Kommentieren!

Update - 400 Mio. Dollar-Deal: Apple bestätigt Übernahme von Shazam

Von Nadine Juliana Dressler am 09.12.2017 09:18 Uhr
34 Kommentare
Apple soll großes Interesse an dem Musikerkennungs-Dienst Shazam haben. Wie es aus Insiderkreisen heißt, sind sich beide Unternehmen über die Übernahmekonditionen einig - bereits Anfang der kommenden Woche soll der Deal öffentlich bekannt gegeben werden.

Update 11.12.2017: Apple hat die Übernahme von Shazam vor kurzem bestätigt. Die Sprecherin teilte mit: "Wir sind begeistert, dass Shazam und sein talentiertes Team zu Apple stoßen werden. Seit dem Start des App Stores zählte Shazam immer wieder zu den beliebtesten Apps für iOS. Heute wird es von Hunderten von Millionen Menschen auf der ganzen Welt und auf verschiedenen Plattformen genutzt. Apple Music und Shazam passen perfekt zusammen, teilen die Leidenschaft für die Musikentdeckung und bieten unseren Nutzern großartige Musikerlebnisse. Wir haben spannende Pläne auf Lager und freuen uns darauf, mit Shazam zusammenzuarbeiten, sobald die heutige Vereinbarung genehmigt ist." Update Ende, ursprünglicher Beitrag vom 9.12.2017:

Das berichtet die News-Seite Techcrunch. Demnach soll bereits am Montag eine öffentliche Erklärung von Shazam dazu folgen. Woher die Informationen stammen wurde nicht gesagt. Aktuell waren keine Stellungnahmen zu den Gerüchten von beiden Unternehmen zu haben, eine Bestätigung steht also noch aus. Dabei sind schon einige Details zu dem überraschenden Mega-Deal ans Licht gekommen. So soll Apple bereit sein, rund 400 Millionen US-Dollar für das verhältnismäßig kleine Unternehmen mit Hauptsitz in London zu zahlen.


Shazam gehört dabei zu den populärsten Diensten weltweit: Noch bevor die großen Anbieter ähnliche Musikerkennungs-Software mit ihren Betriebssystemen auslieferten, war Shazam einer der meist genutzten Apps auf Smartphones. Heute kann man zwar dank Sprachassistent einfach herausbekommen, von wem ein Song ist, das hat aber wenig an der Beliebtheit von Shazam gerüttelt.

Auf Wachstumskurs

Schon 1999 wurde das Unternehmen gegründet und war auch in diesem Jahr noch immer auf Wachstumskurs. 2002 erfolgte dann der offizielle Start mit einer Anwendung. Mittlerweile sollen die Shazam-Apps bereits mehr als eine Milliarde Mal heruntergeladen worden sein.

Apple soll bereits seit längerem ein Auge auf die Musik-App geworfen haben. Bei Shazam signalisierte man laut Branchen-Tratsch selbst schon seit längerem das Interesse an einem Deal. Der CEO hatte Anfang 2017 öffentlich bestätigt, Shazam als "Übernahmeziel" zu sehen.

Für Apple dürfte das Interesse klar mit der weiteren Verbesserung des eigenen Musik-Dienstes Apple Music zusammenhängen. Shazam gibt es derzeit als Apps für iOS, Android, Mac und für Apple Watch und Android Wear-Geräte.

Shazam identifiziert auch TV-Inhalte
Shazam: Apps für Windows 10 und Windows Phone eingestampft
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
34 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz