CCleaner Download - Kostenloser PC-Reiniger für Windows

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o2] Un4given am 29.04. 22:33
Ich bin, glaub ich, CC User der ersten der Tage und ich könnte gar nicht mehr drauf verzichten. Von mir 5 Sterne für den "CrapCleaner":)
[re:1] touga am 17.01. 16:00
+1 -5
@Un4given: Ich habe schon mehrfach erlebt, wie dieses Programm einen PC dazu gebracht hat nicht mehr zu starten.
[o5] aleksausb am 05.04. 15:28
es ist nicht nur ein guter Aufräumer, sondern auch ein Registrycleaner und man kann Cookies verwalten usw natürlich mit voller Win7 Unterstützung
Fazit: ein Pflichtprogramm für jeden PC
[re:1] PakebuschR am 24.11. 15:23
@aleksausb: Gerade das aufräumen der Registrie richtet oft Schaden an wohingegen der Nutzen fast Null ist.
[re:2] Jogibär am 26.05. 09:37
+1 -1
@aleksausb: Die Cookie Verwaltung ist für mich DER Nutzungsgrund schlechthin. Leider gibt es das nicht für Linux bzw. ich habe nicht das Wissen wie man sich ein Script o.ä. schreibt dass selektiv Cookies löschen kann, aber die Cookie Verwaltung von CCleaner unter Windows erspart mir bei jeder zweiten Website die 2-Faktor-Authentifizierung täglich durchführen zu müssen. Leider packt piriform in das Programm allerdings immer mehr Funktionen rein, ich hoffe die übertreiben es nicht und es bleibt schön schlank. Ich benutze nur die Coolie Verwaltung bzw. Verlauf löschen Funktion, manchmal auch nach Zeitplan (Pro Version). Einmal konnte ich auch Programme deinstallieren die sich über Windows nicht deinstallieren ließen, was auch eine sinnvolle Funktion sein kann. Das wars aber auch schon an Funktionen die ich nutze, den Rest brauche ich nicht. :)
[o6] jest82 am 26.07. 19:57
+5 -2
Beim Umgang mit solchen Programmen ist Trotz aller Nützlichkeit Vorsicht geboten. Ich hatte vor kurzem ein Notebook zur Wartung, bei dem sich unter Vista weder Service Pack 2, noch ein aktueller Internet Explorer installieren lassen. Selbst die kummulativen Patches schlagen fehl. Die Protokolle zeigten, dass seit der Installation des Programmes diese Updates fehlschlagen. Leider gibt es keine Protokolle, welche Änderungen mit dem Programm durchgeführt wurden.
[re:1] pubsfried am 04.11. 20:56
@jest82: Vista kann man eh vergessen, sorry ! Ich liebe Windows7, aber Vista war keinen ganzen Tag auf'm PC...dann doch lieber noch XP.
[re:2] Gast87878 am 27.04. 10:54
+6 -2
@jest82: Ihr habt aber nicht am gleichen Tag die TuneUp Utilities installiert, oder? ;-) - Meine Erfahrungen mit CCleaner: Sowohl auf Notebook als auch auf mehreren PCs mit unterschiedlicher Hardware noch nie das kleinste Problem gehabt, weder unter XP, noch unter Vista oder Win7. Am Anfang war er leider ungründlich, das wurde aber mittlerweile zufriedenstellend nachgebessert. Imho besser als die meisten kommerziellen Progs.
[10] jüki am 27.12. 12:54
Diese ganzen "Reinigungsprogramme" lösen meist eine heftige Diskussion aus. Auf der einen Seite die Profis, die auch das theoretische Wissen haben - die warnen. Und auf der anderen Seite meist die, die nur etwas mit den PCs spielen und auf unnötigen (in ihren Augen) theoretischen Ballast verzichten: Diese verteidigen teilweise bis hin zum Fanatismus alle diese SuperWunderTuningTools... Ich repariere beruflich seit langem PCs - jetzt nur noch aus Hobby und Freundlichkeit. Deshalb kann ich es mir leisten, hauptsächlich jungen Usern kostenlos zu helfen. Eine Ausnahme: Wenn ich feststelle, das sie den PC mit einem dieser vollautomatischen (woher soll ein Laie auch die optimalen Einstellungen kennen?) Tuning- Tools ihren PC bearbeitet und zum Absturz gebracht haben, zahlen sie.
Das Betriebssystem ist eine Frau - die vergißt niemals, wenn man sich mal daneben benahm. Und sagt das nicht, wie ein Mann gleich und direkt - sondern erst sehr viel später.
Zum Beispiel, das nach einem M$- Patchday plötzlich der PC spinnt.
Damit das klar ist: mein persönliches Wohlbefinden wird durch die Nutzung all dieser Super- Tools nicht im mindesten beeinflußt!
[re:1] Si13nt am 25.03. 09:53
@jüki: Erstmal ist CCleaner kein direktes Tuning Tool Mr. Fachwissen. Du denkst allen ernstes du hast ein mega Fachwissen was? Aber redest davon wie sich Leute mit CCleaner ihren PC abgeschossen hätten. Weisste wenn du an den Computer deiner Kunden/Privatkunden die richtige Fehlerursache nicht findest musste nicht gleich einen Sündenbock suchen und etwas schlecht machen was gut für das System ist. Zudem irrst du dich auch damit das die Leute mit Fachwissen dieses Programm schlecht machen. Denn viele mit Fachwissen nutzen es sogar. Vlt. verwechselst du es mit TuneUp oder ähnlichem, die wahren PC-Killer. Aber System Probleme durch CCleaner werden ganz selten passieren und wenn ist der Anwender selber schuld. Als Windows 7 rauskam z.B. und noch keine CCleaner Version gab die mit Windows 7 umgehen konnte, aber sich der Anwender eine CCleaner Version draufhaut die nichtmal Windows 7 kompatibel ist, das wäre so eine Situation wo CCleaner wirklich schaden anrichten könnte. Aber so leids mir tut, das wars dann auch schon. Es ist zuverlässig und löscht Sachen die per Hand zu löschen eine menge Zeit kosten würden. Dinge die das System nicht benötigt. Es hällt das System schlichtweg sauber und es ist dumm es nicht zu nutzen da der verschleiß des Systems so nur vorangetrieben wird. Denn Windows wird mit der Zeit eben immer etwas langsamer, des so mehr man es nutzt. Da sollte man schon früh anfangen dem endgegenzuwirken. Zudem Arbeite ich auch im Fachgeschäfft und wir haben sehr sehr viele Kunden bei uns. Naja und CCleaner ist wirklich empfehelnswert, wenn nicht sogar das einzigstes Reinigungs-Tool was wirklich empfehlenswert ist. Naja und das muss man auch zugeben können wenn man ein gewisses Fachwissen hat.
[re:1] IceRain am 26.06. 13:57
@Si13nt: Naja, so Unrecht hat er da gar nicht. CCleaner ist ja im Grunde schon so etwas wie ein kleiner Bruder von TuneUp. Vor allem von der Registry-Reinigung würde ich die Finger lassen. Im Übrigen ist es totaler Humbug, dass man seinen PC "reinigen" muss bzw. das er dadurch schneller wird. Windows interessiert es kein bisschen ob der Temp-Ordner jetzt 400MB oder 1,4 GB groß ist. Würde CCleaner den Namen "TuneUp-Light" tragen, wären die Kommentare hier deutlich negativer, dass garantiere ich.
[re:1] anon_anonymous am 25.11. 21:45
+6 -8
@IceRain: tuneup und ccleaner sind was total anderes.

tuneup soll dazu sein win schneller zu machen (was gefärlich sein kann, da das programm nicht jede configuration die möglich wäre kennen kann)

ccleaner ist dazu da installationsrückstände,cache und registry von unnötigen einträgen zu befreien.

siehe da...2 total andere gebiete die die programme bedienen.
[re:1] DarkKnight80 am 19.07. 15:47
+4 -1
@anon_anonymous: "von unnötigen einträgen zu befreien." Und wer sagt das auf MEINEM Computer ein Eintrag unnötig ist und ich den nicht für eine Anwendung brauche? Das klingt ja so, als wenn Microsoft absichtlich Einträge hinterlässt, die keiner Braucht und absolut unnötig sind
[re:2] Paradise am 16.08. 20:45
+3 -1
@DarkKnight80: Nicht Windows (kommt auch vor) sondern Software die temp Dateien nicht löscht.
[re:2] Annettekrum am 18.04. 16:11
+2 -1
@Si13nt: CCleaner für Cache & Temp Dateien zu löschen = OK.
Von der Registry sollte man das Tool jedoch weit fernhalten. Die angeblich löschbaren Einträge die dort auch nach mehrmaligen vermeintlichen "reinigen" der Registry gefunden werden - sind nur zum Teil obsolet. Nicht umsonst bietet bzw. ermahnt das Too den User dazu einen Wiederherstellungspunkt zusetzen. Ich kenne etliche Szenarien wo danach Programme seltsames Verhalten gezeigt haben und der unbedarfte Anwender sich wundert woher die Probleme kommen - denn 3 Tage später erinnert er sich nicht mehr daran, dass er seine Registry "gecleaned" hat ;)
[12] LaBeliby am 05.04. 18:46
+2 -3
Sorgen bereitet natürlich das die ihre Updates schneller machen alswie sie ihre Unterhosen wechseln.... war ja bisher ein zuverlässiges tool...aber wer weis? von irgendwas mus man ja leben....bei W7 immer Vollzugiff nötig.......
[13] JuanPabloIssa am 27.07. 16:34
Diese Tools braucht keiner. In der Windows Reg. sollte keiner rumfummeln. (Auch nicht ein Cleaner)! Und schneller wird es kaum (spürbar) ... Never change a running system! In diesem Fall: Never clean up a running win regestry :)
[re:1] almisoft am 22.12. 02:44
+3 -2
@JuanPabloIssa: Die Registry unterscheidet sich nicht wirklich vom Dateisystem. Beides sind genau genommen Datenbanken. Wer sagt, man solle nicht in der Registry "rumfummeln" sollte dasselbe auch für das Dateisystem sagen. Beides ist unsinnig. Man kann in beiden System löschen, sofern man weiß, was man tut. Und der CCleaner als auch das Konkurrenzprogramm TraXEx wissen, was sie tun!
Aber ja: Das "Säubern" der Registry bringt keinen Geschwindigkeitsvorteil. Da gebe ich dir recht.
[re:1] nibo1978 am 23.09. 13:34
+1 -1
@almisoft: dem ist leider nicht so und seit neustem sollte man grundsätzlich die Finger vom CCleaner lassen, denn der Installer wurde mit Malware unter anderem leider auch einer Backdoor verseucht, welche Spionagetools auf den verseuchten Rechner installiert.
[14] Tropicalia am 28.09. 08:03
+3 -5
CCleaner ist sehr nützlich, besonders für die die weniger Ahnung von der Registry haben bzw. auch nicht die Zeit, zum aufräumen auf jeden fall sehr gut geeignet, lese hier schon wieder TuneUp finger weg von solchen Tools weil die Registry schon immer eine Schwachstelle des Tools war dazu hat TuneUp soviele integrierte Tools die mit Hilfe von Bordmitteln genauso schnell und befriedigend zu lösen sind. CCleaner ist klein und schnell, hat integrierte Autostartfunktion, man kann Programme schnell und gründlich entfernen was will man mehr;)
[15] Lutz61 am 28.09. 14:10
+4 -4
Egal welche Software nachinstalliert wird, jede kann Windows gefährden, die eine mehr, die andere weniger oder gar nicht. Tuning-Software wie CCleaner, XPAntySpy und weitere bilden da schon gar keine Ausnahme, denn diese können dann im nach hinein das ganze System beeinflussen und verändern. Jede Software sollte man daher auch mit Vorsicht einsetzen und verwenden um Risiken aus dem Weg zu gehen. Wichtig dabei ist das es für das verwendete System Unterstützung mitbringt.
Zum schneller Arbeiten:
Wenn man XP, Vista oder 7 regelmäßig einsetzt, dann werden im Monat bis zu etwa 50 Registryeinträge geändert (gelegentlich mehr) was unter anderem auch auf Updates beruht. Damit entstehen auch rund bis zu 30 verwaiste Einträge, welche entfernt werden können. Hier hilft CCleaner natürlich bei langsammen (alten) HDD´s (rund 40MB/s), bei aktuellen, schnellen HDD´s (rund 120MB/s) ist dies nicht mehr gravierend und bei SSD´s fällt es kaum noch ins Gewicht. Die verlängerte Bootzeit die durch die verwaiste Einträge entsteht liegt bei alten Fetplatten bei bis zu 30 Sekunden (!), bei aktuellen bei etwa 10 bis 15 Sekunden und bei SSD´s bei maximal 5 Sekunden.
Übrigens, die verwaisten Einträge beeinflussen ansonsten das Arbeiten am PC entweder gar nicht oder nur minimal (je nach Arbeitsspeicher).
Auch Autostart-Einträge mit bedacht entfernen - wer den Autostart von FreePDF unterbindet brauch sich nicht zu wundern, wenn der PDF-Drucker nicht startet!
Meine Meinung zu den Tools:
Solange man weiß was man (oder USER) macht sind diese Tools alle sehr gut, denn: jedes Tool ist nur so gut wie der, der es bedient!
[16] JonnyBrasco am 23.12. 10:04
+4 -7
CCleaner ist meiner Meinung nach die beste Freeware Software wenn es um Cleaner geht. Bei all den anderen Cleaner Programmen hatte ich nur Probleme gekriegt. Seit 2 Jahren verwende ich nun CCleaner und es ist das einzige Programm was keine Schäden hinzufügt wenn es den PC reinigt
[re:1] Smilleey am 16.05. 16:23
+2 -1
@JonnyBrasco: Was soll den gereinigt werden? Temp Dateien? Die werden nicht umsonst angelegt, zudem kann man die mit paar Klicks selber löschen wenn es sein muss. Browser Verlauf? Kann man mit paar Klicks selber löschen. Windows Registry? Völlig sinnlos, ob da jetzt 100 Einträge sind oder 100000 tausend, völlig egal. Zudem du vertraust irgendein Tool an einfach mal hunderte Einträge in der Registry zu löschen ohne zu Wissen was für Einträge das sind? Ich rate von diesem Tool ab. Selbst MS ratet davon ab.
[17] Funo am 28.01. 20:14
+3 -8
Also ich muss sagen wenn ich mit CCleaner aufräume und dann anschließend ein anderes Programm nehme z.b.s Tuneup oder aschampo nach prüfen lasse finden sie immer was.was der CCleaner nicht gefunden hat.ansonsten ist das ein gutes Programm.kaputt gemacht hat er mir noch nichts auf mein PC.
Gruß.Funo
[18] Donauschwabe am 07.03. 01:17
+3 -3
Eher Geschmackssache, hab mir schon mal mit dem das BS kaputt gemacht, daher bin ich kein Anhänger dieser Software.
[20] aedmin am 26.06. 14:11
+6 -9
Ccleaner als Grundsatz! Ein geniales Tool. Schnell und Effizient! Weiter so.
[21] Fallen][Angel am 26.06. 17:08
Seit Windows Vista so eine Software nie mehr benötigt und zweifel persönlich auch etwas an der Notwendigkeit dieser. Inzwischen gibt es nicht mehr, so wie früher, verkrüppelte Installer, welche dir massig Dreck auf der Platte liegen lassen.

Auch ist die Registry heute nicht mehr so massiv relevant für die Geschwindigkeit eines Windows PCs.
[re:1] serra.avatar am 02.08. 09:02
+8 -1
@Fallen][Angel: die regstry war für die Geschwindigkeit eines Windows PC noch nie relevant! ... Nur gab es genug DAUs die das Märchen: Regestry Hacks glaubten!
[re:2] Gast30383 am 02.05. 02:01
+ -
@Fallen][Angel: Auch ist die Registry heute nicht mehr so massiv relevant für die Geschwindigkeit eines Windows PCs.

Die Gesamtregistry ist in Datenbankform abgelegt. Solche Datenbanken werden in bruchteilen von Sekunden abgefragt. Zudem lesen SSDs heute mehrere hundert MB/s wahlfrei von der Disk.

Von daher ist das Ganze Thema "Computer-Bereinigen" damit er schneller wird vollkommen bullshitt. Das einzige was man beachten sollte sind autostart-bereiche, userrechte, und nicht jedem scheiss zu installieren/deinstallieren, sondern nur benötigte applikationen. Im zweifel ist es klüger seinen PC von 4 auf 8GB Ram aufzurüsten.
[24] Pia-Nist am 24.10. 17:09
Oh man, diese ganzen tuningexperten. Ich sehe sie schon wieder am Telefon, die Hotline anrufen und dann geht das Gejammer wieder los... "mhäää, mein Drucker druckt nicht mehr, mhääää, mein Internet ist kaputt"...echt, sowas ist die Pest.
[re:1] DerTigga am 24.10. 17:23
@Pia-Nist: Die haben dann aber eher nicht obige Software benutzt.
[re:1] PakebuschR am 24.11. 15:22
+4 -2
@DerTigga: Naja beim Aufräumen der Registrie kommt es schon teilweise zu Problemen zumal es auch unsinnig ist.
[re:1] Kiebitz am 24.11. 15:28
@PakebuschR: Ich hatte trotz jahrelanger Anwendung nie Probleme, auch nicht bei der Registrie. Aber egal bei was, das Hirn sollte natürtlich immer angeschaltet bleiben!
[re:1] PakebuschR am 24.11. 17:06
+2 -1
@Kiebitz: Ansich ist das Tool schon ganz nützlich aber die Registrie aufzuräumen bringt nichts, birgt stattdessen aber ein großes Risiko wie Updates in Endlosschleife durch gelöschte Framework Einträge....
[re:2] Metzel-Hannes am 13.12. 17:29
+5 -3
@PakebuschR: Ich benutze CCLeaner schon sehr lange. Lasse stets auch meine Registry aufräumen. Ich hab auch nicht teilweise jemals Probleme gehabt.
Wenn es dir auch unsinnig erscheinen mag, mir dafür nicht. Hast du schon mal eine Registrierdatenbank per Hand aufgeräumt? Ich möchte die Free Version nicht mehr missen.
Die Pro Version ist unnötig.
[re:1] serra.avatar am 02.08. 09:06
+2 -1
@Metzel-Hannes: und? was musst du eine Datenbank (nix anderes ist die regestry) aufräumen? egal was da kreuz und quer liegt oder wieviel ... spielt keine Rolle was nicht abgefragt wird stört auch nicht ... schneller wird da auch nix durch ... lediglich Platz könntest du sparen ... aber mal ehrlich bei Terrabytes an Plattenplatz jucken die paar Kilobytes die du da evtl. freischaufeln kannst absolut nicht!

Märchenopfer der regstry hacks ...
[re:2] Paradise am 18.12. 17:55
+7 -7
@Pia-Nist: Durch das entfernen temporäre Dateien - schon klar.

CCleaner ist seit Jahren das erste Programm das neben cleanmgr bei mir nach einer neuen Installation vor der ersten defragmentierung gestartet wird.
[re:3] Speedball am 24.07. 23:36
@Pia-Nist: ...und bei jeder Version, jedes Monat, jedes Jahr dieselben Spezialisten die uns hier erzählen wollen, dass das Tool irgendwas kaputt macht. Langsam wird es ermüdend. Auch für mich gehört das Tool bereits seit Ewigkeiten zur 0815 Ausstattung und ich empfehle es auch uneingeschränkt weiter und NIE ging bei irgendwem irgendwas dadurch kaputt. Die Leute die irgendwas an ihrem PC schrotten, schaffen das auch ohne Tools.
[re:1] Pia-Nist am 25.07. 09:30
@Speedball: Ach komm hör auf. Die Leute löschen irgendwas, denen ist gar nicht bewußt was und dann ist es zu spät. Hab lange genug mit solchen Leuten zu tun gehabt. Alles so Schlaumeier wie du.
[re:1] Kiebitz am 24.11. 15:39
@Pia-Nist: Ist mir noch nie beim jahrelangen Gebrauch aufgefallen, dass CCleaner irgendwas löscht was nicht sein sollte, zumindest nicht mit den vorgegeben Einstellungen bezüglich der Teile "Cleaner" und "Registrie".

Und wer im Bereich "Extras" ohne nachzudenken rumwurschtelt, der könnte schon Probleme bekommen. Aber nur da.

Und der Spruch "...Alles so Schlaumeier wie du..." ist, mit Verlaub, mehr als flüssig - eben überflüssig! Wer andere Erfahrungen und Ansichten hat als Du, muß noch lange nicht ein "Schlaumeier" in der Art sein, wie Du es meinst!

Man könnte auch meinen, wenn Du andere belehren willst, bist Du wohl eher der "Schlaumeier".
[re:1] Deepstar am 18.04. 15:34
+ -5
@Kiebitz: Eher Oberlehrer ;-)
[re:2] serra.avatar am 02.08. 09:11
+3 -
@Pia-Nist: daran ist aber nicht das Programm Schuld, das macht nur genau das was du ihm sagst! Wenn man aber zu dumm ist um zu verstehen was man ihm sagt, ist das nicht der Fehler des Programms!

Das Programm löscht absolut nix was du ihm nicht befohlen hast! Wenn man halt Sachen anklickt ohne zu wissen was die bedeuten ... naja natural selection ... Darwin und so!

Ob die Funktionen auch was bringen, steht wieder auf einem anderen Blatt Regestry ( Datenbank) aufräumen um schneller zu werden ... na da kann man den Opfern nur gratulieren zum Darwin Award ... aber das Programm macht nur was der User ihm sagt.
[re:3] Roehre am 15.09. 09:04
+1 -
@Pia-Nist: vor allem, wenn sie auf Uralt-Versionen schwören, weil die ja viel mehr Fehler im aktuellen System finden...
Diese Software suggeriert ja, daß man damit auch ohne Fachwissen PC's optimieren kann.
Und defragmentieren von SSDs - ok, wenn man die begrenzte Zahl von Schreibzugriffen auf billigen SSD unbedingt austesten will?
[re:4] Brassel am 31.08. 06:27
+2 -
@Pia-Nist: Das Problem liegt nicht bei solchen Programmen !
Das Problem sitzt vor dem Monitor.
Wenn ich ohne Sinn und Verstand alles mögliche lösche und / oder verändere, muß ich mich nicht wundern wenn der PC anschließend rumzickt.
[26] henne_boy am 25.11. 18:16
+2 -3
Habt ihr mit der neuen Version also 5.0 auch so viele Probleme?
Bei mir geht der vollild Modus nicht, bzw. wird fehlerhaft angezeigt. Die ganze GUI hängt sich auf und man kann nicht mehr richtig mit CCleaner arbeiten.

Das neue Design ist auch nicht ganz meins. Mir fehlt der Kontrast bei den Auswahlkästchen. Ohne Harke kann man die Kästchen fast nicht sehen und es ist nicht so optimal, dass CC jetzt sein eigenes Fensterschema mitbringt im Win8 Stiel. Sieht unter 7 nicht so geil aus
[re:1] anon_anonymous am 25.11. 21:51
+2 -3
@henne_boy: 5.0 läuft tadellos..nur diese gui anpassung an win8.x finde ich ekelerregend.

aber ich benutze die professional plus version.
[33] LaBeliby am 19.12. 11:07
+3 -3
@robs80
Also bei mir wurde bei der Installation im Dialog sehr wohl gefragt ob Chrome installiert werden soll-Häckchen rausnehmen und gut ist! Was hat das jetzt mit "Kundentäuschung" zu tun?
[re:1] cgd am 25.07. 11:33
+4 -
@LaBeliby: Auch Opt-Out-Installation von Fremdsoftware ist extrem schlechter Stil und ein mieses Geschäftsmodell. Ich kann kaum noch zählen, wie oft ich Leuten unerwünscht untergejubelte Software deinstallieren musste. Der PC-Markt schafft sich auf diese Weise selber ab.
[35] Peter Griffin am 26.01. 14:53
+9 -6
Nur mal zur Info an allen Verunsicherten: Windows hat auch einen eigenen "Cleaner" an Board. Nennt sich "Datenträgerbereinigung". Software von Dritten ist somit nicht nötig.
[36] Smilleey am 26.01. 15:13
+8 -5
Fällt bei mir unter pseudo Tuning Tools.
Ganz schlimm ist Tune up. Aber der Laie findets ganz toll.
[40] Gerdo am 27.02. 16:01
+4 -1
Aus Erfahrung muss ich ebenfalls vor diesem Tool warnen. Bringt nichts, außer dass der PC vermüllt wird.
[42] DON666 am 27.02. 17:17
Eins dieser Mistdinger, von denen ich schon öfter mal PCs von Bekannten befreit hab...
[re:3] cathal am 24.09. 13:40
+ -
@DON666: Exakt, nahezu jede zerschossene Windows Installation die ich in diesem Jahr gerettet habe, hatte dieses Tool installiert. Das sollte echt nicht auch noch hier beworben werden.
Wer nicht 100% weiß was er tut sollte das nicht benutzen und derjenige der das so genau weiß braucht das Tool nicht.
[43] Skidrow am 24.04. 00:12
+6 -6
Registry reinigen bringt unheimlich viel! Mensch, was ist mein PC danach wieder schnell, wie neu! Auch in Spielen hab ich dann gleich viel mehr fps.
[re:1] xneaerax am 24.04. 07:18
+9 -1
@Skidrow: Ich rieche da was... warte.... ist das Sarkasmus? Ja! Ich glaube das ist es!
[51] hjo am 25.07. 08:02
+5 -2
vieles, was windows onboard bietet.. gibt genug beispiele, wie man sich ein script basteln kann, um etwas aufzuräumen, WENN es denn wirklich sein muss... wahrscheinlich ist das schön, wenn man 100 falsche einträge sieht, die gelöscht werden können (wenns denn dann auch wirklich falsche sind)... wenn man dann doch das backup zurückspielen muss, hat man wieder sinnlose zeit vergeudet... und temp dateien werden nunmal angelegt.. man kann einige vielleicht löschen, aber was bringt das, wenn sie eh wieder angelegt werden... freut man sich über paar tage hunderte MB freien platz? man kann ja alles cleanen, beim nächsten boot wird einiges wieder angelegt, also was bringts... und, deinstallierte software-leichen bleiben auch mit cleanern weiterhin drin... kurz: überbewertet tools.. wahrscheinlich wissen das die programmierer... eine gui mit schönen icons kann man sich auch als laie selbst stricken und dann entsprechend die onboard tools einsetzen... bin kein feind solcher tools, aber wie erwähnt, imho total überbewertet...
[55] violettkraut am 22.12. 08:09
+7 -4
Erfahrungen mit CC Cleaner!

Vorab: Das Programm selbst ist super. Ein sehr professionell und gut gemachtes Utility, daß technisch gesehen, seinen Zweck erfüllt.

Und das alles für geschenkt.

Aber es gibt dann doch ein paar Dinge, die mich sehr stutzig machen:

1. Auf den Internetseiten "ccleaner.com" und "piriform.com" werden keine Namen oder Adressen genannt. Ein ordentliches Impressum, so wie es sich für jede professionell auftretende Firma gehört, konnte ich nicht finden. Alles was sie schreiben ist „Piriform is located in the heart of London's West End.”.

2. Meine Anfrage per Email nach der Identität wurde ignoriert. Anfragen in deren Supportforum hat man mit einem lapidaren „Wir haben das Recht, anonym zu bleiben“ abgetan und die Beiträge kurz darauf gelöscht. Man möchte wohl gar nicht erst ein „Thema“ draus machen.

Das ist ziemlich merkwürdig und dann fängt man an zu recherchieren:

3. Die Internetseiten "ccleaner.com" und "piriform.com" sind hier registriert: http://who.godaddy.com/whoischeck.aspx?ci=8926

4. Normalerweise wird dort die Adresse des Besitzers aufgelistet. Hier jedoch findet man nur, daß der CCleaner Hersteller die Internetseiten mit Hilfe des Anbieters http://domainsbyproxy.com/ registriert hat, der gegen Aufpreis die Identität verschleiert. Ich frage mich, warum die soviel Geld dafür ausgeben, nur um eine Freeware anonym zu verbreiten?

5. Der Hersteller firmiert unter dem Namen "Piriform Ltd.", einer englischen Firma, die man im offiziellen englischen Firmenregister recherchieren kann: http://www.companieshouse.gov.uk/info

6. Jeder kann hier leicht nachprüfen, das die Postadresse des Herstellers "17 CAVENDISH SQUARE, W1G 0PH, London, UK" ist.

7. Wenn man diese Adresse nun in Google sucht, findet man einen Anbieter für Briefkastenfirmen: http://www.argyllbusinesscentres.com/. So ein Konstrukt kostet eine ziemliche Stange Geld. Macht man all das nur für eine Freeware?

8. Die angebotenen Programme sind digital signiert. Digitale Signaturen garantieren die Herkunft eines Programms und sollen suggerieren, daß die Software von einer bekannten und zertifizierten Herkunft stammt. Doch was nutzt das, wenn das Zertifikat auf eine Firma ausgestellt ist, die von Leuten betrieben wird, die anonym bleiben möchten? Der Sinn eines digitalen Zertifikates ist damit ad absurdum geführt. Was nützt ein Ursprungsnachweis, wenn der Urheber nicht wirklich bekannt ist. Vor allem wieder die Frage, warum gibt man dann so viel Geld für das Zertifikat aus, wenn man doch nur Software verschenken will?

CCleaner greift sehr tief in das System ein und daher möchte ich dem Anbieter vertrauen können.

Ich installiere keine Software, von der ich nicht weiß, woher sie kommt. Und ganz besonders installiere ich keine Software von jemanden, daß der seine Identität *mutwillig* verschleiert.

Das ist gesunder Menschenverstand, den man auch bei der Installation von Softwareprogrammen anwenden sollte, auch wenn es sich um ein kostenloses Geschenk handelt.

Ich sage nicht, daß CCleaner schlecht ist oder schlimme Dinge mit dem PC anstellt. Das ist der Wissensstand *heute*.

Man sollte jedoch auch wissen, daß sich so etwas jederzeit mit einem Update der Software schlagartig ändern *könnte*. Antivirenprogramme würden dann nicht helfen, weil das Programm ja erwünscht installiert und verwendet wurde. Außerdem können Schutzprogramme nur Schädlinge erkennen, die bereits bekannt sind.

Jeder sollte daher sehr sorgfältig prüfen, wen er da auf seine Festplatte lässt. Im Falle CCleaner war mir das nicht möglich.

q:demiso
[re:2] DerTigga am 23.02. 13:55
+2 -2
@violettkraut: Der Punkt könnte einfach der sein, das nicht nur du wissen willst, wer die sind, sondern auch nen ganzer Haufen derjenigen, deren illegalen "Produkte" durch dieses Tool entfernt werden können ?
Soll ja schließlich Kriminelle bzw. Bandenmitglieder geben, die beim Verlust von bisher gut sprudelnden Geldquellen etwas..na sagen wir mal....ungehalten reagieren, sich irgendwas waffenmäßiges greifen und in den "Krieg" ziehen ? Keine Ahnung, wieviele Tausend Taler jemand verlieren muss, bevor er sich ins Auto / Flugzeug setzt, um die Macher des CC zu erwischen bzw. "kalt zu machen", aber egal wie: ICH würde mich auch bestmöglichst verstecken bzw. tarnen, wenn ich so nen Tool herstellen würde.
[re:1] violettkraut am 24.02. 11:55
+2 -1
@DerTigga: Wurde mittlerweile etwas nachgebessert bei Piriform "https://www.piriform.com/about/offices" aber dennoch bin ich der meinung das wenn ich einem Hersteller Vertrauen schenken möchte, ich doch etwas genauer nachforsche und nicht Blind-links allem mein Vertrauen schenke was Hübsch aussieht oder weils jeder Benutzt! ;)
[re:2] oetti1731 am 22.03. 15:43
+3 -
@DerTigga: Was entfernt denn CCleaner an illegalen "Produkten"??
CCleaner ist kein ADWCleaner oder ähnliches sondern löscht Log, Temp, etc...
Also alles was man auch von Hand machen kann, nur etwas schneller :)
[re:1] DerTigga am 22.03. 17:42
+1 -1
@oetti1731: Zusammen mit dem CCEnhancer .. sorry, ist einfach über die Jahre Normalität für mich geworden, beides zusammen zu benutzen. Hab daher in meiner Antwort nicht bedacht, das den jemand nicht kennen / haben könnte ;-)

Davon ab, gings mir auch eher darum, zu beschreiben, wieso da bei jemandem so eine derbe Wut aufkommen könnte, DAS er auf die Macher davon los will. So richtig ernsthaft eben.
[re:3] SunnyMarx am 14.03. 15:53
+5 -2
@violettkraut: Bin erst heute über deine Stellungnahme gestolpert. Aber ich muss sagen:" Respekt vor deiner Recherche. Super ausgeführt und toll beschrieben. Von mir dafür ein ganz deutliches [+].
[58] 1- am 22.03. 15:43
+2 -8
super tool, mit diese tool kann man auch windows 10 bloatware deinstallieren.
[60] ugurano am 27.03. 16:53
+2 -2
gibst nix besseres
[61] King Julien am 26.04. 15:48
+4 -1
Benutze den CCleaner bestimmt schon seit locker 10 Jahren,hatte noch nie Probleme damit.Das ist auch das einzige Tool welches ich einsetze.

mfg
[62] Ricardo am 05.08. 23:52
+7 -2
Ich habe eine zeitlang mehrere solche "Reinigungstools" benutzt und inzwischen den Eindruck gewonnen, dass hier das "VW-Syndrom" greift - nur umgekehrt: nämlich, die meisten dieser Programme finden immer etwas, um damit ihre eigene Notwendigkeit zu demonstrieren. Versuchen Sie's mal: installieren Sie zwei oder auch mehrere verschiedene derartige Pragramme und lassen Sie sie nacheinander ablaufen. Wetten, das zweite Programm findet Unmengen von Fehlern, nachdem das erste Programm Ihnen gerade versichert hat, dass es alles bereinigt hat und alles paletti ist. Das dritte Programm setzt mit Sicherheit noch eins drauf! Und wenn Sie das ganze dann in umgekehrter Reihenfolge ablaufen lassen, haben Sie das selbe Ergebnis - nur in umgekehrter Reihenfolge. Diese Programme simulieren irgendwelche Fehler, nur um zu demeonstrieren, dass Sie auf sie nicht verzichten dürfen.
Ich denke, wer ein wirklich gutes, ausgereiftes Antivirenprogramm benutzt, ist auf der sicheren Seite und braucht den anderen M... nicht eigentlich wirklich!
[re:1] Bluescreen2016 am 14.12. 07:07
+4 -1
@Ricardo: Das sehe ich genauso, nur das ich es mit Sicherheit sagen kann! Habe einige solcher Programme nacheinander laufen lassen und siehe da; jedes Programm findet seine eigenen Fehler!
Selbst nach einem neu installierten Windows finden solche Programme Unmengen an Fehler!
Wer so etwas braucht soll es eben nehmen, ich kann gut darauf verzichten!
[63] LivingLegend am 16.08. 22:22
+1 -2
Wäre aktuell sehr vorsichtig damit. Hab das Tool jahrelang unter Windows XP bis 7 eingesetzt und nie probleme gehabt. Seit dem Anyversary Update wär ich vorsichtig. Mir hats dadurch mehrfach das Context Menu im Explorer zerschossen (nachweisbar). Vielleicht ein paar Versionen abwarten.
[64] Doggi am 15.11. 17:59
+3 -1
Bei XP hatten die Clean Programme meiner Meinung nach noch ne Daseinberechtigung. Aber heute ???? Ich denke eher nicht. Aber soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich brauch es nicht.
[66] Gast30383 am 24.05. 00:42
+2 -3
Anstatt solche Bullshit Tools zu installieren würde die Installation einer SSD tatsächlich massive Performance-Vorteile im Vergleich zu HDDs bringen.

Schon ziemlich witzig zu glauben irgend ein Dritthersteller mit seiner 10-20Programmierer Klitsche könnte sinnvoll ein OS besser optimieren an dem seit 20Jahren tausende der weltbesten OS-Software-Entwickler sowie Konzeptionisten entwickeln...
[70] flocke74 am 23.04. 12:57
+4 -3
Ich kann nur vor Tools wie diesen warnen, weil genau die Leute sowas einsetzen die nicht wissen was sie tun. Ich habe genug PCs gesehen wo Tools wie CCleaner und Co installiert waren.
Auf vielen sogar gleich mehrere solcher Programme. Die PCs waren so langsam das fast gar nichts mehr ging. Da hilft dann nur noch neu aufsetzen.

Programme dieser Art greifen in die Registry von Windows ein.
Da etwas zu verändern oder zu löschen kann schwere Folgen haben.

Dazu kommt das die meisten dieser Programme noch andere Programme mit installieren.
Das ist dann beim Installer schon der Haken gesetzt und die meisten Anwender lesen nicht und klicken einfach mit weiter durch. Am Ende hat man 5 weitere Programme installiert, die den PC vollmüllen.

Lieber bei Problemen nen Fachmann konsultieren.
[re:3] DON666 am 24.05. 10:37
+2 -1
@flocke74: Was die sorglose Nutzung durch Unwissende angeht, muss ich dir zustimmen. Aber als Aufräumtool für Temp-Files etc. (NICHT die Registry!) ist das ab und zu mal gar nicht schlecht. Man muss halt wissen, welche Haken man setzt.
[72] Dat-Katzer am 24.07. 20:22
+3 -
Ccleaner hat sich selbst Entsorgt. Ccleaner starten ranzt noch immer seit mehreren Version ab. Seit der Übernahme wird das Teil immer schlechter ... Schade ...
[75] lalalala am 26.10. 10:14
+1 -
Ich hab grad vor Tagen begonnen meinen Gamer PC neu aufsetzen mit 1809 (Clean-Install)
Aber diesmal werden keine 3te Party Cleaner mehr benutzt, hab festgestellt dass mit
dem Total-Commander man des selber auch erledigen kann. Zudem hat Windows 10 -> Hauseigene onbord Hilfsmittel zum Windows putzen mit dabei.
----------------------------------------------------------------
Windows 10 Registry wird automatisch von Windows 10 gepflegt bzw. System-Registryfehler werden
automatisch behoben..
------------------------------------------
Bis jetzt hab ich festgestellt, das Windows 1809 ..sehr stabil ist. STEAM Games die mit 1803 leichte Frame-Einbrüche hatten, die laufen jetzt mit -> 1809 Astrein jetzt mit höheren Frameraten...
[76] Firefly am 12.11. 16:21
+4 -1
War mal gut, dann wurde es von Avast gefressen. Hände weg!
[78] phoenix0870 am 16.12. 12:13
+2 -
Seit Jahren auf dem Markt und bisher keinerlei Probleme gehabt, weder Windows XP 32Bit Pro oder Windows 7 Ultimate 64Bit
[79] cooltekki am 12.03. 16:33
+2 -
Bei all denen, welche nach der Benutzung von CC Probleme auftreten, hat es andere Ursache. Muss ja nicht eben dieser CC das Unheil sein. Ich stimme ebenso den restlichen 99% zu, welche sehr zufrieden sind mit dem CC. Punkt aus, Ende Kommentar.
[81] cooltekki am 06.06. 19:06
+3 -3
Habe selbst fast 20 Jahre dieses Programm benutzt, es suggeriert dem User, es wäre sooo nützlich, wie es einige beschreiben, aber nach der angeblichen Reinigung solltet ihr mal in der Datenträgerbereinigung schauen und werdet feststellen, dass NICHTS bereinigt wurde, alles noch da !!! Seit dieser Verarsche hab ich das Programm gelöscht und benutze nur noch die Datenträgerbereinigung und bin Restlos zufrieden.
[82] cooltekki am 21.08. 21:49
+3 -2
Ehrlich Leute, CCleaner suggeriert euch was vor, bitte lasst wirklich die Finger davon !!! Ich selbst war über 20 Jahre davon verblendet und glaubte an die "heilige Scheiße" . Aber wer nicht davon lassen kann, dem sei "DANACH" wirklich nicht mehr zu helfen.
[83] mmode7m8 am 16.10. 10:43
+6 -4
Microsoft hat den CCleaner aus gutem Grund inzwischen auf eine Blacklist gesetzt. Winfuture-Team, wann hört ihr endlich auf, den CCleaner immer und immer wieder zu bewerben?
[84] PeterM16 am 03.03. 17:10
+2 -2
ich benutze nie sowas warum eigentlich das System macht das doch von alleine wenn man es einstellt
[85] Ernesto 2 am 04.03. 14:29
+2 -1
Auch wenn die neueste Version 5.64 und ihre Vorgänger ab Version 5.46 einige nützliche Verbesserungen aufweisen, so rate ich dringend vom Gebrauch des "new Health Check feature" ab. Dieses Tool funktioniert - wenn überhaupt - äußerst hackelig, dann wird irgendwas angezeigt, was gelöscht werden soll, aber was gelöscht werden soll wird nicht angeben. Bull-Shit hoch drei!
M.E. ein völlig überflüssiges und unnützes Tool. Ich überlasse niemals einer Software die Löschung von Daten, App's, Einstellungen u.Ä., wenn ich nicht weiß, was gelöscht wird. Ich bin "Herr des Verfahrens" und nicht die Software!
[87] cooltekki am 22.07. 09:03
+2 -
komisch, dann wird hier noch CC feil geboten
[88] d7pe am 07.08. 09:21
+ -
Das Windows-Defender-Problem ist doch nur, daß Chrome statt Edge mitinstalliert wird, falls man zu blöd ist, das Häkchen bei der Installation wegzuklicken.

Wer noch (das Setup von) Version 5.55.7108 hat, kann sich Updates sparen und bei dieser bleiben, die Nachfolgeversionen starten deutlich langsamer :-(
[92] stf am 04.03. 21:09
+ -
ich weis nicht....

ok ich nutze eine ältere portable version von CC und das Programm leistet auch nach wie vor einmal im Monat zuverlässig seinen Dienst (jaaaa ich weis - Windows kann das auch mit Boardmitteln).

Dennoch würd ich mir das nicht mehr per Setup aufs System instalieren (zumindest keine Version nach dem peinlichen Zwischenfall und der Übernahme.

Zisätzlich noch fürs Bauchgefühl in der FW und in der PiHole blocklist alles waa mit dem Cleaner zu tun hat blockiert
[93] MiezMau am 05.03. 08:05
+ -
Das einzige was ich an dem Tool noch nutze ist der Drive Wiper. Der ist ganz brauchbar auch mangels funktionierender Alternativen auf Windows 10. Ansonsten hab ich das Tool nie gebraucht, auch früher nicht.
[94] RalphR am 05.03. 09:18
+ -
Hahah.. die IT Experten die noch nicht mal Tuning Tools von Cleanup Tools unterscheiden können.

Ich benutze CC Cleaner seit Jahren. Es ist nun mal so das deinstallierte Programme Reg. entries hinterlassen die nicht mehr benötigt werden und auch anderer Dateinmüll zurückbleibt. Mit dem Programm kann man Prima aufräumen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies