Jetzt auch mobil Kommentieren!

EZ CD Audio Converter - CD-Ripper & -Brenner

Einen Kommentar schreiben
[o2] cryoman am 24.02. 15:33
+2 -
Foobar 2000 gibts für lau . der kann auch rippen und ist mein Standardplayer seit Jahren. :-)
[o3] Johnny Trash am 12.01. 13:35
+ -5
Gibt es überhaupt noch Audio-CD's ?
[re:2] DerTigga am 12.01. 18:59
+5 -3
@Johnny Trash: Nein, natürlich nicht, die sind inzwischen verboten, wegen können zu terroristischen Attentaten auf Winfuture-User benutzt werden. Doofe Frage, doofe Antwort..
[o4] call_me_berti am 19.01. 19:24
+ -
Wer CDs kostenlos, aber korrekt rippen will, verwendet "Exact Audio Copy" (EAC) (mit AccurateRip- und CTDB/CueTools-Check), oder zumindest Foobar 2000. Wer Geld ausgeben und einfachere Einrichtung/Steuerung will, kann zum dbpoweramp greifen.
[re:1] DerTigga am 20.01. 10:49
+ -3
@call_me_berti: Wann und wie lange hast du den EZ denn verwendet bzw. verglichen mit dem von dir genannten ?
[re:1] call_me_berti am 25.01. 18:44
+ -
@DerTigga: Wozu? Solange er die genannten Schlüsseltechnologien für fehlerfreies Rippen nicht unterstützt. Vgl. auch http://wiki.hydrogenaud.io/index.php?title=Comparison_of_CD_rippers
[re:1] DerTigga am 25.01. 19:18
+ -4
@call_me_berti: Sinnfreie Antwort, da auf deiner "Referenzseite" kein Wort dazu steht, in welcher Versionsnummer da wann getestet wurde. Aber genau sowas, das du lieber Fremdtestungen als Richtschnur nimmst, statt dir nen eigenes Bild zu machen, dachte ich mir im Grunde schon..
Als ob Exact Audio Copy immernoch das Maß der Dinge wäre..lachhaft..
[re:1] call_me_berti am 26.01. 13:54
+ -
@DerTigga: Als Überblick, welche Software auf welche Technik setzt, genügt der Vergleich vollauf. Bis heute wird beim EZ CD Audio Creator auf AccurateRip bzw. CTDB-Abgleich verzichtet. Wurschtegal wann und welche Version man vergleicht. EAC mag altmodisch und nicht gerade übersichtlich aussehen, aber technisch ist er weiterhin ganz vorn dabei ... CDs haben sich ja auch nicht mehr weiterentwickelt. Mir selbst ein Bild machen, wie soll das aussehen? Audio-Daten nach Gehör vergleichen? Für Lizenz jetzt auch noch zur Kasse gebeten werden ... dankeschön, verzichte.
[re:2] DerTigga am 27.01. 09:37
+ -1
@call_me_berti: Es besteht auch kein Grund dafür, dein auf Schlagworte geprägt sein zu befriedigen, per die im EZ verwendeten Technologien ebenfalls mit dem Wort Accurip zu titulieren. Es geht nur um die Gleichwertigkeit des Endergebnis und die ist seit Jahren gegeben. Das was technologisch im EZ verwendet wird, ist ebenbürtig. Der Macher des EZ hat sich diesbezüglich schon vor Jahren schriftlich und glaubhaft geäußert. Genau deswegen habe ich mich auch vor langem wieder vom unkomfortablen und von zuviel Weihrauch Wolken umwaberten EAC abgewandt. Das Brimborium drum, das nur wenn das heilige Wort Accurip verwendet wird bzw angeblich berechtigt verwendet werden darf, des Rippers Gefühlswelt im Lot sein kann und darf, geht mir seit Jahren auf den Senkel. Und angesichts von inzwischen über 100.000 selbst gerippten Musikdateien, seien sie nun im verlustfreien oder im Verluste in Kauf nehmenden Verfahren hergestellt, bin ich sicher, sagen zu dürfen, einen nicht grade nen kleinen Plan von der Materie zu haben. Das der EZ keinerlei mehrwöchigen und nicht Lizenzpflichtigen Testzeitraum mehr bietet ist mir neu. Im Newstext steht es jedenfalls auch anders, als du tust..
Egal wie... bleib du meinetwegen bei dem / deinem EAC, mich kriegen keine 10 Pferde dahin zurück.
[re:3] call_me_berti am 27.01. 12:23
+1 -
@DerTigga: Es darf ja jeder gern daran glauben, dass neue Software dem alten EAC überlegen wäre ... gut möglich, dass es sogar stimmt. Nur: Wenn mir EAC im Datenbank-Abgleich anzeigt, dass mein Ripping-Ergebnis des Album XY bei 398 anderen Nutzern auf anderen Laufwerken ebenfalls herausgekommen ist, brauche ich nicht auf Glauben zurückgreifen, um mit der nächsten Scheibe weiterzumachen. Außerdem: Bei über Jahre gewachsener CD-Sammlung ist man im Testzeitraum ganz schön unter Druck. Wer nicht konsequent dranbleibt oder wer auch weiter CDs kauft und später noch einlesen will, kommt bei EZ CD um die Lizenzgebühr nicht herum. Was erhält man als Gegenwert dafür? Handfeste Vorteile? Außer dass du tief empfundener Abneigung gegen das kostenlose EAC nachgeben musstest, habe ich bei dir keine herauslesen können. Wem das schon genügt ... bitteschön. Die Mehrheit, zu der ich mich rechne, wird das anders sehen und kann getrost weiter EAC verwenden oder für eine Software zahlen, bei der man weniger verzichten muss (siehe Vergleichsübersicht). Mein Favorit unter den kostenpflichtigen wäre dbpoweramp.
[re:4] DerTigga am 27.01. 13:04
+ -
@call_me_berti: Du hast aber was von nicht vorhandenen Technologien gefaselt und das gegen zu prüfen braucht def. keine 30 Tage. Wäre auch dein Job, deine Aussagen dazu ausreichend abzusichern. Und es ist, wie geschrieben, auch unzutreffend, das erst der hier vorgestellte neueste oder neuere Versionen davon dem "alten" EAC ebenbürtig sind. Als dieser Zustand entstand, war der EZ aus heutiger Sicht ebenfalls schon alt. So einiges an Jahren gibts den nämlich schon, jedenfalls wenn man den vor ner Weile durchgeführten Namenswechsel außer acht lässt. Danke auch für deine Bestätigung, das du zwar negativ über den EZ schreiben kannst, aber dennoch nur hörensagen weiterkolportierst.
Nein, mir gehts nicht darum, dich zum EZ hinzubewegen. Ich fordere einfach und zurecht von dir, nicht zu verschweigen, das du keine selbsterworbenen Erfahrung mit dem EZ hast. Das du nichtmal die kostenlosen 30 Tage bereit bist zu nutzen, um wenigstens ansatzweise wirklich eigenes und wie du es oben so treffend nennst: etwas korrekt extrahiertes an Daten zu erwerben. Der EAC arbeitet da korrekter als du. Ob korrekter als der EZ wartet auf deine Beweisführung. Kostenlosigkeit einer Software hat da keinen Anteil dran.
[re:5] call_me_berti am 27.01. 17:54
+ -
@DerTigga: Die Oberfläche von EAC ist in die Jahre gekommen und die verschachtelten Einstellungen werden häufig als wenig nutzerfreundlich kritisiert. Für EAC spricht jedoch, dass es lange Zeit der Vorreiter für maßgebliche Methoden des fehlerfreien Audio-CD-Auslesens gewesen ist. Darüber hinaus wird bei EAC nach jedem Rip anhand von Datenbanken verglichen. Dasselbe Lese-Ergebnis bei drei bis mehrere tausend anderen Nutzern ist aussagekräftiger, als jede "super-gelaufen"-Anzeige irgendeiner Einzelsoftware. Das Programm wird bis heute vielfach eingesetzt, gilt bei einer großen Zahl an Usern als Referenz und ist kostenlos.

Für EZ CD Audio Creator spricht, dass es neuer und intuitiver aufgemacht ist (sagt Winfuture oben), dass die Programmierer von EZ-CD schon vor Jahren gesagt haben - und zwar schriftlich (sagt DerTigga), dass ihr Programm dem EAC ebenbürtig sei. Datenbank-Vergleich mit AccurateRip und CTDB ist zwar (laut Vergleichsseite der sehr angesehenen Hydrogenaudio-Community) nicht eingebaut (und wird auch von den Machern des EZ-CD nicht behauptet). Aber derTigga hat schon 100.000 Dateien mit EZ-CD gerippt. Wow. Und wer nicht die 30 Testtage startet, hat hier gar nicht mitzureden ... Tja, dann. Gegen solche Argumente komme ich nicht an ;-)
[re:6] DerTigga am 27.01. 21:42
+ -
@call_me_berti: Nochmal: weswegen darf man draufrum reiten, das da im EZ die im Grunde gleiche Technologie NICHT Accurip genannt wird, aber eben faktisch und funktionell dennoch DA ist ? Bloß weil die NICHT so, sondern anders heißt, wie dat Dingens aus dem EAC, ist das gleich suspekt, das ganze Dingens quasi vollautomatisch nichtmal test-installierenswert ? Merkst du eigentlich noch wie unlogisch und unfair du da argumentierst ?
Das du sicherlich nicht weißt bzw. entsprechend nachgeschaut hast, das deine oben verlinkte und ach so tolle hydro.. HP das letzte mal am 2. Juli 2016 modifiziert wurde - meine Forderung, das du heutzutage besser selbst austesten wollen solltest also völlig legitim ist, ist der nächste Punkt.

Und bloß weil der EZ NICHT ständig nach Hause telefoniert bzw. irgendwelche Datenbanken füttert und Zählerstände hochsetzt, sondern safe software ist, kanns nur so sein, das nicht genauso viele damit arbeitenden Leute eins zu eins dieselben Rip-Ergebnisse auf der Platte liegen haben, bei identischer zugrunde liegender CD und (Film)DVD ?
Du würdest also deine Abneigung, gegen ein den EZ mal 30 Tage parallel zum EAC austesten, auf einmal wundersamer Weise doch überwunden kriegen, eben wenn der "endlich" ne Anzeige hätte, das 722 Leute vor dir auch schon zum selben Rip-Ergebnis kamen ?
Oder gehörst du nicht eher zu denjenigen, die sogar eine geschenkte Jahreslizenz des EZ entrüstet ablehnen würden ? Um Missverständnissen vorzubeugen: eine Ez Lizenz kauft man nur einmal, da lebenslang gültig bleibt.
Tausend EAC User haben schließlich Recht mit dem was sie drüber behaupten und hey: das kostenlos sein macht es echt voll wieder wett, was für ein konfiguratorischer Alptraum das im Grunde ist. War es jedenfalls in den deutlich mehr als 30 Tagen, in denen ich mich damit abgegeben habe, man kann nur hoffen, das die User da inzwischen wenigstens etwas erlöst wurden...
Und ich hoffe für dich, das der EAC das damals gezeigt Verhalten, genau jenes Accurip als nichtmehr machbar zu behaupten bzw. das nutzen können davon abzuschalten, wenn man eine gewisse "noch schärfere" qualitative Feinkonfiguration als machbar erwartete, nichtmehr zeigt. Genau das, das da nur entweder oder machbar war, war mein Wechselgrund zum Easy CD DA bzw. EZ CD Audio, wie er heute heißt. Da gabs nämlich das gewünschte: A UND B ist machbar ..
[o5] DerTigga am 10.09. 18:05
+ -
Changelog der 8er Version:
Latest new features:

Metadata improvements
Windows Media Player online CD database (Gracenote)
Discogs online CD database
Discogs manual search
Discogs cover art search
Improved MusicBrainz manual search
Faster online metadata search
Option to limit metadata search results
Always uses secure (https/ssl) protocol to access metadata services (privacy protection)
Optionally auto-resize embedded cover art
Optionally save cover art to an external file (e.g. Folder.jpg)
Optionally copy external cover art when converting audio files
Added Conductor metadata to the main user interface
Get Conductor metadata from online metadata search
Advanced metadata editor to edit all metadata tags
User interface improvements
Improved metadata search results list
Larger cover art thumbnails on metadata search windows
Resize multiple different cover arts in metadata editor with one click
Improved graphics on HiDPI / 4k displays
Improved multi-monitor support
Plus many other minor improvements
Latest versions of the best audio codecs included
All codecs included out-of-the-box
Best audio quality
Code optimized for fastest performance
Accurate 64-bit multichannel audio processing engine
DSP and channel mixing performed with 64-bit double accuracy
Up to 64 parallel converters
Best audio quality
Code optimized for fast performance
Gapless conversion
Hi-quality gapless sample rate conversion
Accurate error-detective CD ripping engine
Hardware-assisted AccurateCDDA error detection
Report possible audio errors with accurate position info
[o6] Roehre am 20.09. 09:09
+ -
Kann EZ CD Audio Creator die Kapitel-Marken aus MKV-Dateien oder Video-DVD's auswerten, um daraus Audio-CD's mit einzelnen Titeln zu machen?
[o7] Uwe Lange am 20.02. 22:10
+ -
Hallo Leute !! Wer kann mir mal bitte hier erklären, mit welchem Programm kann ich von einer neuen Audio-CD, welche mir am PC nur CDA Files anzeigt - wie rippen, wie mp3-Dateien generieren. Ich habe es mit AudioConverterStudio in ganz schlechter Qualität geschafft, das ich die Musik erstmal im Auto als mp3 hören kann aber CD Text wird nicht angezeigt etc. !!
Welches Programm rippt also zuverlässig diese CDA Files zu guter mp3 - Musik !!!
(CDex, Exact Audio Copy hatte ich probiert) Gruß und Danke !!!
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz