Process Lasso - Windows-Ressourcenverwaltung

Einen Kommentar schreiben
[o1] tijani am 20.12. 13:05
+4 -2
Prolasso ist ein Tool für systemschwache PCs. Soll heißen wenig RAM und CPU schwach, dann macht das Tool sinn. Für Systeme über mehr als 4 GB Arbeitsspeicher und SSD Systemfestplatte ist es eine nette Spaßbremse. Die Standarteinstellungen sind für jedermann ok. Geht man ins Detail sollte man schon Fachmann sein, und wissen, was man tut. Der Preis ist ok. Nützlich ist wie gesagt das Programm nur für Rechner, die schwach auf der Brust sind und für Systeme, die gewehrleisten müssen, das sie immer bereit sind. Das Programm wird ständig weiter entwickelt und hat meistes pro Monat eine neue Version parat. Bei wichtigen Systemänderungen, wie neue Treiber für die Grafikkarte, sollte man das Tool abschalten, besser vorher deinstallieren. Das Betrift aber alle Software, die das System angeblich verbessern will.
[re:1] Druidialkonsulvenz am 21.12. 01:27
+2 -1
@tijani: Deinstallieren? Wenn die beiden Prozesse ProcessGovernor.exe und ProcessLasso.exe nicht laufen, laufen sie nicht, also können sie auch nicht dazwischenpfuschen bei z.B. Update des Grafikkartentreibers.

Edit:
necro, aber ich habe immer munter die Grafikkartenupdates drübergebügelt, mit laufendem Process Lasso und meine Kiste läuft noch.
Sind ja nur ein paar Jährchen ...
[re:2] wolver1n am 30.12. 11:50
+13 -
@tijani: ich hab früher auch versucht viel zu optimieren und X Tools zur Optimierung gehabt... am Ende hatte ich viel Zeit investiert und gebracht hat es glaube ich nichts. Das einzige wo man einen Blick drauf werfen sollte ist der Autostart und da alles rauswerfen was man nicht braucht und das geht ohne Tools.
[re:1] Rulf am 14.05. 22:21
+ -
@wolver1n: genauso ist es...
[re:2] Thoretische-Technik am 02.05. 13:01
+ -4
@wolver1n: jo, und unnötige dienste abschalten...nicht vergessen.

zum "optimieren" sind solche programme eigendlich nicht gedacht...ehr als taskmanager ersatz.
[re:3] Niclas am 05.02. 10:55
+ -
@wolver1n: Ich denke da noch an so Suites wie von Norton und glaube Nero. Die verbrauchten viel, viel mehr Ressourcen, als sie sparen sollten.
[o2] RobCole am 30.12. 13:33
+2 -2
Wo liegt der Vorteil gegenüber Process Explorer (der noch mächtiger ist als Porcess Lasso)? Die Frage ist ernst gemeint.
[re:1] Lilien am 31.12. 00:55
+2 -
@RobCole: Das ist eine ganz andere Baustelle.
Grob gesagt, versucht Process Lasso das System etwas agiler erscheinen zu lassen, indem die Priorität von rechenzeitintensiven Prozessen automatisiert herabgesetzt wird.
Mit dem Process Explorer kann man zwar auch die Priorität von Prozessen manuell ändern, aber das ist nur ein kleiner Teil der Funktionalität.
[re:1] RobCole am 31.12. 11:45
+3 -2
@Lilien: Danke für die Antwort. Für mich wäre das nichts, wenn ein Drittprogramm plötzlich an den Prioritäten herum schraubt. :)
[re:1] KingGozza am 15.01. 16:11
+2 -1
@RobCole: Ich nutze Process Lasso jetzt schon ziemlich lang als Pro Version (Giveaway). Ich habe zwar einen Leistungsstarken Prozessor aber recht wenig RAM. Ich war anfangs auch nich so wirklich überzeugt habs aber als Portable Version laufen lassen. Naja, es hilft mir spürbar und die wirklich wichtigen Prozesse (Systemprozesse werden nicht gedrosselt), die ich starte, kann ich von sämtlicher drossel ausschließen, also weder CPU, RAM noch Virtueller Speicher werden reduziert. Auch kann ich wichtige Prozesse Manuell eine höhere Priorität geben, somit laufen sie vor allen anderen Prozessen.
Ich bin definitiv zufrieden :)
[re:1] GlockMane am 14.05. 14:22
+5 -
@KingGozza: Und warum nicht einfach mehr RAM einbauen? Bei den Preisen..
[re:2] Thoretische-Technik am 02.05. 12:59
+ -
@Lilien: "Grob gesagt, versucht Process Lasso das System etwas agiler erscheinen zu lassen"

ebend erscheint es so als ob...process lasso ist aber keine alternative zu system explorer.
[o6] PeterV am 11.07. 20:45
+ -
Das Update auf die Version 8.9.24 kann bei gleichzeitigem Einsatz von AVAST zu Problemen führen. Hier kam bei mir der Hinweis auf Malware. Das automatische Update hat dieses mal nicht funktioniert. Falls jemand also auf das selbe Problem stößt, Avast kurzzeitig deaktivieren und ggf. Prolasso herunterladen, entpacken und ins Verzeichnis kopieren, danach starten und AVAST wieder aktivieren.
[re:1] Lex23 am 12.04. 11:31
+2 -1
@PeterV: Was auch hilft ist AVAST deinstallieren und auf Windows defender setzen. Das beseitigt neben bei auch noch weitere Probleme und erhöht die Performance des Gesamtsystems :)
[re:2] Thoretische-Technik am 02.05. 12:56
+2 -
@PeterV: ha ha...die malware heist: avst...lol
besorge dir ein seriöses programm...
[re:3] knallermann am 11.11. 12:11
+1 -
@PeterV: Avast führt früher oder später immer zu Problemen....
[o7] Jon2050 am 02.05. 11:58
+ -
kann man damit die cpu nutzung für einzelne programme beschränken, so dass diese aber dennoch laufen? z. B. iTunes hat bei mir permanent einen CPU-Load von 20%, auf einem i7-7700HQ. Selbst wenn keine Musik abgespielt wird. könnte ich dann iTunes noch normal nutzen?
[re:1] Thoretische-Technik am 02.05. 12:55
+ -
@Jon2050: die prozessorlast liegt an einem installierten service...einfach den prozess killen (oder auf mauell stellen) und last ist weg...itunes funktioniert trotzdem.
[re:2] NewRaven am 12.05. 11:58
+ -
@Jon2050: Um die eigentliche Frage zu beantworten: ja, kann man
[o8] Thoretische-Technik am 02.05. 12:54
+ -5
das tool hat gewaltige schwächen gegenüber system explorer....welches auch kostenlos ist.
[re:1] NewRaven am 10.05. 17:41
+3 -
@Thoretische-Technik: Notepad hat auch ziemlich gewaltige Schwächen gegenüber Word 2013! Dir ist klar, dass du hier zwei völlig grundverschiedene Tools mit grundlegend verschiedenem Einsatzzweck miteinander vergleichst, deren einziger gemeinsamer Nenner ist, dass sie Prozesse anzeigen und grundlegend verwalten können, oder? Das eine ist eine aufgebohrte Variante des Taskmanagers, dass andere dient dazu - weitestgehend ohne Benutzerinteraktion - Spitzen im Ressourcenverbrauch abzumildern. Weder kann Process Lasso auch nur annähernd so viele Infos zu Prozessen ausspucken wie System Explorer, noch kann System Explorer Prozesse ähnlich automatisch priorisieren wie es Process Lasso kann - mal völlig abgesehen davon, ob oder ob nicht letzteres jetzt nützlich ist. Die Programme haben einen grundlegend anderen Zweck, auch wenn PL ebenfalls rudimentäre Funktionen zur manuellen Prozessverwaltung mitbringt.
[o9] Corefice am 19.08. 18:55
+ -
It gut wenn man den rechner unbeobachtet läst, und das die Einergie auf Spar geht und wenn man am rechner wieder was macht geht der wieder auf hoch, automatisch.. rest ist ganz nett aber windows hat auch regeln die die beissen sich gerne, das programm kann nicht 100% eingreifen nur zu 65%,wenn das Programm 100% eingreifen soll, dann gibs Probleme mit Maus hänger und Programm stopper.. unter umständen Stützt dan lasso auch ab, oder der ganze rechner bleibt stehen..wenn lasso erlaubt alles zu regeln.. aber grossen ganzen ist Praktisch
[re:1] NewRaven am 04.10. 09:13
+ -
@Corefice: Wobei man hier sagen muss, dass in der Standardeinstellung Windows-Systemprozesse von der ProBalance-Optimierung ausgenommen sind. Wer diese Einstellungen ändert, sollte natürlich schon gute Kenntnisse darüber haben, was welcher Hintergrundprozess eigentlich tut. Insofern ist dieses Problem eigentlich kein wirkliches Problem. Abstürzen oder gar den PC freezen lassen sollte eine Prioritätsänderung aber grundsätzlich nie und ich kann das Verhalten auch so nicht bestätigen, selbst wenn ich PL da völlig ohne Prozessausschlüsse wüten lasse. Allerdings: ja, wenn man das Tool wirklich so einstellt, läuft das System danach in der Tat schlechter als vorher. Was an sich aber auch logisch ist.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz