Windows 10: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Von Witold Pryjda am 06.04.2018 13:19 Uhr
95 Kommentare

Tipp 9: Performance optimieren

Kleine Änderungen mit möglicherweise großer Auswirkung: So kann man die Einstellungen umschreiben, die man in den Systemeigenschaften in Bezug auf visuelle Effekte, Speicher­nutzung u. ä. vornehmen kann. Dazu gibt es im Netz zwar auch diverse Tools, letztlich machen die aber auch nichts Anderes als die in diesem Tipp beschriebenen Änderungen vorzunehmen und in einem eigenen Interface neu zu "verpacken". Dabei ist das auch direkt keine große Wissenschaft, wir zeigen euch, wie das geht.



FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
sysdm.cpl suchen und ausführen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Leistungs-Einstellungen öffnen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Visuelle Effekte anpassen



FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Für Programme oder Hintergrunddienste optimieren




Das war es mit unseren Tipps zum Thema "Pflicht"-Einstellungen. Haben wir was vergessen oder habt ihr einen Geheimtipp? Teilt ihn uns mit! Das geht natürlich am besten über die Kommentarfunktion, wir freuen uns schon auf euer Feedback.

Viele weitere Hilfethemen und Tricks zum aktuellen Betriebssystem von Microsoft findet ihr in der Übersicht unserer Windows 10-FAQ, noch bequemer kann man sich über bestimmte Themen und Funktionen mit Hilfe unserer Windows 10-Videos informieren.

Und schließlich empfehlen wir für Fragen, Meinungen und sonstigen Themen zu Windows 10 unser Forum zu besuchen, die WinFuture-Community steht dort gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Herbst-Update:



95 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies