Jetzt auch mobil Kommentieren!

Wie kann man die Windows 10 Funktions-Updates verzögern?

Einen Kommentar schreiben
[o3] Memfis am 17.10. 17:46
Danke, werde davon Gebrauch machen. Sollen sich erstmal andere mit rumärgern.
[re:1] TuxIsGreat am 06.04. 17:33
@Memfis: Da schliess ich mich an, erstmal warten was für Fehler sich eingeschlichen haben.
[re:1] ChristianH4 am 08.04. 21:05
+9 -2
@TuxIsGreat: Bisher gar keine :) und die 1803 ist auf 6 unterschiedlichen Systemen bereits aktiv.
[re:1] TuxIsGreat am 08.04. 21:44
+4 -3
@ChristianH4: Das klingt ja schon mal gut, werde aber dennoch nichts überstürzen. Das Update rennt ja nicht weg.^^
[re:1] ChristianH4 am 08.04. 21:49
+1 -2
@TuxIsGreat: Das stimmt! Da ich aber Zeit hatte am letzten Wochenende (und keine Lust habe 5x das Funktionsupdate einzeln runterzuladen), habe ich es vom Stick aus installiert.

Zur Info: Die Thinkpads sind von 2006-2009 und das Desktopsystem ist ein Sockel 775 mit Xeon-CPU bzw. AM3-System. :)
[o4] E1nstein am 17.10. 17:53
+3 -7
Hoffentlich funktioniert das mit dem Zurückstellen, hat erst nach dem CreatorsUpdate wieder Probleme mit Systemabstürzen, weil W10 einfach den neusten Nvidia Treiber installiert und diese nur Probleme machen.
Version 344.11 für Win8 funktioniert dagegen ohne Probleme.
Ich weiß man kann diese UpdateFunktion für Treiber deaktivieren, hat nur leider nicht funktioniert.
Nachdem ich auf START>> <UMSCHALT>+AusSymbol geklickt habe sah mein Win10 so aus:
https://picload.org/view/dgpllggw/win10nvidiabug.jpg.html
[re:1] neuernickzumflamen am 17.10. 18:25
+4 -5
@E1nstein: ooshutup10 kann Treiberupdates abschalten.
[re:1] E1nstein am 17.10. 18:30
+1 -2
@neuernickzumflamen: Danke, habe das Tool schon mal verwendet.
Ich habe einfach dem Nvidia Ordner unter Programme alle Schreibrechte entzogen, leider setzt ein Win10"Upgrade" diesen Rechte zurück - muss man halt wissen.
[re:2] Paradise am 17.10. 18:44
+1 -3
@E1nstein: "Update Funktion für Treiber deaktivieren"
Gibts das in 10 jetzt wieder? Wo?
[re:1] E1nstein am 17.10. 19:29
+ -3
@Paradise: Ob das mit der aktuellen Build geht weiß ich nicht mehr aber es ging mal:
http://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-10-automatische-treiberinstallation-deaktivieren-tipps-windows-update-hardware-3194973.html

Alternative 2: gpedit.msc -> unter WindowsUpdate Einstellungen gibt's eine Punkt: "Keine Treiber in Windows-Updates einschließen", vielleicht funktioniert's aber könnte genauso gut nur optischer Natur sein.
[re:1] Paradise am 17.10. 23:03
+3 -1
@E1nstein: Das ist die Einstellung die es schon vor 10 gab und hat in 10 nie funktioniert. Das kann man in Foren nachlesen.
Irgendwann war es in 10 dann auch weg.
[re:1] Hanni&Nanni am 30.09. 12:11
+ -1
@Paradise: In Windows 10 funktioniert die Gruppenrichtlinie zur Treiberaktualisierung bei mir seit ich die Möglichkeit vor 3 oder 4 Versionen entdeckt habe, vorbildlich. Es werden keine Treiber aktualisiert.
[re:2] Scaver am 17.10. 19:34
+3 -1
@Paradise: Gibt es von Anfang an.
[re:1] Paradise am 17.10. 23:03
+2 -1
@Scaver: Siehe meine Antwort an E1nstein
[re:3] Scaver am 17.10. 19:33
+3 -4
@E1nstein: Also, wenn Du damit Probleme hast, hast Du aber ne Recht alte Grafikkare und das Problem ist eher dort zu suchen.
[re:1] E1nstein am 17.10. 19:42
+2 -2
@Scaver: Geforce GTX 550 Ti - ich brauche nicht mehr.
5 Jahre alt, was ja schon fast ein Wunder ist, der Vorgänger ist nach 3-4 Jahren abgeraucht.
Aus meiner Sicht war sie zur Entwicklungszeit von Win10 aktuelle, daher müsste sie kompatibel sein.
Win10 Mindestanforderung ist: DirectX 9+ mit WDDM 1.0 Treiber
[re:1] Scaver am 18.10. 19:46
+1 -2
@E1nstein: Gut, ich habe durchaus Verständnis wenn Du sagst, dass Du nicht mehr brauchst und sie sogar noch funktioniert.

"Aktuell" war sie zur Entwicklung vielleicht, zum Release aber mit Sicherheit nicht mehr. Das die 550 Ti übrigens Problem unter Windows 10 hat, liegt aber eben nicht an Windows 10, sondern an NVidia.
Zwar gibt es Windows 10 Treiber, die auch die 550 Ti noch unterstützen, aufgrund des Alters der Karte hat sich NVidia aber nie die Mühe gemacht, Probleme bei der 550 zu beheben.
Allerdings gilt dies auch für einige AMD Karten, diverse Sound und LAN Karten, Drucker usw.
[re:1] E1nstein am 18.10. 22:58
+1 -
@Scaver: Gebe dir Recht, dass die Hardwarehersteller verantwortlich für Treiber sind, und auch diese nicht ewig unterstützen wollen/können.

Dann bitte aber keine Zwangsupdates von MS die es nie durch Qualitätskontrolle schaffen dürften. Habe kein Problem für alte HW selber Treiber zu suchen.
[re:4] MarcelC am 07.04. 11:11
+ -2
@E1nstein: den neusten Nvidia Treiber hat Windows update noch nie installiert. Die automatische Aktualisierung installiert immer hoffnungslos veraltete Treiber, außerdem lassen sich Treiber Aktualisierungen einfach ausschalten. Sogar in der Home Edition.
[o6] Fabian_86 am 17.10. 18:38
Da ich nicht möchte, dass mein System ggf. nicht mehr läuft: deaktivieren des Dienst der Windows Updates. Zumindest für die nächsten 2-3 Tage.
[re:1] PakebuschR am 18.10. 01:43
+2 -2
@Fabian_86: Etwas "radikal", wenn du Win10 Home hast kannst in den erweiterten Optionen die Updates aussetzen, bei Win10 Pro kannst Feature Updates sogar bis zu 365 Tage aufschieben.
[re:1] aliasname am 04.10. 16:24
+1 -
@PakebuschR: Allein das Feature is den Mehrpreis für die Pro in jedem Fall schon mal wert. Das spart 2 mal jährlich Nerven und mehrere Stunden Arbeit.
[o7] Scaver am 17.10. 19:31
+7 -2
Wie wäre es mit "Start > Einstellungen > Update & Sicherheit > Erweiterte-Optionen > Installationszeitpunkt für Updates auswählen".
Dort hat man den Punkt "Ein Funktionsupdate enthält neue Funktionen und Verbesserungen und kann für die folgende Anzahl von Tagen verzögert werden:"
Hier kann man bis zu 365 Tage (= 1 Jahr) einstellen.

Für Sicherheitsupdates gibt es das übrigens auch, aber hier gehen nur maximal 30 Tage.

Wäre sicher einfacher, als diese ganze Manipulation am System, was am Ende immer irgendwelche unerwünschte Nebenwirkungen hat.
[re:1] E1nstein am 17.10. 19:46
+5 -2
@Scaver: Welche Win10 Version benutzt du? Bei 1703 gibt's den Punkt nicht.
[re:1] PakebuschR am 18.10. 01:46
+3 -1
@E1nstein: Geht so nur bei Pro, bei Home kannst in den erweiterten Optionen die "Updates aussetzen" für paar Tage.
[re:2] Scaver am 18.10. 19:41
+1 -1
@E1nstein: Keine Ahnung wieso Du Minus bekommst, es ist doch eine berechtigte Frage.
Ich habe Windows 10 Pro Build 1703 auf dem PC und dort diese Funktion.

Auf Home (habe ich auf dem Laptop) gibt es die Option tatsächlich nicht bzw. in abgespeckter Version. Aber auch die hilft schon mal.
[re:2] Sp!der am 17.10. 20:00
+1 -1
@Scaver: Ich habe zwar diese Option, aber ich kann hier nichts eintragen. Feld bleibt grau (habe Win10 Pro).
[re:1] R-S am 17.10. 20:15
+1 -1
@Sp!der: Bei meinen Win10 Pro 1703 kann ich es so wie beschrieben problemlos einstellen.
[re:2] PakebuschR am 18.10. 01:44
+2 -1
@Sp!der: Dann bist vermutlich als Insider unterwegs.
[re:3] Scaver am 18.10. 19:42
+ -1
@Sp!der: Bist Du Insider oder nutzt zufällig Tools wie O&O ShutUp und hast da an den Update Funktionen rumgefummelt?
Wenn beides nicht, dann weiß ich es ehrlich gesagt auch nicht.
[re:3] n13L5 am 21.10. 09:36
+1 -
@Scaver: Danke Sehr!

Bei mir gibts naemlich unter den Snap-ins garkeinen Eintrag mit dem Namen Gruppenrichtlinien...

Die Anleitung geht ohne natuerlich nicht, und es gibt keinen Hinweis was zu tun ist, wie in diesem Fall fortzufahren ist.

In erster Linie ist es mir wichtig bugs und Treiber Probleme zu vermeiden.

Ich will von Windows keine extra-funktionen oder Dekorationen. Ich will ausschliesslich ein stabiles, zuverlaessiges Betriebssystem auf dem ich ungestoert meine Programme ausfuehren kann.
[re:4] n13L5 am 21.10. 09:42
+1 -
@Scaver: Die Option "Installationszeitpunkt" fehlt bei mir leider...
[o8] Liquid_Fire am 18.10. 11:44
+2 -2
Oder Offline bleiben ^^
[re:1] Jas0nK am 18.10. 16:36
+2 -8
@Liquid_Fire: oder Chromebrook oder Mac kaufen^^
[re:1] Liquid_Fire am 20.10. 15:15
+2 -3
@Jas0nK: oder Linux PC
[re:1] Wolfi_by am 30.09. 11:49
+1 -
@Liquid_Fire: die Vorschläge werden von mal zu mal besser
[o9] bear7 am 06.04. 17:54
+8 -6
mimimi, Microsoft braucht immer so lange um die Lücken zu schließen
> aber erklär mir doch mal einer wie ich möglichst lange keine Updates installieren muss!?

Der einzige Grund warum ich kein Update installier ist, weil ich den PC gerade brauche. Ansonsten installiere ich seit Windows XP alle Updates möglichst Zeitnah. Und ja, ich hatte auch schon (ca 3-4 mal) Update-Probleme, aber dann klickt man eben auf PC Wiederherstellung bzw. das macht Windows sogar automatisch. <- wenn der Rechner natürlich 20 Jahre alt ist darf man nicht erwarten, dass es dafür immer alle Treiber gibt!
[re:1] leander am 06.10. 19:19
+ -3
@bear7: aber erklär mir doch mal einer wie ich möglichst lange keine Updates installieren muss!?
das kanst mit einem Tool machen: Windows Update Blocker.
https://www.sordum.org/ ist die offizielle Seite des Tools.
Bei "Windows Update Dienst" auf Dienst deaktivieren klicken und ganz wichtig "Diensteinstellungen schützen" hacken machen damit der "Windows Update Dienst" dauerhaft abgeschaltet bleibt.

Edit: https://www.sordum.org/
[re:1] bear7 am 06.10. 19:37
+1 -
@leander: Ihr update Verweigerer habt nicht ganz die Fähigkeit den Kontext aus 2 Zeilen zu schließen?

*sorry, habs nicht in eine Zeile gebracht ^^
[re:1] leander am 06.10. 20:10
+ -1
@bear7:
bin kein Update Verweigerer eher Zwangsupdate-Verweigerer. Ich installiere lieber die Updates manuell und nur dann wenn ich es für richtig halte. Das war bei mir schon immer so von Windows 3.11 bis Windows 10.
[10] Peppermint am 06.04. 19:02
+5 -7
Weiss nicht wie Ihr das so habt. Bislang war bei keinem einzigen Update etwas dabei, was ich benötigt hätte. Wäre heute noch mit XP zufrieden. Schlussendlich sind es die Programme von Dritten und nicht das OS, was im Wesentlichen zum Arbeiten benötigt wird. Ob ich da etwas nicht verstanden habe?
[re:1] ChristianH4 am 08.04. 21:18
+3 -1
@Peppermint: Ohne Updates ist das System aber trotz Antivirensoftware offen wie ein Scheunentor! Das ist der Grund für Updates...

Wer heute noch mit WinXP (auf den richtigen Seiten) unterwegs ist, ist alles andere als sicher... Siehe: https://www.pcwelt.de/a/neuer-sicherheits-patch-fuer-windows-xp,3446886
[re:2] Hanni&Nanni am 30.09. 12:21
+1 -
@Peppermint: Ich verstehe deinen Einwand. Gerade die großen Upgrades alle halbe Jahr sind für die meisten Anwender doch eher unnötig, da viele Features von den meisten Nutzern doch eher vernachlässigt werden. Dazu kommen die ganzen neuen Apps, die man ohne weiteres auch einfach über den Store aktualisieren könnte. Denn dazu müsste Windows nicht wirklich komplett aktualisiert werden. Aber macht sich bei den Features besser, wenn da wirklich was steht.

Am Unterbau ändert sich indes auch extrem viel, was jedoch kaum auffällt. Man bedenke nur die ganzen Änderungen am Update-System, Geräteunterstützung, neue Prozessoren, Schnittstellen, Datenübertragungstechniken. Das erfordert stete Weiterentwicklung.

Allerdings würde es Windows echt besser stehen, wenn die Upgrades alle 12 oder besser 24 Monate kommen würden. Es wäre mehr Zeit, um Features umzusetzen und bedeutend mehr Zeit, um per Insider oder auch QMS die Entwicklung wirklich stabil zu bekommen, ohne diese bei Nutzern reifen lassen zu müssen. QMS hat es schließlich bis Windows 8.1 auch gegeben und es hat funktioniert.
[11] Donny Darkko am 06.04. 19:32
+2 -1
Scheint alles nur in der Pro Version zu funktionieren. Ich habe keinen der oben genannten Punkte in der Update Einstellungen.
[re:1] PakebuschR am 06.04. 22:19
+2 -
@Donny Darkko: Ja, bei Home geht nur "Updates Aussetzen" bis 35 Tage.
[12] diemaus am 10.04. 14:49
+2 -2
kann man leider nicht ganz abstellen und das ist der Grund warum mir kein Windows 10 auf den Rechner kommt, diese Windows 10 Updaten saugen mir das sehr knappe und sehr teure UMTS Daten Volumen auf,
ich habe nur 4.5 GB und ein Hi.Speed Reset kostet 14.95 € , das ist mit zu teuer-

ps in Deutschland hat man leider keinen Rechtsanspruch auf einen Internet Anschluss .
[re:1] PakebuschR am 11.04. 00:13
+1 -1
@diemaus: Verbindung als getaktet festlegen.
[13] Link am 10.04. 18:47
+ -1
"Die zweite Möglichkeit erlaubt es, im ausgewählten Kanal die Veröffentlichung eines Funktionsupdates um bis zu 365 Tage herauszuschieben."
Wie ist das genau zu verstehen: werden Funktionsupdates 365 Tage ab Veröffentlichung ODER 365 Tage ab dem Zeitpunkt, an dem man den Schalter betätigt nicht installiert?
Frage ist halt, kann ich den jetzt schon mal vorsorglich aktivieren (bin mit FCU zufrieden und möchte daran nichts ändern), oder ist es besser zu warten, bis eine Instalation droht?
[re:1] PakebuschR am 11.04. 00:12
+1 -
@Link: Denke von da wo man es festlegt aber auf die paar Tage kommt es doch wohl nicht an?
[re:1] Link am 11.04. 18:17
+ -1
@PakebuschR: Naja, bisher hats immer mindestens 1 Monat nach der Veröffentlichung gedauert, bis mein Laptop beschlossen hat so ein Upgrade zu installieren, so könnte man verhindern, dass in einem Jahr noch das Herbst-Upgrade installiert wird, nur weil dann paar Tage vor dem Erscheinen des nächsten Frühlings-Upgrades der Timer abgelaufen ist. Auch wäre interessant, ob man den Timer zurücksetzen kann indem man die Funktion kurz deaktiviert und sofort wieder aktiviert.
[re:2] Hanni&Nanni am 30.09. 12:24
+ -1
@Link: Gilt ab der Veröffentlichung des auf dem System befindlichen Windows. Egal, wann Du den Schalter setzt, Wenn Du 1709 drauf hast, wirst um 1809 nicht herum kommen. Allerdings kannst Dir die ISO für 1803 ziehen und damit das System upgraden. Dort sollten mitlerweile die ganzen Patzer bereits ausgebügelt sein und dann kannst bis 1903 wieder ruhig angehen lassen.
[re:1] Link am 30.09. 15:45
+1 -
@Hanni&Nanni: Aha... sprich man kann mit dem Schalter den Irrsinn auf 1x pro Jahr begrenzen und z.B. immer xx09-Versionen haben und wenn man zusätzlich "Semi-Annual Channel" einstellt wartet Windows bis die meisten Fehler raus sind. Wäre schön wenn man das im Artikel etwas deutlicher beschreibt. Gut, mal schauen, was aus dieser Theorie demnächst wird.
[14] T3rm1 am 01.05. 14:22
Alternativ einfach Windows 7 installieren. Da hat man all die Probleme nicht :)
[re:1] Wolfi_by am 30.09. 11:50
+3 -1
@T3rm1: grandioser vorschlag
[re:2] Hanni&Nanni am 30.09. 12:24
+1 -1
@T3rm1: Wie lange noch???
[re:3] PakebuschR am 30.09. 18:57
+2 -2
@T3rm1: Welche Probleme?
[15] Selawi am 03.10. 03:56
+2 -1
Bei mir hat das eh immer Wochen gedauert, bis die Updates eingeschlagen sind.
Ich kann das auch dieses mal abwarten und werde in keinster Weise von mir aus
aktiv, um da irgend etwas zu beschleunigen. D.h. selbst wenn sich MS 3-4 Monate
damit Zeit liese, wäre das kein Problem.
Zumal ich eh überwiegend in der Cloud (bei AWS und GCP) arbeite und das lokale
OS daher für mich sowieso nur noch eine sehr untergeordnete Bedeutung hat.
[16] Norbertwilde am 08.10. 11:31
+1 -
Ich habe meinen PC gestern wieder auf die Version 1803 zurückgesetzt, weil ich festgestellt habe, das die 1809 wohl doch etliche nervige Bugs hat, z.B. reagiert die USB-Maus manchmal nicht oder der Mauszeiger sprang unkontrolliert herum, dann dauerte es oft etliche Sekunden, bis sich Menüfenster öffnen etc. Das war mir dann doch zu blöd, und ich habe das Funktionsupdate deinstalliert und die automatischen Updates erst mal ausgesetzt.
[18] Ger67sch am 20.11. 08:46
+ -
Hallo, die beschriebenen Möglichkeiten mit den Bildern gehen nicht, da bei Vers. 1803 in Einstellungen-Update&Sicherheit-Windows Update-Erweiterte Einstellungen, diese nicht im Fenster erscheinen.
Gruss Gernot
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz