Jetzt auch mobil Kommentieren!

Personal Backup - Datensicherungen erstellen

Einen Kommentar schreiben
[o1] psyabit am 05.05. 09:47
+7 -4
Bestes BackUp Tool, mMn! Mein Favorit seit Jahren.
[re:1] chronos42 am 13.09. 10:10
@psyabit: Ein Tool, welches die Systemdateien nicht sichern kann, ist schlichtweg komplett unbrauchbar als Backupsystem und kein "Bestes Tool".
[re:1] wolftarkin am 03.10. 19:40
+5 -4
@chronos42: Was willst du denn mit einem Backup von einzelnen Systemdateien? Und für Images ist dieses Programm hier auch nicht gedacht.
[re:2] KHH am 18.04. 21:44
+4 -2
@chronos42: Hi chronos42. psyabit hat es auf den Punkt gebracht. Ich begreife nicht, warum es immer wieder (superschlaue) Anwender gibt die PersonalBackup schlecht machen weil es keine Betriebssysteme sichern kann. Das Programm ist dafür gedacht uns den Hintern zu retten, wenn unsere Original-Dateien genau dort sind, nämlich am A.... Mit dem Programm kannst du sogar hervorragend mehrere Versionen deiner Dateien verschlüsselt und komprimiert in die Cloud sichern. Das geht, eben darum, sehr schnell und sicher. Ich benutze PB ebenfalls seit Jahren, und habe auch schon mehrmals gespendet. Mein Betriebssystem sichere ich, übrigens niemals zusammen mit meinen Daten, mit der Freeware 'Veeam Endpoint Backup Free', welche aber auch Datei-Backups beherrscht, und bisher 100% zuverlässig bei der Rücksicherung meiner Systeme war. Außerdem ist mir als Sicherungs-Papst absolut unverständlich, warum ich unbedingt einen System-Backup und einen Datei-Backup mit dem selben Produkt und womöglich noch zur gleichen Zeit durchführen muss, da diese Aufgaben sowieso zwei paar Stiefel sind, die unterschiedlicher nicht sein können, und die man auch als sogenannter Profi keinesfalls vermischen sollte.
True Image hatte ich auch ein paar Jahre im Einsatz, jetzt aber deinstalliert, da das Konzept immer eigenartiger wurde, und es mich auch schon zwei Mal im Stich gelassen hat. Der Vorteil von Personal-Backup ist, wenn du nicht in ein Image sicherst sondern in einzelne Dateien, könnte schon mal eine Datei dazwischen nicht mehr lesbar sein, dann geht es eben mit der nächsten Datei weiter. Aber bei einem Image ist dann ab dem Lesefehler eben Schluss. Und sichere einmal ein Image mit 30 oder 40 GB jede Woche oder jeden Tag in die Cloud :o(( egal wie alt du bist, so viel Zeit hast du nicht.
Auf jeden Fall Daumen hoch für PersonalBackup, Gruß KHH.
[re:3] SunnyMarx am 01.08. 08:49
+ -
@chronos42: System mit Wimage von c't. Sonstiges per Lan auf nen Server. Allesfein.
[re:2] basti2k am 03.10. 20:48
+4 -1
@psyabit: Ich habe True Image, da kann man wenigstens alles Sichern, sei es Systemdateien, oder gleich ein ganzes Abbild von der Partition erstellen. Will man nur einzelne Dateien aus dem Image lesen oder sogar bearbeiten, so kann man dieses als Laufwerk mounten (Änderungen am Image werden als zusätzliches Inkrementelles Image gesichert .. originales bleibt trotzdem erhalten).
[re:1] kubatsch007 am 03.10. 21:57
+9 -2
@basti2k: Beide Toolz sind für komplett unterschiedliche Ansätze gedacht.
[re:2] DNFrozen am 10.11. 22:27
+6 -1
@basti2k: acronis 2012 war leider die letzte brauchbare version
[re:1] crunner am 18.08. 01:37
+ -
@DNFrozen: Stimmt. Derzeit nutze ich Maricum. Läuft sehr stabil. Veeam kannte ich noch nicht, werde es mal testen.
[re:1] KHH am 20.12. 22:43
+ -
@crunner: Mach das mal. veeAM Agent for Windows Free ist der absolute Knaller. Bisher bei mir 100%-ig zuverlässig und bietet alles was man für die Datensicherung braucht. Ich benutze auch gekaufte Software, aber an veeAM kommt keiner ran. Leider kannst du nur einen Backup definieren, aber das habe ich so gelöst, dass ich das System- und Datenlaufwerk zusammen auf ein drittes internes Laufwerk sichere. Die endlos differenzielle Sicherungen die veeAM macht sind einfach genial.
[o2] Nightcrawler am 27.06. 21:09
+2 -2
Das beste Backup Programm auf dem Markt ist VEEAM Endpoint FREE.
Da kann jedes kostenpflichtige Backup Programm einpacken.
[re:1] Lon Star am 25.11. 17:43
+1 -
@Nightcrawler: definitiv, klein, schnell, zuverlässig und eine Profi Lösung. Kommt ja aus den Buisness Bereich :-)
[o3] x-5 am 04.10. 10:46
+ -1
Sehe ich das richtig? Die kopierten Dateien können nicht verifiziert werden? Na ja, dann fällt's für mich auch durch.
[re:1] Krond am 17.12. 14:20
+3 -
@x-5: das siehst du falsch. Natürlich gibt es die Option kopierte Dateien zu prüfen...
[o4] runlvl am 28.10. 22:49
+ -1
Aus meiner Erfahrung an sich ein gutes Tool, aber es hat einen Bug mit der Authentifizierung an einem CIFS Share, es "vergisst" sporadisch die Credentials -> nervig. Ich bin dann auf Cobian Backup umgestiegen, das kann hier deutlich besser und kann sogar mit den Volume Shadow Copy Service ansteuern, vor allem für Datenbanken und Files in permanentem Zugriff interessant.
[re:1] Nixwiss am 01.05. 08:43
+ -
@runlvl: Ein Programm, welches seit 5 Jahren tot ist?
[o5] vnvjan am 04.02. 11:50
+1 -2
Dateien, Ordner oder ganze Partitionen zu sichern ist ne feine Sache. Mag sein das dies vielen Anwendern ausreicht und jedes Tool hat da seine Vor- bzw. Nachteile.
Wobei aber viele kostenlose Lösungen völlig versagen ist die Möglichkeit Systemeinstellungen wie z.B. einzelne Registry Einträge oder ganze Zweige zu sichern/wiederherzustellen.
[re:1] Kiebitz am 05.02. 16:21
+ -1
@vnvjan: Steht es nicht im ersten Absatz? >>> "Laut Entwickler eignet sich das Programm allerdings nicht für Windows-Systemdateien. "
[o6] Unbekannter Benutzer am 28.02. 08:36
+ -4
Für Leute, die Windows für Workgroups von der Oberfläche ganz toll finden, ist das die richtige Software.
[re:1] andreas31HD am 11.07. 14:27
+1 -2
@Unbekannter Benutzer: Son n bullshit. nimms nicht persönlich, aber dein Kommentar zeigt nur wie wenig Verständnis du für das Thema Daten hast.

bei einer datensicherung ist nicht die Optik des Programms wichtig.....sondern dass die Daten zuverlässig gesichert werden. und wenns aussieht wie MS-DOS....na und!? Hauptsache die Daten sind sicher wenn die Festplatte den geist aufgibt!

und zum them images vom gesamten Laufwerk: ich habe nicht nur einen kunden die sich auf Norton ghost, Acronis...und wie sie alle heißen verlassen haben......und dann kam der Ernstfall. ganz schön scheiße wenn das so hoch angepriesene Laufwerksabbild nach dem Rückspielen einfach nicht booten will und die Daten auch nicht da sind.

in meinen augen sind solche images nur etwas für große firmen und server, die bei ausfall die ganze firma über längeren Zeitraum lamlegen würden ( wobei da eh redundante Systeme eingesetzt werden ). aber selbst dann sollte es nen zuständigen Mitarbeiter geben, der die angefertigten Sicherungen und images auf ihre Funktion überprüft.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz