Jetzt auch mobil Kommentieren!

Glasfaserpotential wird nicht ausgeschöpft

Immer wieder wird Kritik laut, dass der schleppende Glasfaserausbau Deutschland eher wie ein Entwicklungsland aussehen lässt. Im Vergleich zu anderen Ländern ist der Anteil tatsächlich ziemlich mau. Allerdings deuten Daten des Telekommunikationsverbandes Vatm darauf hin, dass selbst das vorhandene Potenzial nicht ausgeschöpft wird. Wie die Infografik zeigt, gibt es derzeit mehr als doppelt so viele sogenannte "anschließbare" Haushalte, als es Haushalte gibt, die auch tatsächlich über Glasfaser surfen. FTTB beziehungsweise FTTH heißt dabei Fiber-to-the-Building und Fiber-to-the-Home, also Fasern bis zum Haus beziehungsweise bis zur Wohnung.

Glasfaserpotential wird nicht ausgeschöpft
Einen Kommentar schreiben
[o1] shilka am 08.04. 21:47
+2 -
Das ganze Thema ist doch Augenwischerei. Dort wo die Anschlüsse benötigt werden, wird nix verlegt weil es sich weder für den Kunden noch für den Anbieter rechnet. Also werden die Ballungsräume vernetzt. Dort wo schon diverse anderen Anbieter mehr als doppelt so schnelle Leitungen für den gleichen Preis anbieten. Und das Ergebnis dieser total durchdachten Aktion sieht man ja in der Grafik..... *Kopf->Tisch*
Einen Kommentar schreiben
Impressum Datenschutz