Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Manager - Windows 10 optimieren

Einen Kommentar schreiben
[10] Navajo am 21.07. 18:56
Sieht aus wie TuneUp und macht wahrscheinlich genauso wenig Sinn. Wieder eine Software die mitläuft und den Rechner bremst...
[re:1] Lord Laiken am 21.07. 19:13
@Navajo:
Das hat zwar auch rudimentäre Aufrräumfunktionen, im Kern stecken aber viele Einstellungen. Etwas aufgeblasen aber eine gute Alternative/Ergänzung zu Ultimate Windows Tweaker.
[re:2] Leedur am 10.09. 00:00
+9 -3
@Navajo: kein mensch weis was diese tools im kern tuen - oft genug hat man schon davon gelesen das sie trojaner und andenr bullshit installieren - bei 0.0 mehrwert.
[re:3] M_Rhein am 12.05. 22:28
+3 -3
@Navajo: Auch noch einmal für dich und vill. den Rest der Welt!
Tuneup macht keine Rechner kaputt und bremst Sie aus. Sollte das Passieren hat der Rechner vorher schon ein Problem gehabt.

Genauso dass der PC dadurch kaputt geht, wer weiß was diese "Benutzer" vorher am System verstellt haben. Wenn ich mir hier so mansche "Profis" anschaue, die noch nie einen Virus hatten und deshalb keinen Antivirus benutzen *augenroll*
[re:1] PakebuschR am 06.09. 17:03
+4 -1
@M_Rhein: Den Rechner nicht aber das OS, jeder der mit PC zutun hat kann dir ein Lied davon singen.
[re:2] dudelsack am 16.10. 14:25
+3 -1
@M_Rhein: Windows an sich macht sich auch nicht selber kaputt oder bremst sich aus. Zumindest nicht wenn kein Bug-Update kommt.
Ich nutze seit Jahren keine tuneup kacke mehr, und habe null Probleme, speed ist dauerhaft rasant.
Liegt halt vllt auch an der Hardware. Ne ssd und ein Prozessor ab 2014 sollten es halt dann schon ungefähr sein... Windows 10 läuft perfekt ohne diesen ganzen Mist.
[11] Checki am 21.07. 19:21
Windows macht das doch schon fast von selber, diese getune ist doch absoluter bullshit!!
[re:1] Tropicalia am 15.08. 17:43
@Checki: true Story, verpasst man dem "Kaputtoptimierungstool" noch positive Referenzen und preist übermässig an wie toll das doch ist, am besten mit dem Vermerk ein Upgrade zu machen welches Summe X kostet, sind die Laien auch bereit zu zahlen ihren Rechner kaputt zu machen. Schöne Gelddruckmaschine ... Kann nur immer wieder empfehlen sich im Internet darüber zu belesen was solche "Schlangenölsoftware" verursacht ... auch wenn das viele "Fanboys" nicht lesen "wollen" ...
[re:2] SunnyMarx am 10.09. 08:27
@Checki: Muss Dir absolut zustimmen. Die Entwicklungen in Windows 10 zeigen deutlich, dass Microsoft Windows Wartungsärmer macht. Im Oktober kommt RS3, dass die temporären Dateien und sonstige Dateileichen automatisch entfernt. Ebenso vorherige Windows-Versionen, die noch als Backup auf dem Systemlaufwerk rumgammeln.

Die Registry von Windows optimiert sich mitlerweile auch schon deutlich besser, als noch zu Windows 7 Zeiten. Allerdings ist dort noch deutlicher Verbesserungsbedarf. Aber die Entwicklung wird ja weiter gehen.

Ich für meinen Teil habe mein Windows 10 noch nie "aufgeräumt" oder neuinstalliert. Seit dem ersten Tage an mache ich brav alle zwei Wochen ein Wimage vom Systemlaufwerk, dass ich bisher nur einmal zurück gespielt habe, als ich mir nen neuen Rechner gekauft habe. Das System läuft absolut stabil ganz ohne "Optimierungssoftware".
[re:1] bowflow am 16.03. 21:41
+2 -1
@SunnyMarx: Ich geb Dir in allen Punkten recht nur bei diesem "Die Registry von Windows optimiert sich mitlerweile auch schon deutlich besser....", frage ich mich wie Du das beurteilen kannst. Was soll da überhaupt "optimiert" heißen? Nach welchen Kriterien lässt sich das erfassen? Ich kann mir nicht vorstellen, das irgendwelche Leute außerhalb MS die Registry als ganzes überhaupt wirklich verstehen. Einzelne Einträge, aber sicher nicht das ganze Konstrukt. Deshalb ist es ja selbst für MS selbst so schwer "aufzuräumen".
[re:3] Rulf am 03.12. 17:20
+3 -2
@Checki:mit diesen tools hast du aber alles schön übersichtlich beisammen, was du bei windows immer in hundert verschiedenen ecken suchen mußt...
und beschleunigen tun diese tools auch etwas...unzwar das füllen der konton der rechteinhaber...
die einzige wirksame beschleunigungsmethode überhaupt ist sowieso nur das aufräumen der autostarts...das geht unter windows immer noch am schnellsten und sichersten mit start>ausführen>msconfig>ENTER oder win+r>msconfig>ENTER...
[re:1] Nero FX am 05.02. 11:39
+6 -1
@Rulf: Noch einfach bei Windows 10 -> Taskmanager Autostart
[re:2] tommy1977 am 15.04. 12:38
+1 -1
@Rulf: Und warum sind solche (System)tools oft in verschiedenen Ecken versteckt? Richtig...damit nicht jeder DAU an tiefgreifenden Systemeinstellungen rumfummelt.
[re:4] Stefan_der_held am 05.04. 11:29
+2 -1
@Checki: Generell stimme ich dir zu... aber auch ich greife manchmal zu solchen Tools um die Funktionen schneller zu erreichen. als mich jedesmal durchs System zu wuseln. Frei nach dem Motto "Das Werkzeug macht nicht den handwerker"
[re:5] Kirill am 16.10. 14:04
+1 -1
@Checki: War grad mein Gedanke. Diese "Cleaner" und "1-Click-Optimierer" sind für den Großteil des Elends verantwortlich, dem ich so im privaten Adminumfeld begegnet bin. Pfuschen an Zeug rum, das die nix angeht. Zumal Windows 10 bestens in der Lage ist, sich selber zu säubern & optimieren.
[22] LastFrontier am 04.02. 13:38
Mensch Leute - eure Abneigung gegen solche Tools ist phänomenal aber vollkommen unbegründet.
Wer weiss was er tut, hat damit Werkzeuge die alles ineiner App vereinen was man braucht.
Man muss weder auf die Schell, braucht keine kryptischen Tatstaturbefehle und muss vor allem nicht endlos in Microsofts Einsztellungen herumsuchen.
natürlich kann man das alles auch mit Bordmitteln erledigen - aber bei weitem nicht so komfortabel.
Und bei Lieschen Müller würde ich so was auch nicht installieren. Eben weil sie keine Ahnunghat, was da vor sich geht.
Aber jene die pauschal gegen solche Tools hetzen, haben wohl noch viel weniger Ahnung.
Oder seit ihr alle Informatiker, Systemtechniker, Systementwickler oder sonstige Programmierer?
Wohl eher nicht.
Das ist wie mit jedem anderen Werkzeug in jedemanderen lebensbereich auch: wer damit nichtumgehen kann, solte die Finger davon lassen. Punkt.
[re:1] Wolfi_by am 23.04. 21:16
+4 -4
@LastFrontier: man weiß eben nicht was das Tool macht. Es ist alles in den Einstellungen zu finden
[re:1] LastFrontier am 24.04. 05:43
+4 -7
@Wolfi_by: Wenn du nicht weisst was das Tool macht, dann gehörst eben zu den Ahnungslosen.
Gehörst wohl zu denen die am liebsten noch mit Batch-dateien arbeiten wollen.
Wie wäre es denn mit einem Auto, dass man noch mit der Kurbel anwerfen muss?
[re:1] Wolfi_by am 24.04. 17:01
+1 -4
@LastFrontier: wie wäre es einfach das nicht benötigte abzuschalten und gut? Alles andere wäre Niveau computerbild
[re:2] Bautz am 26.11. 11:45
+2 -1
@LastFrontier: Falsch. Man ist nur schneller darin mir die Powershell-Befehle zu suchen als erstmal den Programmcode von dem Tool zu deassemblieren und zu gucken was das eigentlich so lustiges macht (bzw. es zumindest durch den VS Debugger zu schicken).

Nur weil auf dem Button steht "löse Problem", kann das Programm trotzdem "mache anderes größeres Problem" ausführen.
[re:3] andreas31HD am 09.01. 17:32
+5 -1
@LastFrontier: Sorry...gerade die, die mit Batch Dateien arbeiten haben oft die meiste Ahnung!
[re:2] Kiebitz am 24.04. 15:32
+6 -3
@LastFrontier: Du bist doch schon länger hier dabei. Ist Dir wirklich noch nicht aufgefallen, dass hier tatsächlich nur Informatiker, Systemtechniker, Systementwickler oder sonstige Programmierer, angeblich sogar einige Nobel-Preisträger :-> vertreten sind ;-) die sich von allen anderen PC-/Internet-Anwendern, eben den DAUs, unterscheiden (wollen!)?
[re:1] LastFrontier am 24.04. 17:07
+4 -3
@Kiebitz: Ja - ich werde regelrecht erschlagen von diesem geballten Know How der elitären ITler ;-)
[27] grauwolforginale am 23.08. 10:44
+2 -1
Bestimmt kann man über Sinn und Zweck solcher Programme geteilter Meinung sein. Alles aber nur runter machen zeugt von Größenwahn. Nicht jeder Userr ist ein IT-Experte und somit können solche Programme durchaus sinnvoll sein.
Vielleicht ab uund an nicht nur PC- Laptop anschalten sondern mal selber denken bevor man hier psotet!
[28] lalalala am 07.11. 16:41
+1 -
Windows 10 Manager - Windows 10 optimieren -> Hat den schon wer erfolgreich getestet?
[32] Iso1971 am 26.11. 15:23
+ -3
Alles nur Profis hier. lol
[33] tommy1977 am 09.01. 16:57
+4 -1
Wenn ich mir das so durchlese, sind das alles Funktionen, welche Windows schon an Board hat, welche aber zum großen Teil versteckt und oftmals nur über die CMD erreichbar sind. Und warum ist das so? Richtig! Damit nicht jeder Depp an Schaltern und Knöpfen spielt, welche in Systemfunktionen eingreifen. Aber bitteschön...wer der Meinung ist, für einen System-Totalschaden mit Ansage auch noch Geld auszugeben, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
[34] HeikoK2 am 15.04. 10:18
+ -2
warum sind denn genau tuning komponenten versteckt, genau das nicht jeder selbsternannte profi an win rumdoktort?! liegt in der natur des menschen das optimum zu haben ohne zu checken ob man es braucht. ist wie auf der autobahn nen lambo zu fahren obwohl du geschwindigkeitsbegrenzung 80 km/h hast, der ist auch schön aber hat für die autobahn wenig nutzen. ist das selbt am pc. schraubst deinen rechner auf 16gb ram obwohl das system nur 4gb verarbeitet (photoshop usw. ist ne andere hausnummer). aber an ner ssd wird da nicht gedacht, lieber ,solchen kram zu kaufen. hab meinem kumpel erst kürzlich meine alte ssd geschenkt (angeblicher pc profi und win ist schuld das der rechner so lahmt), naja....er kam aus dem staunen nicht mehr raus :-) . profis wissen wo was versteckt ist und nichtprofis sollten tunlichst sich davon fernhalten. sehe immernoch leute die virensoftware sich holen obwohl win 10 für mich einen guten defender hat. an der registry rumdoktoren ist meines erachtens nicht nötig, die paar kilobyte als ottonormaluser macht das kraut auch nicht fetter....
[re:2] tommy1977 am 06.05. 11:40
+1 -1
@HeikoK2: Da redset du dir den Mund fusselig...bei manchen reicht es eben nur von der Tapete bis zur Wand. Das genialste ist immer die 1-Klick-Optimierung...keinen Dunst davon, was in der Liste mit den 100ten Einträgen steht, alles blind bestätigen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz