iSpy - Video- und Überwachungssoftware

Von Thomas Zick am 29.05.2019 09:10 Uhr
3 Kommentare
Mit dem kostenlosen iSpy 7.2.1 lassen sich Webcams und IP-Kameras sowie Mikrofone ansteuern, um diese als Überwachungsgeräte zu nutzen. Das Open-Source-Programm eignet sich so beispielsweise zur Heim- oder Arbeitsplatzüberwachung und bietet hierfür verschiedene Features.

iSpy

Unter Überwachung

Es lassen sich eine beliebige Anzahl an Kameras, egal ob über USB oder mittels Netzwerk ver­bun­den, sowie Mikrofone hinzufügen. Aufzeichnungen können durchgängig oder bei Bewegungserkennung sowie nach Zeitschaltuhr durchgeführt werden. Wahlweise lassen sich auch Einzelbilder erstellen. Auch Desktop-Recording ist mit an Bord.

Das angefertigte Bildmaterial wird lokal oder auch auf einem externen FTP-Server gespeichert. Mittels Plug-ins lässt sich der Funktionsumfang von iSpy noch erweitern, beispielsweise um Kennzeichen- oder Gesichtserkennung. Au­ßer­dem gibt es eine Android-App sowie alternativ eine Mobilwebseite, auf die sich auch mit iOS- und Windows-Phone-Geräten zugreifen lässt.

Komfortfunktionen nur mit Aufpreis

Für Remote-Zugriff in Echtzeit von außerhalb des eigenen Netzwerks sowie für Be­nach­rich­ti­gungs­funk­ti­onen per E-Mail oder SMS muss ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen oder eine Vorauszahlung getätigt werden. Die standardmäßig englische Sprache der Be­nut­zer­ober­flä­che lässt sich über den Menüpunkt "Options" und dort "Settings" unter anderem auch auf Deutsch einstellen.

iSpy


whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz