Radeon Software Adrenalin 2020 Edition (Win 10) - AMD-Treiber

Von Thomas Zick am 29.01.2020 20:05 Uhr
44 Kommentare
Für eine optimale Leistung der Grafikkarte sollten stets die neuesten Treiber verwendet werden. Wer eine Radeon-Karte sein Eigen nennt, greift am besten zur Radeon Software Adrenalin-Edition 20.1.3 (Adrenalin 2020 Edition), die neben den neuesten Treibern auch die Radeon Settings, eine Benutzeroberfläche mit vielen Einstellungsmöglichkeiten, enthält. Die Treiber wurden speziell für Windows 10 optimiert.

Radeon Software Adrenalin 2020 Edition

Adrenalin 2020 Edition

AMD hat das Softwarepaket in der 2020-Edition wieder umfassend überarbeitet. Dieses hat nun eine komplett neugestaltete Benutzeroberfläche, in der Nutzer die gesuchten Funktionen noch schneller finden können. Ein Zugriff auf die Einstellungen ist beim Spielen über ein Overlay via [Alt] + [R] (Vollbild) oder [Alt] + [Z] (Seitenleiste) möglich. Außerdem gibt es einen integrierten Webbrowser und die Streaming- und Performance-Tabs sowie die Benutzerprofile wurden überarbeitet.

Das neue Feature Radeon Boost soll vor allem bei schnellen Bewegungen in unterstützten Spielen die Performance verbessern. Dies wird durch ein dynamisches Skalieren der Auflösung erreicht. Weiterhin können nun auch AMD-Nutzer vom sogenannten Integer Scaling profitieren, das ältere Titel in einem scharfen Pixel-Art-Look erscheinen lässt. Weitere Verbesserungen betreffen unter anderem die Funktionen Image Sharpening und AMD Link. Alle aktuellen Änderungen können in den Release Notes nachgelesen werden.

Anzeige unter Kontrolle

Die Radeon Software ist der offizielle Nachfolger der AMD Catalyst Software Suite, mit der Installation landen auch weiterhin die aktuellen Treiber auf dem Rechner. Darüber hinaus sind es aber vor allem die umfassenden Kon­fi­gu­ra­tions­tools, die es Besitzern von Grafikkarten mit Radeon-Chip leichter machen, verschiedene Aspekte der Bilddarstellung ohne großen Aufwand zu beeinflussen. Dabei können Ein­stel­lung­en global aber auch individuell für einzelne Spieletitel oder Programme vorgenommen werden.

Die Radeon Settings (ehemals AMD Catalyst Control Center) bieten unkomplizierten Zugang zu zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten wie der Auflösung oder der Verwaltung von meh­re­ren Monitoren. Darüber hinaus kann mit der Software aber auch tiefergehend auf die Dar­stel­lung bestimmter Inhalte Einfluss genommen werden. So ist es beispielsweise möglich, exakt zu bestimmen, in welchen Situationen die GPU wie viel Strom verbrauchen darf - gerade auf mobilen Geräten ist dies eine nützliche Funktion mit echtem Mehrwert in Sachen Akku-Ausdauer.

Über Updates wird die Software regelmäßig mit neuen Spielprofilen gefüttert, die die Radeon-Grafikkarte optimal auf die Bedürfnisse ein­zel­ner Titel abstimmen soll. So können auch unerfahrene Nutzer unkompliziert mit der Software effektives Spiele-Tuning betreiben. Für Experten bietet die Software die Möglichkeit, schon vor dem Start des Spiels die Dar­stel­lungs­mög­lich­kei­ten bis ins letzte Detail zu verfeinern.

Must-Have für AMD-Karten-Besitzer

Nennt man eine AMD-Karte sein Eigen, ist die Installation der Radeon Software auf jeden Fall zu empfehlen. Die Software sorgt dafür, dass die Treiber ganz automatisch immer auf dem neuesten Stand bleiben und bietet dazu alles, was man für das Grafikkarten-Feintuning braucht.

Hinweis: Die neueste Version ist nur für 64-Bit-Systeme verfügbar. Nutzer von Windows 8.1 finden hier eine ältere Version zum Download.

Radeon Software Adrenalin 2020 Edition


whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
44 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Radeon Software AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz