Jetzt auch mobil Kommentieren!

GlassWire: Schicke & schützende Netzwerk-Überwachung

Einen Kommentar schreiben
[o1] Forcas73 am 27.08. 16:47
+11 -
Hübsch & sinnvoll :)
[re:1] LordNihil am 21.10. 09:45
+4 -1
@Forcas73: Jedes zusätzliche Programm bringt eigene Lücken mit. Ich finde es hübsch aber nicht unbedingt sinnvoll. Und hübsch reicht beim Thema Sicherheit einfach nicht (zumindest mir nicht).
[re:1] eragon1992 am 05.09. 18:08
+ -
@LordNihil: Es ist keine zusätzliche Firewall, sondern eine Erweiterung der Windows eigenen Firewall. Im Grunde nur ein Frontend für die Windows Firewall.
[o2] LoD14 am 27.08. 17:11
Schick... ein gutes Argument für eine schützende Software. Nicht.
[re:1] Kobold-HH am 28.08. 07:14
+3 -3
@LoD14: Habe ich mir auch gedacht. So oft, wie die Darstellung hervorgehoben wurde, scheint die Optik das Killerfeature dieser Applikation zu sein. Der Rest ist so nebenbei ganz brauchbar...
[re:1] H4ndy am 28.08. 13:10
@Kobold-HH: Das Problem ist, dass solche Art von Software oft grottenhäßlich ist oder die Bedienung fürchterlich ist. Hier wurde auf gute Bedienung und Optik geachtet. Bloß weil was für "Profis" ist, muss es nicht gleich auch nach nem Baustellenkeller aussehen.
[re:1] noComment am 28.12. 19:50
+1 -1
@H4ndy: Ich finde z.B. CurrPorts von Nirsoft besser um geöffneten TCP/IP- und UDP-Ports zu beobachten.
[re:2] noComment am 28.12. 19:45
+6 -
@LoD14: Ich benutze Windows Firewall Control von BiniSoft (ein Aufsatz für die eingebaute Win 7/8-Firewall) die zeigt mir auch Meldungen über unerwünschte - da nicht freigegebene - Verbindungen an.

Weil ich GlassWire - so wie jedes neue Programm - grundsätzlich erstmal misstraue, habe ich es gleich mal damit geblockt als es "nach Hause telephonieren" wollte. Nach dem Motto "Einen Wächter für den Wächter". Sicher ist sicher - und darum geht es doch!
[re:1] amdkeks am 25.04. 16:15
+ -
@noComment: Gut gemacht!
Nichts ist kostenlos und hier scheint das wohl auch zu stimmen.
[re:3] winfuturemann2 am 08.10. 16:51
+1 -
@LoD14: Nicht DIE Software schützt dich sondern die Windows eigene Firewall.
Glasswire trägt da nur die Sperrregeln ein! Musst du jetzt wissen ob du der "kostenlosen" Windows Firewall vertraust.
[re:1] LivingLegend am 28.12. 16:25
+ -
@winfuturemann2: Die ist solange brauchbar bis man sich nicht an seinem normalen Account mit Adminrechten anmeldet. Ab da ist eigentlich sowieso jede Softwarelösung für den Arsch! Aber das will auch kaum einer begreifen. Aber mit so Tools beruhigt man dann das Gewissen. Da fällt mir ein guter Spruch zu ein: A fool with a tool ist still a fool. Passt ;)
[o3] DRMfan^^ am 27.08. 17:40
+1 -
"vorausgesetzt die Programme werden von dem Netzwerk-Tool erkannt" - Was ist damit gemeint?
[re:1] Thomaswww am 28.08. 08:56
+5 -1
@DRMfan^^: Vermutlich, dass bestimmte Malware auf Ebenen im System arbeiten, die durch solche Tools nicht erfasst werden. Gibt ja auch Rootkits, die vor den ganzen Windows DLLs geladen werden um unerkannt auf der Festplatte zu verweilen. Selbst namhafte Anit-Viren Hersteller geben zu, solche Rootskits nur über Scans über z.b. Boot-CDs finden zu können.
Deswegen gaukeln solche Tools dem unbedarften Anwender einen Schutz vor, der in Wiklichkeit keiner 100%igen Sicherheit entspricht. Das Problem trifft aber nicht nur Glasswire.

Wenn du eine höhere Sicherheit willst, welche Daten deinen PC verlassen und welche Daten ankommen, ließ dir mal Tutorials zu "snort" durch.

Snort untersucht jedes Datenpacket, was zwischen deinem PC und dem Router ausgetauscht wird auf verdächtige Muster, die auf Malware hindeuten. (Router <--> Linux PC mit Snort <--> dein PC)
[re:1] Plappermaul am 20.10. 14:24
+2 -1
@Thomaswww: Warum immer so unbequeme Konstrukte vorschlagen (Router <--> Linux PC mit Snort <--> dein PC) die so oder so kein Normaluser umsetzt/umsetzen kann und die zusätzlich noch für die angedachte Aufgabe unverhältnismäßig viel Strom fressen ?! Oder ist die Snort Maschine eine VM auf einem Server mit vielen VMs und das Ding zieht so oder so Strom ? Nicht falsch verstehen, grundsätzliche stimme ich dir zu. Aber neben der Tatsache, dass es - bei egal welcher eingesetzter Hard-/Software - keine 100% Sicherheit im IT Bereich gibt, verschlimmbessern mangelhaft umgesetzte Schutzmaßnahmen die Situation oftmals nur. Sinnvoller wäre es Normalusern zu Hardwarefirewalls von der Stange zu raten, die es bereits für wenige Hundert Euro (ab 300, also im Bereich von Premium Fritzboxen) zu kaufen gibt. Auch für Privatpersonen. Mach dich doch mal über Sonicwall schlau, z.Bsp. eine TZ300 oder SoHo, dass Ding ist wesentlich Leistungsfähiger als dein Snort-Konstrukt und erübrigt u.a. eine lokale Firewall auf irgendwelchen PCs im Netzwerkverbund. Natürlich kann die Sonicwall respektive das SonicOS noch viel mehr als "nur" eine der leistungsstärksten Enterprise-Firewalls mit an Board zu haben, hier geben die Produktbeschreibungen ausführlich Auskunft. Wenn der Link nicht genehm ist, bitte wieder löschen.

https://www.sonicwall.com/de-de/products/tzsoho/
[o5] Blindschleiche am 28.08. 09:31
+1 -
Ist hübsch, genau so etwas habe ich mir eigentlich gewünscht. Aber leider verursacht es bei mir Bluescreens. Win 8 64 bit mit Kaspersky Internet Security. kaum war es deinstalliert lief mein Rechner wieder.
[re:1] ringelnatz111 am 24.10. 12:12
+4 -
@Blindschleiche: Kaspersky hat eine sehr starke und umfangreiche Firewall - eine zweite ist da weder sinnvoll noch anzuraten: mit hoher Wahrscheinlichkeit kommen die beiden sich in die Quere...
[re:1] My1 am 13.02. 21:46
+1 -
@ringelnatz111: Glasswire nutzt die Windows Firewall, im Prinzip könnte man sagen es ist n schöner aufsatz für die Windows Firewall. wenn kaspersky die abschießt weil es seine eigene durchziehen will dann kann GW nicht gut gehen
[o6] magicsw am 28.08. 10:09
+2 -3
Finger weg von dem Tool unter Windows 8.1
Massiv gehäufte Bluescreens (kernel Treiber Fehler) nach der Installation des recht interessanten Tools Glasswire version 1 unter Windows 8.1.
Nach der Deinstallation war wieder alles gut.
Also Finger weg davon. Schade...
[re:1] Hammerschaedel am 05.09. 14:02
+1 -
@magicsw: kann ich nicht bestätigen, bei mir läufts gut
[re:2] checkerchen am 28.12. 15:21
+ -
@magicsw:Kann ich auch nicht bestätigen,hab nun schon mehrere Pcs mit GlassWire aufgesetzt mit windows 8 64b Bit und Windows 8.1 64+32 Bit und ich hab nie Probleme gehabt.
[o7] Chosen_One am 28.08. 17:56
+7 -1
Getestet unter Windows 7 x86, 8.1 x64, 2008 R2 und 2012 R2. Läuft bis auf die Remote-Funktion. Die will nicht.
Bzgl. der Optik...ich würde gerne mehr Software sehen, die auch hübsch ist. Auch im professionellen Umfeld. Da habe ich Umgang mit Software, die zwar ihren Zweck erfüllt, aber hässlich wie die Nacht ist und dabei so benutzerfeindlich, dass man es als Rache ansehen muss...für irgendwas.
Leider arbeitet nicht jeder Admin in rein unixen Umgebungen mit Agents und einem zentralen Tool. Es gibt auch Nischensoftware die nur unter Windows läuft und deren Administration wie Strafe aussieht...Hm...irgendwie abgeschweift ;)
[re:1] Niclas am 06.09. 13:38
+ -
@Chosen_One: Oh, ja, dem stimme ich zu. Dachte ich mir erst gestern abend wieder, als ich im Interface meiner Homematic CCU2 unterwegs war. "Ekelhaft" fällt mir dazu nur ein.
[o9] Mactaetus am 24.10. 09:44
+1 -5
Endlich gibt's mal eine App, die sich etwas von Apple abschaut. Nämlich ein gutes Design einer UI.
Leider stürzt sie ständig ab... Man kann zwar den Look einer App ändern, aber das OS nun mal leider nicht #abstürze
[re:1] Bautz am 12.03. 13:10
+2 -3
@Mactaetus: Also das design von dem ding ist wirklich gut. Warum sagst du dann dass man sich das von Apple abschaut? Seit MacOS 6 (das ich wirklich wirklich genial fand) wird das schlimmer und schlimmer.
[10] humpix am 24.10. 12:21
+1 -1
Bitdefender erkennt das Ding als Trojaner (Trojan.Heur2.Fu.amX@a8C7Ebc)
[re:1] Nickel am 24.10. 13:34
+2 -
@humpix: fehler in der Setup-Routine... wurde gefixt... einfach die aktuelle Version von der Hersteller-Seite laden
[11] spacecowboy am 28.12. 16:10
+1 -
Tolles Tools. Danke.
[12] unLieb am 29.12. 14:34
+2 -
Man sollte auch erwähnen dass es das Programm jetzt auch endlich in deutscher Sprache gibt!
[13] Rikibu am 19.02. 13:50
+4 -2
sollte man seinen internet verkehr nicht außerhalb der betriebenen rechner überwachen und schützen? ich zieh ja auch keinen Burggraben durch die Burg sondern wenn dann drumherum.
[re:1] Thomaswww am 19.02. 23:25
+1 -
@Rikibu: Ja z.b. mit Snort. Ist aber 99% der User zu umständlich.
Dann lieber ein buntes, hübsches Tool mit 3 Mausklicks installieren und sich sicher fühlen.
[re:2] Plappermaul am 20.10. 14:33
+1 -
@Rikibu: Macht man auch so. Hier ein Post von mir von weiter oben. Da ist so ein "Burggraben" beschrieben... ;)http://winfuture.de/comments/thread/#2475950,2922232

@Thomaswww: Es arbeiten halt 99% der Menschen nicht im IT Bereich, das ist auch vollkommen in Ordnung. Also müssen Lösungen erarbeitet und vorgeschlagen werden, die eben für 98,5% umsetzbar sind. Hier kommen dann die 1% IT'ler um genau dies umzusetzen. Die 0,5% Semiprofessionelle lasse ich mal aussen vor, die können zwar was nach Anleitung basteln, wissen aber so oder so immer alles besser. :)
[14] qwerik am 19.02. 23:38
+ -1
Sagt man nicht "was nix kostet, ist nix". Wie finanzieren die sich? Und warum muss das Programm nach hause funken?
[re:1] zwutz am 12.03. 21:47
+1 -
@qwerik: https://www.glasswire.com/privacy/

Ob du ihnen glaubst ist deine Sache
[re:2] Drachen am 30.04. 11:17
+2 -5
@qwerik: "Sagt man nicht "was nix kostet, ist nix"."
Nien, das sagt man nicht und die Realität widerlegt das auch tagtäglich sehr eindrucksvoll.
Nur Ahnungslose und Lernresistente kloppen derlei unsinnige Sprüche.
[re:3] winfuturemann2 am 08.10. 16:48
+ -
@qwerik: Finanzierung -> https://www.glasswire.com/buy/
Nur "kostenlos" so lange es noch "Beta" ist!
[15] Behemoth777 am 13.02. 15:23
+1 -1
Tja... leider ist es gar keine Firewall mehr... die Firewall-Funktionalität wird nur noch in der Bezahlfunktion aktiviert. In der Basic oder Free-Version hat man keinen Zugriff mehr, außer man bezahlt...

Schade... von gut und sinnvoll zu ... Kommerziell geschlossen...
[re:1] SAP0 am 13.02. 16:25
+1 -
@Behemoth777: Stimmt leider. Dabei war das einfache blockieren einzelner Programme DAS Feature überhaupt. Leider finde ich keine andere SoftwareFirewall die von Übersicht und Einfachheit her eine Alternative sein könnte.
[re:1] Cpt.Xer0 am 25.04. 16:57
+ -
@SAP0: Geht doch alles mit Windows Firewall Erweiterter Funktionen ? Ich mache das schon seit Ewigkeiten so, einfach neue Regel, Programm Exe auswählen und dann alles blocken oder nur ein oder Ausgang, wie man mag, geht alles mit Bordmitteln.
Neuerdings verwende ich allerdings NOD32 Internet Security, und regel das damit.
Aber im Grunde ist alles von Haus aus dabei und Konfigurierbar.

Im Grunde sind Software Firewalls aber nicht wirklich sinnvoll, wenn die Software den angriff erkennt, ist der zugriff längst im Netzwerk. Ich nutze die Firewall eigentlich nur zum Programm verwalten (blocken und Teilfreigabe).
Wer eine richtige Firewall bevorzugt um sich ab zu sichern, setzt eine Hardwarefirewall ein.
[16] Zonediver am 13.02. 16:04
+ -
Eine Firewall, die am selben Sys läuft, dass geschützt werden soll... lol
Da greift sich jeder Sicherheitexperte auf'n Kopf... "facepalm"
[17] kingstyler001 am 25.04. 19:28
+ -
Die Androidversion ist super. Zeigt wesentlich mehr Details an als die Bordfunktion.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz