Windows 10: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Von Witold Pryjda am 06.04.2018 13:19 Uhr
95 Kommentare

Tipp 8: Schneller Herunterfahren

Wer von einer älteren Windows-Version kommt, der wird schnell als eine der größten Verbesserungen feststellen: Windows 10 startet im Vergleich zu den Vorgängern erstaunlich schnell.

Das Herunterfahren oder ein Neustart kann hingegen mitunter eine gefühlte Ewigkeit dauern.

Das hat damit zu tun, dass bei Windows 10 eine ziemlich lange Zeit voreingestellt ist, bis eine Anwendung automatisch bzw. erzwungen beendet wird. Somit bremsen Programme, die noch offen sind und die man zu schließen vergessen hat, länger als nötig das Herunterfahren aus. Das kann man aber natürlich ändern.



FAQ: Sperrbildschirm deaktivieren
Registry-Editor starten




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Control-Eintrag finden und WaitToKillServiceTimeout doppelklicken




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Als Wert 2000 eintragen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte



FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Neue Zeichenfolge(n) anlegen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
WaitToKillAppTimeOut doppelklicken und 2000 eintragen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
HungAppTimeout auf 2000 stellen




FAQ: Windows 10-Einstellungen, die man gleich ändern sollte
Bei AutoEndTasks wählt man 1

Tipp am Rande: Wer sich bei Änderungen in der Registry seiner Sache nicht ganz sicher ist, sollte vor allen Eingriffen per Rechtsklick und "Exportieren" eine Sicherheitskopie des jeweiligen Ordners machen.

Lest auf der nächsten Seite weitere Tipps. Wir haben viele nützliche Tipps, wovon sicherlich auch für euch einige einen praktischen Nutzen haben. Jetzt weiterlesen!



Nächste Seite
95 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies