Jetzt auch mobil Kommentieren!

Origin - Spieleplattform von Electronic Arts

Einen Kommentar schreiben
[o1] neuernickzumflamen am 24.07. 11:15
+4 -4
dachte origin ist tot? gestern eine E-Mail bekommen das bald alles ein EA account wird, somit wird der Name origin wohl bald verschwinden ^^
[re:1] Chiron84 am 24.07. 11:20
+4 -
@neuernickzumflamen: Nachdem sich der Hass entladen hatte, ist mit Uplay etwas noch viel schlimmeres gekommen und um Origin wurde es ruhig... vorhanden ist es aber noch.
[re:1] Lofi007 am 24.07. 13:58
+ -2
@Chiron84: Es wurde deshalb ruhig, weil's kaum jemanden interessiert. Sie könnten so viel mehr Geld machen, wenn sie ihre Spiele mit Steam verbreiten würden.
[re:1] Chiron84 am 24.07. 14:31
+1 -1
@Lofi007: Dass sie damit mehr verdienen könnten stimmt... den Aufschrei fand ich aber damals schon übertrieben. Was Ubisoft verbrochen hat war richtiger Mist, aber EA Origin ist an sich eigentlich mittlerweile eine ganz gute Plattform.
[re:1] Stahlreck am 25.07. 15:16
+ -
@Chiron84: Leider sieht Origin auf 4K Monitoren im Gegensatz zu Uplay nicht so gut aus xD (ist winzig klein ^^)
[re:2] Chiron84 am 25.07. 16:23
+ -
@Stahlreck: Dazu braucht man nicht mal 4k, bei mir sind Teile auch auf einem 23'' Bildschirm schon sehr klein, das kann aber auch an Windows 10 liegen.
[re:3] veraeppelt am 19.06. 13:51
+1 -
@Chiron84: das einzig gute an Origin und was noch besser an UPLAY ist sind die downloadraten von sicheren 50 MB / Sec ansonsten kann ich an beiden Plattformen nichts gutes sehen gegen steam ...
[re:4] Chiron84 am 19.06. 22:34
+ -
@veraeppelt: Du kramst im Ernst 3 Jahre alte Kommentare wieder raus?
[re:2] BartVCD am 24.07. 11:32
+2 -1
@neuernickzumflamen: versuch mal Fifa 15 ohne Origin zu spielen, es wird dir nicht gelingen.
[re:1] Chiron84 am 24.07. 13:22
+2 -
@BartVCD: Ich muss aber sagen dass Origin definitv auch Vorteile bietet: Gerade bei älteren Spielen spart man sich so viel Aufwand, weil man auch viele alte EA Keys ganz einfach einbinden und dann eine voll gepatchte Version des Spiels herunterladen kann.
[re:1] Freddy2712 am 27.07. 22:02
+1 -
@Chiron84: Stimmt schon nur muß dann oft mit der Einschränkung kein Deutsch gelebt werden.
Aber mit etwas Bastelei lässt sich ja fast alles Eindeutschen sofern die Originalen Datenträger noch Lesbar sind.
[re:1] Chiron84 am 28.07. 10:42
+ -1
@Freddy2712: Mir ist das sogar lieber, Spiele werden oft so lieblos synchronisiert dass das Original einfach atmosphärischer ist. Hat zwar nichts mit EA zu tun, aber ich denke da mit Gruseln an den Master Chief aus dem ersten Teil von Halo.
[re:2] Freddy2712 am 28.07. 22:02
+ -
@Chiron84: Halo ist so ein Spiel ich habe es auf der XBox und auf dem PC kurz mal angespielt aber war trotz relativ guter Hardware einer derer wo es nicht richtig lief.
Hoffe ja das es GoG oder Steam von mir aus auch gerne Origin oder Uplay mal bringt im Sale würde ich mir das definitiv kaufen dann.
Aber gerade die Teile 1 und 2 gesuchtet der Multiplayer trotz Konsole war Top.
[re:2] Mezo am 24.07. 13:22
+2 -
@BartVCD: "In den kommenden Wochen wird dein Origin-Konto in „EA-Konto“ umbenannt, um seine Verbindung zu allen Spielen und Dienstleistungen von EA deutlicher zu machen. Deine Konto-Identität, deine Einstellungen und dein Bestellverlauf bleiben davon unberührt."
[o2] veraeppelt am 24.07. 13:55
+3 -4
origin ist so überflüssig wie unterschiedliche Konsolen ...
aber kapitalismus is halt so, jeder will den maximalen Gewinn also muss man gefälligst das nutzen was der hersteller will und nicht das, was einfach praktisch wäre für den user...
[re:1] Freddy2712 am 27.07. 22:04
+ -
@veraeppelt: So nicht richtig für EA ist es bestimmt leichter selber zu Vertreiben als über Valves Steam zumal billiger da Valve für jedes Spiel das auf Steam weggeht Provision bekommt.
Bin wirklich kein Freund von EA allerdings haben die echt par Brauchbare Titel unter Origin im Angebot.
[re:2] DON666 am 02.09. 09:10
+ -
@veraeppelt: Wieso sind unterschiedliche Konsolen überflüssig? Ich will meine Xbox One genau so haben, wie sie ist; kann mit den anderen Systemen nicht viel anfangen. Und so wird es sicherlich auch PlayStation- oder Wii-Besitzern gehen. Das fängt bei den Controllern an und setzt sich über die unterschiedlichen Dienste und Möglichkeiten fort. Du scheinst zu vergessen, dass "Spiele spielen" heutzutage nicht mehr unbedingt das einzige ist, was die Leute von so einem Gerät erwarten bzw. damit anstellen wollen.
[re:1] veraeppelt am 02.09. 13:37
+ -
^^ dabei sind die systeme fast identisch (die wii ist halt ein bissi in der Vergangenheit hängengeblieben) nur die angeschlossene Hardware und die Programierte Software unterscheidet sich ...
[re:1] DON666 am 02.09. 14:34
+ -
@veraeppelt: Schon klar, aber die Software macht's. Und z. B. im Windows-Bereich bieten sich - vor allem wenn Windows 10 auf die Xbox kommt - dann noch wieder ganz andere Möglichkeiten als z. B. mit der PlayStation. Deswegen finde ich es schon ganz gut, dass da mehrere Systeme konkurrieren. Das spornt die Firmen ja auch eher an, neue Features zu bringen, als wenn da nur einer wäre. Die PS4 scheint ja auch z. B. ein wenig davon zu profitieren, dass Microsoft bei der One so viel Gas gibt, denn Sony wird ja in letzter Zeit auch etwas aktiver, was Updates angeht.
[o3] resilience am 24.07. 16:52
+1 -6
Spyware bzw. Backdoors wie Origin, Steam, UPlay etc. sind daran Schuld, dass ich schon seit bestimmt 5 Jahren keine Spiele mehr gekauft habe und meine bis dahin komplette Battlefield-Sammlung wohl niemals ein Battlefield 3 bzw. eine der noch neueren Ausgaben sehen wird.

Ich lasse mir schon einiges gefallen und hatte mir sogar extra 2 dedizierte Gaming-Rechner gekauft, weil ich durch Spiele die mit Adminrechten laufen und die oft mitgelieferte Punkbuster-Backdoor keinen Rechner mit meinen eigenen Daten darauf gefährden wollte und so halt zwei Rechner zum Zocken hatte, auf denen man schlimmstenfalls Registrierungsdaten für Spiele abgreifen konnte. Aber dann seitens der Spielehersteller immer weiter Software nachzuschieben, die meine Gamingrechner komplett in das Botnet eines Spieleherstellers integriert, fand ich eine bodenlose Unverschämtheit von EA, Valve und Co. DRM hin oder her, man vergreift sich als seriöser Anbieter einfach nicht am Eigentum des Kunden um seine eigenen Ziele durchzusetzen. Derartige Computermanipulation ist in Deutschland eigentlich sogar strafbar.

Angesichts derartiger Unverschämtheit gibt es dann bei mir einen Punkt, wo es auch ein jahrelang betriebenes Hobby nicht mehr wert ist weitergeführt zu werden und der war mit dem Zwang meine Gaming-Rechner sehenden Auges der Kontrolle von Spieleherstellern bzw. Vermarktern auszuliefern deutlich überschritten und so spiele ich heute nur noch wenige Male pro Jahr und dann eben alte Spiele, die noch ohne diesen ganzen Schnickschnack auskommen.

Ich sehe es ohnehin nicht ein, warum ich lernen sollte, ein Spiel zu spielen, dass mir ein Hersteller einfach auf dem eigenen Rechner deaktivieren kann, wenn ihm danach ist und das ich auch gar nicht mehr installiert bekomme, wenn der Hersteller daran mal kein Interesse mehr hat.

Ein Bekannter von mir, der sich BF3 vorbestellt hatte, konnte, nicht einmal ein Jahr später, sein teuer bezahltes BF3 plötzlich nicht mehr starten, weil irgendwas mit seinem Origin-Account schiefgelaufen und das Spiel daraus verschwunden war. Weil er keinen Kaufbeleg mehr hatte und keine Zeit und Lust hatte einen Riesenaufwand zu betreiben um wieder an das Spiel zu kommen, hat er es dann erstmal abgeschrieben und irgendwann, als es BF3 mal für eine Woche gratis bei EA gab, sich eine neue Lizenz besorgt, womit natürlich seine alten Stats unter dem ersten Account Geschichte waren und er sich alles neu erspielen musste.

Software, die nur läuft solange ein Hersteller dazu sein Einverständnis nicht plötzlich entzieht, gibt es bei mir nicht mehr. Egal wie toll oder nützlich sie ist, die bleibt im Regal des Händlers. Und bei Software die mit Botnet-Clients wie Origin, Steam oder UPlay kommt, gibt es erst recht keine Diskussion. Softwarehersteller, die skrupellos die Rechner ihrer Kunden in ihr Botnet eingliedern sind das Allerletzte und sehen von mir keinen Cent.
[re:1] picasso22 am 24.07. 18:04
+8 -
@resilience: Spannend, erzähl doch noch mehr.
[re:1] DON666 am 02.09. 09:18
+3 -
@picasso22: Kleiner Tipp: Frag n00win mal, was er von Windows-Updates und "SmartPhones" (wie er die nennt), hält... ^^

Mach dich aber auf eine noch längere Lektüre gefasst...
[o4] Unglaublich am 24.07. 20:06
+ -9
Ich finde Origin besser als Steam, vor allem von der Benutzeroberfläche ist Origin schöner.
[o5] Memfis am 19.06. 10:02
+1 -1
Verzichte seit Jahren auf Spiele die mehr / was anderes als Steam vorraussetzen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz