Wise Disk Cleaner - Festplatten von Datenmüll befreien

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o4] Michael41a am 24.09. 11:06
+7 -6
Wer zum Geier braucht denn so was?
[re:1] Der General am 24.09. 12:46
+3 -2
@Michael41a: jemand, der software nutzt, die z.b. unsauber das system mit gigabytes an cachefiles vollmüllt und nicht jeden mist mühsam von hand suchen will! ccleaner läuft da mittlerweile sehr sauber und ich habe damit noch nie probleme gehabt. zusammen mit ccenhancer und selbst erstellten reinigungen ein sehr gutes tool.
[re:1] teddy4you am 21.08. 18:02
+2 -2
@Der General: Dann dürftet Ihr genaugenommen auch kein Windows nutzen. Windows müllt sich mit der Zeit selbst zu. Man kann natürlich alles von Hand reinigen, aber da ist man ewig dran. Ein Tool mit bedacht eingesetzt hilft hier das System etwas zu entrümpeln.
[o5] ringelnatz111 am 24.09. 12:51
+7 -
Interessant wäre doch, was das Prog mehr oder besser kann als die Windows-eigenen Bordmittel, wie zB "Datenträgerbereinigung"...
[o8] anon_anonymous am 06.12. 19:55
+2 -2
solche programme tun ehr ärger produzieren...grade wenn es sogenannte doppelte dateien löscht...
einige programme wollen die runtime files im selben ordner wie das programm...wenn man die dann löscht funktionierts nicht mehr.
[10] teddy4you am 21.08. 17:59
+4 -1
Ich benutze auch beide Tools. CCleaner ist schon mal ganz ok, um vielen Datenmüll aus dem System zu bekommen.
Wise Disk Cleaner geht bei der Reinigung noch etwas weiter. Wenn man das mit Bedacht macht, funktioniert das auch gut. Die Gefahr ist vor allen beim Disk Cleaner, dass ich ihn recht aggressiv einstellen kann und dann zerschießt mir das Tool auf jeden Fall das System.
Mit Bedachte eingesetzt zwei gute Tools.
[12] Tropicalia am 15.08. 17:33
+2 -4
Schlangenöl hier, Schlangenöl da...und den Leuten noch heißen Brei ums Mowl schmieren das sie es ja nutzen .... Winfuture entwickelt sich auch immer mehr Richtung Chip und Konsorten ... Alles was diese Programme "können" kann Windows auch alleine, richtig eingestellt macht das Windows sogar automatisch ohne das Zutun des Nutzers. Dafür braucht es weder so was noch CCleaner & Co. Das das bei den Unwissenden bzw. Laien für Unmut sorgt wenn sich Windows abschießt ist wohl selbstredend. Kommentare wie: "nutz ich schon immer, hab noch nie Probleme gehabt" sind weder eine Nutz- noch Kaufempfehlung ...
[re:3] LastFrontier am 26.12. 08:44
+ -1
@Tropicalia: Was du richtig eingestellt nennst und automatisch im Hinterfrund läuft,bnremst aber auch den Rechner aus und verbraucht unnötig Rechenleistung und Energie.
Solche Tools sind gute Werkzeuge die alles mögliche in einer GUI zusammenfassen.
Nur - das beste Werkzeug nutzt nichts, wenn man zwei linke Hände hat und an jeder Hand fünf Daumen.

Also warum zur Hölle soll ich viele Einzelprgrämmchen starten, wenn ich alles mit einem Programm erschlagen kann?
Das ist unter anderem die Aufgabe und eine Stärke von Computern - effizienter arbeiten. Ich hab doch einen Computer und Programme um mir die Arbeit zu erleichtern und nicht noch mehr aufzuhalsen.
[14] lalalala am 02.03. 16:21
+ -
Um Gotteswillen, bloss nicht nutzen. Sonst behauptet irgendwann mal ein Setup-De-Installationsprogramm, install.log nicht gefunden oder ähnliches..
Auch die Registry-Cleaner können Schäden anrichten, wenn vorbereitete Einträge für ein Programm das nachträglich (später mal) freigeschaltet wird zur Voll-Version, dann fehlen !!!!!!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz