Intel Treiber- und Support-Assistent Download

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Reinhard62 am 29.07. 14:37
Schaut mal die Screenshots an. "Intel Management-Lokführer" ... offenbar die deutsche Übersetzung von "Intel Management Engine Driver".
Dass eine Weltfirma wie Intel meint, sie müssten an einem deutschen Übersetzer sparen, und es stattdessen automatisch übersetzen lässt (Google?), ist ein Armutszeugnis.
[re:1] ruder am 20.12. 12:08
+8 -2
@Reinhard62: Ja sehr gut ... mich erinnert sowas immer an das NT4 microsoft curriculum, da wurde "named pipe session" als "benamte Rohrsitzung" übersetzt
[re:1] Firefly am 19.11. 17:19
+3 -
@ruder: weiss gar nicht was du hast: ist doch perfekt übersetzt :-))
Offensichtlich liest der damalige Übersetzer hier mit, wer würde sonst ein Minus dafür geben.
[re:2] Daniel L. am 13.08. 08:16
+ -
@Reinhard62: Wenn es ja nur um die abenteuerlichen Übersetzungen gehen würde. Es ist doch schon sehr ominös wie Intel immer mehr an Pflege, Qualität und Leidenschaft verliert. Wobei sich Microsoft auch immer weiter dahin entwickelt. Absolut unverständlich wie es bei solchen Updates aufmerksam und engagiert miteinander kommuniziert wird.. Vllt liegts ja an der Übersetzung?... oder dem Lokführer ;)

Grüße
[o2] MetalMoses83 am 29.07. 15:33
nicht nur das. ich weiß nicht wie das bei anderen ist aber bei mir ladet es immer veraltete treiber, direkt auf intels website finde ich neuere und die will mir das toll mit älteren ersetzen :D
[re:1] MarcelC am 16.03. 15:59
+4 -1
@MetalMoses83: ist bei mir auch so totaler misst das Programm gleich wieder gelöscht
[re:1] MetalMoses83 am 16.03. 16:21
+1 -3
@MarcelC: ja, ist nicht ganz optimal solche Lösungen, wir sind auch nicht bei Apple wo neuere Treiber über den Mac App Store zu sehen sind :-)
[re:2] Breathewave am 27.09. 20:36
+2 -1
@MarcelC: wenn es überhaupt etwas findet, das war bei den Systemen die ich damit verwendet habe nie der Fall. Das Tool ist also Zeitverschwendung.
[o4] Mister Big am 21.09. 11:35
+2 -1
Gibt es da was vergleichbares für AMD?
[re:1] wertzuiop123 am 21.09. 11:45
+3 -
@Mister Big: Nicht dass ich wüsste. Nur für die Grafikkarte http://support.amd.com/de-de/download/auto-detect-tool
[o5] bowflow am 21.09. 20:38
+3 -4
Kann mir einer erklären, wozu ich eigentlich solche Treiber installieren sol, schließlich bringt Windows solche Treiber ja mitl? Es läuft erstmal auch alles also auch so. Was also genau bringt es überhaupt sich großartig um derartige Treiberupdates zu kümmern?
Wird der Prozessor schneller? Oder wie?
[re:1] Breathewave am 27.09. 20:39
+1 -
@bowflow: bestes Beispiel sind die Treiber für den SATA-controller (AHCI-mode), der unter Windows zwar läuft, aber nur die Stabilität und nicht die gewünschte Leistung mitbringt. Da helfen in der Tat nur die Herstellertreiber so wie beim Chipsatz insgesamt.
[re:2] Joyrider am 19.10. 19:58
+ -
@bowflow: du schriebst es ja bereits selbst... "es läuft erstmal auch alles [..]". AHCI-Treiber sind ein gutes Beispiel oder auch WLAN-Module, wenn man mehr als nur "funktioniert halt" haben möchte.
[re:1] bowflow am 20.10. 10:49
+ -1
@Joyrider: Das "mehr" habe ich, ohne das jetzt irgendwie als Vorwurf zu meinen, über die Jahre aber eigentlich immer mehr als problembringend empfunden. Einen bemerkbaren Leistungsschub habe ich nie festgestellt. Zum Glück gibt es ja Benchmarktools, die wenigstens eine größere Zahl auspucken. 5% mehr 10% mehr Leistung, tja..... Ich wäre voll dabei! ABER demgegenüber steht dann, dass sich kümmern müssen: Immer wieder auf die Intel-Seite gehen, manchmal kommt es zu Problemen, unten im Tray steht ein weiteres Symbol (Intel), welches man eigentlich niemals braucht (wozu muss es also im Tray erscheinen?)... Ein Treiber soll schlank im Hintergrund argieren und fertig. Und außerdem: Zwei Firmen wie Intel und Microsoft sollten es doch irgendwie hinbekommen, dass eine Treiberaktualisierung einfach per Windows Update kommt. Das sich der User darum überhaupt kümmern muss ist eigentlich schon bescheuert. Aber gut, Druckertreiber z.B. schießen da vielmehr den Vogel ab: 200MB und mehr für nen Druckertreiber (HP) sind ja schon die Regel, der dann was weiß ich was macht, aber sicherlich kein besseres Druckbild. Ich weiß nur eines, die meisten Probleme und unterm Strich eher langsamer als schneller sind die Rechner, die doch ach so gut gemeint, alle "Treiber" installiert haben. Formatiert man sie einmal installiert Windows neu, huch siehe da, sie sind doppelt so schnell und ohne 10 blinkende und nervende "Treiber" die zur aktualisierung von irgendwas auffordern und vermissen tut man in der Regel nichts. Das mag im Einzelfall (z.B. Spezialtasten einer Tastatur) anders sein. Ist einfach mein Senf dazu.
[re:1] Joyrider am 20.10. 16:16
+2 -
@bowflow: das machen Intel und MS doch. Nicht komplett, aber die meiste halbwegs aktuelle Hardware wird gut abgedeckt. Mit den Windows Update-Treibern für meine Intel AC - WLAN-Karte funktioniert alles, nur die ausgehandelte Geschwindigkeit gegen den AccessPoint ist mager. Mit aktuellen Treibern von der Intel-Homepage wird die Verbindung mit 1300MBit/s ausgehandelt. Und da meine Backups darüber laufen ist mir schon wichtig, ob der Backup-Job ne Stunde oder nur 10min dauert.
[re:3] toco am 26.06. 10:44
+ -
@bowflow: Es geht ja auch um veraltete Intel Software.
Intel Management Engine / Wlan Tool / Audio-Tool / Rapid Storage und Weitere...

Und windows schaut oft auch erst nach, wenn man es explizit suchen lässt.
[o6] happy_dogshit am 19.01. 08:58
+2 -1
Lieber sonst, bestimmt fährt mein PC dann nicht mehr hoch.
[o7] Hobbyperte am 19.01. 11:26
+4 -1
Dieses Tool ist absolut sinnfrei, wenn man nicht gerade erst ein nagelneues Intel-Board gekauft hat. Für meins gab es gerade mal zwei-einhalb Jahre lang Treiber-Updates von Intel, jedenfalls über deren eigene Webseite. Die gleiche Arbeit kann man im Übrigen auch vom Windows-Update erledigen lassen, welches teils sogar lange nach dem letzten Update auf der Intelseite noch etwas neues Anbietet, das man freilich mit Vorsicht genießen sollte. Nicht jedes Update ist ein Fortschritt.
[re:1] AWolf am 19.01. 12:00
+2 -1
@Hobbyperte: Hier hat das Tool neue Treiber installiert und dach Deinstallation diverser Crabware läuft die eine Problem- HD (Mio von fragementierten Dateien) definitiv schneller.
System: Win 7 Prof, erste Edition, Neuinstallation anno dazumal auf Vista- Blech (betreffs Alter) mit allen MS- Updates.
[re:2] Dexter31 am 19.01. 14:01
+1 -
@Hobbyperte: Habe es vor Jahren mal getestet, für die Komponenten die da aufgelistet wurden hatte Intel noch nie Treiber angeboten (das INF Update ersetzt ja keine Treiber) und das was einem als aktuelles "Treiberpaket" angeboten wurde war und ist weder zu demm Chipsatz noch zur der CPU Kompatibel.
[re:3] Hobbyperte am 20.01. 03:22
+ -1
@Hobbyperte: ja - ich war unter Win7 mehrmals auf die Angebote von Intel und Windows-Update herein gefallen und habe den Grafiktreiber für die im i7 integrierte HD4000 aktualisiert und mich danach "gewundert", warum PowerDVD nicht mehr funktionierte .... bis ich schließlich begriffen hatte, das die HDCP-Verschlüsselung in den "neuen" Treibern nicht mehr enthalten war! Wegen irgendwelcher Lizenzrechtlichen Probleme der tollen Firma Intel wie sich dann bei der Recherche herausstellte ... haben die mal eben nachträglich eine zugesagte Produkteigenschaft entfernt!

Nunja, irgendwann geht jeder Stern unter ... auch Google, Amazon, Fakebuch, Microsoft, Apple und wie sie alle heißen sind eines Tages fällig ... egal wie groß und mächtig sie derzeit sein mögen ... die Welt dreht sich weiter, Neues kommt, das ist sicher.
[o8] DeVIL-I386 am 21.01. 12:48
+6 -
Während der Installation wird man noch gefragt, ob man am "Intel Computing Improvement Program" teilnehmen möchte:

Intel möchte ein optimales Computing-Erlebnis sicherstellen. Zu diesem Zweck bitten wir Sie um Ihre Erlaubnis, Informationen zu sammeln, zu verwenden und zu kombinieren, damit wir in Erfahrung bringen können, welche Webseiten Sie besuchen, wie Sie Ihren Computer verwenden und welche anderen Geräte Sie in Ihrer Computing-Umgebung verwenden.
[re:1] rallef am 29.07. 13:06
+ -
@DeVIL-I386: Und? Was hast du angekreuzt?

Ich vermute einfach mal, dass der Assistent auch ohne Teilnahme an dem Programm funktioniert, also alles im grünen Bereich.

Jedenfalls wenn man vorher liest, was man unterschreibt.
[o9] bowflow am 17.03. 11:34
+1 -
Wozu sind Intel Treiber?
Ist ne ernst gemeinte Frage, ich bin absoluter Update Freund und hallte gerne alles aktuell, aber bei den Intel-Treibern ist mir der Sinn bis heute nie ganz klar geworden: Mit Windows kommen Treiber mit, die werden auch hin und wieder durch Windows aktualisiert Aber mir ist noch nie eine Mehrfunktion durch IntelTreiber aufgefallen.... Übrigens auch bei Maustreibern des Herstellers oder Druckern, da hatte ich ganz im Gegenteil immer wieder schlechte Erfahrung und hab diese meist schnell wieder deinstalleirt. Letzte Woche noch auf der Arbeit: Maus zickt rum, ich denke das Touchpad ist im Eimer, nein es war der "Touchpad-Treiber".... Ich hab bei all dem den Eindruck, dass man gut beraten ist, das System einfach schlank zu lassen und eben nicht jeden Hersteller-Treiber zu installieren, der dann oft mehr bugs bringt als funktionen, die man eh niemals nutzt (wenn überhaupt)
[re:1] dudelsack am 18.04. 18:15
+2 -
@bowflow: das weiß ich auch nicht. Und deshalb lass ich es so, wie es windows installiert. Läuft ja alles, und schneller oder besser wird bestimmt nix durch ein update.
[re:2] rallef am 04.05. 13:51
+ -1
@bowflow: Herstellertreiber bringen mitunter gewisse Zusatzfunktionen, Tuningmöglichkeiten und dergleichen.

Schön wenn man's braucht, überflüssig wenn nicht.
[10] Norbertwilde am 04.05. 12:53
+2 -
Dem kann ich nur beipflichten. Ich hatte dieses Tool auch mal getestet und es hat nie irgendetwas gefunden, ist also reiner Fake-Update-Müll ohne erkennbaren Nutzen.
[11] bowflow am 04.05. 13:14
+1 -
Wieso kriegt Microsoft es nicht gebacken mal eine gute Schnittstelle in Windows zu integrieren, so dass ALLE Programme und Treiber sich selbständig darüber aktuell halten lassen. Meinetwegen noch ein schalter dran, welches Programm autoupdates beziehen soll und welches nicht und fertig. Bei Treibern sollte es ähnlich laufen, allerdings dann bitte so, dass wirklich nur die Treiber aktualisiert werden (und nicht wie bei HP z.B. mit 300MB Schwachsinniger zusatzsoftware die keiner braucht)
[re:1] rallef am 04.05. 13:55
+1 -1
@bowflow: Weil sich dann wieder Heerscharen von Keyboard Warriern beschweren, dass das böse Windows ungefragt irgend 'nen Scheiß installiert und die mühsam aufgebaute und optimierte Treiberkonfiguration zerschießt und alles nicht mehr funktioniert.

Man kann es halt nicht jedem recht machen.
[12] schildie am 01.08. 15:00
+ -1
Bei mir funktioniert das Tool nicht. Wurde gleich wieder deinstalliert. Ich bekam immer die Meldung, dass das Tool blockiert wurde und habe keine Ahnung, wie ich es unbockiert bekomme. Alles Müll.
[13] 1ST1 am 02.08. 15:04
+ -
Funktioniert leider nur "oberflächlich"... Treiber für Grafikkarten, Chipsätze und Netzwerkkarten aktualisiert das Teil zuverlässig, keine Frage. Aber Exoten wie die serielle Schnittstelle für den Touchscreen meines Notebooks muss ich nach wie vor manuell bei Intel suchen und aktualisieren.
[15] mmode7m8 am 24.04. 18:45
+ -
Intel sollte auch endlich mal Windows 10 kompatible Treiber für Atoms.mit GMA 3150 nachliefern....
[22] masterjp am 04.03. 09:44
+ -
Das neue Update-Tool versucht sich jedes Mal zu deinstallieren, obwohl die Software bereits deinstalliert ist!!!
[23] Latschuk am 07.03. 15:43
+ -
Ich bin ja kein Freund von Intel aber dieses Treiber Tool hat mir Probleme mit dem Audio im MiniPC beseitigt.
Aber mehr als in ein MiniPC laß ich kein Intel zu.
[24] toco am 26.06. 10:42
+ -
Leider findet das Tool zum Teil Grafiktreiber - und wenn man die dann darüber installieren will kommt die Meldung sich an den Hersteller des Gerätes zu wenden.

So nen quatsch sollte das Tool vorher abfragen. Das ist doch die einzige Aufgabe, die es hat.
[25] Tropicalia am 29.09. 12:01
+ -
Treiber werden generell nur beim Anbieter heruntergeladen oder über die integrierte Updatefunktion von Windows, solche Programme sind in der Regel für die Katze und unnötig
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies