NetBeans - Open-Source-Entwicklungsumgebung

Von Thomas Zick am 01.11.2019 19:53 Uhr
Mit NetBeans 11.2 bietet Oracle eine quelloffene Entwicklungsumgebung an, mit deren Hilfe sich unter anderem Desktop-, Web- und mobile Anwendungen programmieren lassen. Es werden verschiedene Sprachen wie Java, C++ oder Ruby unterstützt, der Funktionsumfang kann durch Plug-ins erweitert werden.

NetBeans IDE

Vielseites Entwicklerwerkzeug

Auch wenn NetBeans selbst komplett in Java geschrieben wurde, ist es auch für die Entwicklung in anderen Programmiersprachen wie C, C++, PHP, Javascript und Ruby geeignet. Die Liste lässt sich durch auf der Herstellerseite optional erhältliche Plug-ins ausbauen, unter anderem stehen Erweiterungen für Adobe Flex, Python, JavaFX, TeX und LaTeX bereit.

Bereits ab Werk enthält NetBeans eine Reihe nützlicher Werkzeuge für das Entwickeln, Kompilieren, Testen und Debuggen neuer Anwendungen, aber auch hier lässt sich der Funktionsumfang durch Plug-ins erweitern.

Den Umgang mit der Software vereinfachen zahlreiche Screencasts und Tutorials, welche die wichtigsten Funktionen der Entwicklungsumgebung erläutern.

NetBeans IDE


whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Open Source
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz