4G ist in Deutschland noch nicht wirklich angekommen

In Deutschland fehlt es immer noch in weiten Teilen der Republik an technischen Voraussetzungen für flächendeckendes LTE. Das verdeutlicht einmal mehr eine aktuelle Ländervergleichsstudie von OpenSignal. Danach surft man in Litauen, einem Land mit nur zwölf Prozent der Wirtschaftsleistung der BRD, 72 Prozent schneller als im deutschen 4G-Netz und kommt auch noch im Großteil des Landes in den Genuss der neuen Technik.

Zwar versucht die Bundesregierung zu zeigen, dass sie den Ernst der Lage begriffen hat, und ernennt neben Andreas Scheuer zusätzlich noch Dorothee Bär als Staatsministerin für die Digitalisierung - diese träumte aber noch vor wenigen Wochen lieber von Flugtaxis als von schnellem mobilem Internet.

4G ist in Deutschland noch nicht wirklich angekommen
Einen Kommentar schreiben
[o1] Bart_UHD am 21.05. 13:05
Litauen ist Mitglied in der EU, es ist also jedem der das Internet über allem Anderen Stellt, erlaubt dort hin zu ziehen. Ich bevorzuge unsere Infrastruktur, Soziale Absicherung und Sicherheit. Steuereinnahmen kann man nämlich nur einmal ausgeben. Und BTW: Auf jeden fehlenden LTE Mast kommen 2 Bürgerinitiativen, die Massiv gegen neue Masten kämpfen, bevorzug unsachlich, da würde ich als Provider auch Lücken lassen.
[re:1] 0711 am 21.05. 13:11
+8 -
@Bart_UHD: nur weil es bei uns mit am besten ist gibt es nicht nichts zu verbessern, normal orientiert man sich bei der Weiterentwicklung auch nicht am schlechten sondern am guten
[re:1] Rikibu am 21.05. 13:15
+2 -
@0711: damit sich aber was verbessertn kann, müsste man die Schrauben verdrehen... d.h. die Regulierung bearbeiten, die Leitungen fremdverwalten und jeder der drauf willl, zahlt in einen topf... da dies aber nicht passiert, ist auch eine änderung des desaströsen Zustands faktisch niicht zu erwarten.
[re:1] Bart_UHD am 21.05. 14:26
+ -14
@Rikibu: Du willst also jeden Provider, von der Telekom bis zum kleinen Lokalen, enteignen?? Sorry, sowas strotzt nur so von Weltfremdheit.
[re:1] kubatsch007 am 21.05. 14:42
+6 -
@Bart_UHD: Ich wusste gar nicht, dass ein Provider zwangsläufig auch ein Netzbetreiber ist. Mir fallen da nur drei ein...

Edit: siehe [re:5]
[re:2] Bart_UHD am 21.05. 14:59
+ -8
@kubatsch007: Was glaubst Du, wem die Glasfaser der Privaten Anbieter gehören??
[re:3] kubatsch007 am 21.05. 16:30
+2 -
@Bart_UHD: Hier geht's um Mobilfunk! Da gehört ein Netz der Telekom, eins Vodafone und das andere O2...

Edit: siehe [re:5]
[re:4] Rikibu am 21.05. 18:02
+1 -
@Bart_UHD: welche idee hast du für eine wettbewerbsfördernde zukunft? Die telekom zu reglementieren, während andere finanziell nicht am fortschritt und dessen kosten beteiligt werden, ist eine denkbar schlechte idee
[re:5] larsh am 22.05. 09:20
+ -
@kubatsch007: Und was ist mit Vodafone? ;-)
[re:6] kubatsch007 am 22.05. 14:39
+ -
@larsh: Ups, ganz vergessen. Die natürlich noch.
[re:7] Haggi20 am 07.08. 22:04
+ -
@Rikibu: Wir sind nicht diejenigen, die praxisnahe Lösungen erarbeitet sollen, sondern Regierungen, Spezialisten und Thinktanks.
[o2] 0711 am 21.05. 13:10
+4 -
Nunja eigentlich ist nicht Deutschland nicht angekommen, es gibt vielmehr nur einen passablen Provider in Deutschland
https://opensignal.com/reports/2018/05/germany/state-of-the-mobile-network
[re:1] Stefan1200 am 21.05. 13:57
+3 -
@0711: Würde man nur die Telekom werten, wäre Deutschland in der obigen Tabelle immerhin auf Platz 14 mit einer 4G Abdeckung von 81,31%. Klingt in der Tat besser als 65,7% aus der obigen Tabelle.
[re:1] Berserkus am 22.05. 03:29
+ -
@Stefan1200:
Ich glaub die haben die Netzabdeckung von LTE von O2 genommen und nicht die der Telekom....
Die 65,7% stimmen defakto nicht .
Im übrigen ist die LTE Abdeckung der Telekom seit dem letzen test von vor einige Wochen doch bei über 93% angekommen, wen ich mich da gerade nicht irre.

Lt. der hier, stand 1.5. sind es sogar 96%...
https://www.4g.de/service/statistiken/
[re:1] Odi waN am 22.05. 08:47
+ -
@Berserkus: Die 65,7% stimmen defakto. Denn die Ausbauquote ist gemessen an der Bevölkerung und nicht am Land. Daher gibt es mehr aus genügend weiße Flecken wo einfach nix geht. Dazu mal ein guter Artikel
https://www.golem.de/news/funkloch-report-was-betreiber-und-politik-gegen-mobilfunk-luecken-tun-wollen-1804-133921.html
[re:2] Stefan1200 am 23.05. 08:48
+ -
@Berserkus: Es geht in dem Artikel um die 4G (auch LTE) Netzabdeckung.
[re:3] Haggi20 am 07.08. 22:07
+ -
@Berserkus: 90% der Wohngebiete, aber nur etwa 70% der ganzen Fläche.
Viele nutzen ihre Handys auch privat, wenn die wandern oder außerhalb der Wohngebiete arbeiten, in diesen Zonen sind wir leider immer noch äußerst schlecht mit Mobilfunk versorgt.
[o3] Rikibu am 21.05. 13:14
+1 -2
Was nützt eine Gegenüberstellung der Länder, einzig auf durchscnittsgeschwindigkeit, ohne Indikator, wieviele Leute dort leben, um eine Netzauslastung oder ähnliches bereitstellen zu können? Zumal der Download und dessen Geschwindigkeit ja erstmal nix über die geographische Abdeckung des Lebensraums aussagt. irgendwie wischi waschi, huschi pfuschi... konkret wären viele deutsche wohl zufrieden, wenn es landesweit 50 mbit gäbe anstatt viele trockenflächen, aber dafür minimalflächen mit 500mbit, die natürlich den statistikern wieder in die hände spielen, damit die was zum freuen haben... im kern wäre aber damit das Problem nicht vom tisch.
[re:1] 0711 am 21.05. 13:15
+2 -
@Rikibu: oben ist auch die durchschnittliche Abdeckung angegeben
[re:1] RalphS am 21.05. 14:00
+ -1
@0711: Was genau das ist, das @rikibu angemerkt hat. *rolleyes*

Gibt noch genügend andere Möglichkeiten, Statistiken zu erstellen; "der Durchschnitt" ist denkbar der schlechteste.

Aber auch so stehen wir hinten an. Sollte zu denken geben.
[re:1] 0711 am 21.05. 14:01
+1 -
@RalphS: "Download und dessen Geschwindigkeit ja erstmal nix über die geographische Abdeckung des Lebensraums aussagt."
Genau die Info liefert aber obige Grafik
[re:1] Nicht Du am 21.05. 14:06
+ -1
@0711: Nein, eben nicht.
[re:2] 0711 am 21.05. 14:07
+1 -
@Nicht Du: Achso was sagt die Netzabdeckung sonst aus? Dort leben die menschen und können es nutzen
[re:3] Nicht Du am 21.05. 14:12
+ -
@0711: "This chart shows how consistently accessible 4G networks are in each country. Rather than measure geographic coverage, OpenSignal's availability metric tracks the proportion of time users have access to a particular network."

War wohl nichts...
[re:4] 0711 am 21.05. 14:13
+1 -1
@Nicht Du: ich machs mal noch deutlicher "Abdeckung des Lebensraums", das ist für mich in der tat nicht die rein räumliche Abdeckung sondern die geographische Abdeckung in besiedelten gebieten. Ja unbesiedelte gebiete deckt das nicht ab, war auch nicht der punkt
[re:5] Nicht Du am 21.05. 14:22
+1 -2
@0711: Auch das sagt die Zahl nicht aus.

"the proportion of time users have access"
[re:10] Haggi20 am 07.08. 22:11
+ -
@0711: Öhm auch unbesiedelte Gebiete müssen abgedeckt sein, es gibt ja so Berufe wie Förster, Naturschützer, dazu kommen Menschenrechte, die in ihrer Freizeit gerne wandern und fotografieren und noch Lieferanten und viele mehr.
[re:2] moribund am 22.05. 17:49
+ -
@Rikibu: Achja die "geographische Abdeckung"...

Österreich ist übrigens ein dünner besiedeltes Hochgebirgsland wo die Geographie grösstenteils aus Gebirge besteht, und trotzdem haben wir etwa 10% mehr Netzabdeckung und eine um 4-5Mbps höhere Durchschnittsgeschwindigkeit (Download) als Ihr.
Und das übrigens bei niedrigeren Preisen.
[re:1] Nicht Du am 23.05. 23:33
+ -
@moribund: Nun, was geht einfacher zu bewirten, Täler oder Ebenen?
[re:1] Haggi20 am 07.08. 22:09
+ -
@Nicht Du: Ebenen, da es keine Berge gibt, die die Signale abstrahlen bzw ab-/umlenken.
[re:3] Haggi20 am 07.08. 22:08
+ -
@Rikibu: Zu Statistiken gibt es eine alte Weisheit. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
[o4] Trabant am 21.05. 13:20
+1 -1
Wieso denn, ist doch alles Gut.
Überholen ohne einzuholen. Hat die "Kanzlerin" doch so gelernt.
[o5] tripe_down am 21.05. 13:41
+1 -3
Deutschland wird gerade überall angehängt, wenn ihr es noch nicht mitbekommen habt ...
[o6] Nicht Du am 21.05. 13:46
+ -1
Bevor hier Leute denken, dass 92% der Fläche von Norwegen 4G besitzt: Nein, dem ist nicht so.
[re:1] User2018 am 21.05. 13:57
+ -
@Nicht Du: Wenn es aber bei einer 92% Netzabdeckung zu DURCHSCHNITTLICH 40mbit mobilem Downloadvolumen langt, sind wohl die unerschlossenen Flächen, die noch mit Edge rumkrebsen (wie in Deutschland noch sehr oft) wohl doch klein... Statistiken zeigen nicht jedes Detail, Trends aber schon.
[re:1] Nicht Du am 21.05. 14:14
+ -
@User2018: Es gibt in Norwegen keine 92%e Netzabdeckung!
[re:1] User2018 am 21.05. 14:18
+ -2
@Nicht Du:Du siehst die Grafik oben?
[re:1] Nicht Du am 21.05. 14:21
+ -
@User2018: Du hast den Originaltext noch gar nicht gelesen?
[re:2] User2018 am 21.05. 22:19
+ -
@Nicht Du: Wo ist denn die Passage für Deine Behauptung im "Originaltext"?
[re:3] Nicht Du am 21.05. 22:28
+ -
@User2018: Lies dir o3-re3 durch...
[o8] Der_da am 21.05. 14:30
+2 -7
komisch ... ich hab fast überall im Lande 4G
[re:1] Eagle02 am 21.05. 14:40
+2 -1
@Der_da: Bei der Telekom vielleicht ja. Beim Rest kannste das vergessen. Ich hab, mit Vodafone, mehr 3G oder schlechter wie 4G und mit dem Auto über die Käffer Musik Stream Hören kannste vergessen. Da Bricht, btw. in einigen Ecken sogar bei der Telekom, der Stream ab.
[re:1] basti2k am 21.05. 15:09
+1 -1
@Eagle02: Bei Vodafone und bei der Telekom ist LTE immer noch exklusiv für die eigenen Prepaid und Vertragskunden.

Ist man bei einem Reseller, der sich in eines der beiden Netze einmietet so bekommt man kein LTE.
[re:1] Eagle02 am 21.05. 15:11
+2 -2
@basti2k: Ich bin Vodafone Vertragskunde und nicht bei einem Reseller. Das Netz ist halt mist außerhalb der Ballungsgebiete.
[re:2] gonzohuerth am 21.05. 15:44
+ -1
@basti2k: bei Congstar zumindest seit kurzem auch mit LTE
[re:1] kkp2321 am 21.05. 19:55
+ -
@gonzohuerth: Congstar ist auch der Telekom eigene Reseller.
[re:2] Freudian am 22.05. 08:46
+ -
@gonzohuerth:
Aber auch nur bei Festverträgen.
[re:2] Der_da am 21.05. 18:13
+1 -3
@Eagle02: 3G fast immer bei der Telekom (Firmenhandy), aber auch fast überall 4G bei Vodafone (privat)
[re:2] erso am 22.05. 07:28
+1 -
@Der_da: Und fast überall im Lande ist bei dir jetzt welche Stadt genau?
[10] AWolf am 21.05. 17:43
+ -6
Weshalb finden sich die USA bzw. Kanada, China oder Indien nicht in der Tabelle?
[re:1] Nicht Du am 21.05. 18:01
+14 -
@AWolf: Weil der EU-Beitritt noch nicht genehmigt wurde...
[re:1] Winnie2 am 22.05. 14:56
+ -
@Nicht Du:
Interessanterweise sehe ich Länder wie Armenien, Schweiz, Russland, Türkei und Weißrussland in der Liste. Sind das EU-Mitgliedsländer?
[re:2] Nicht Du am 22.05. 19:26
+ -
@Winnie2: Nein, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass mir die Frage gestellt wurde, warum Armenien, Schweiz, Russland, Türkei und Weißrussland in der Liste sind. Du etwa?

Nun, aber ich kann dich ja mal folgendes fragen: Liegen China und die Schweiz auf dem selben Kontinent?
[11] zivilist am 21.05. 20:46
+ -
schwach, schwacher, CDU/CSU
[12] Cheeses am 21.05. 21:42
+2 -3
Litauen und Deutschland kann man doch kaum vergleichen. In Litauen müssen nur knapp 3 Millionen Menschen auf einer deutlich kleineren Fläche versorgt werden, während es in Deutschland mittlerweile knapp 83 Millionen auf einem im vergleich riesigen und dicht besiedelten Gebiet mit abwechslungsreicher Landschaft sind. Das die Situation in Litauen einfacher in den Griff zu bekommen ist als in Deutschland, Frankreich, den USA, Russland oder sonstigen großen Ländern mit großer Bevölkerung sollte ja wohl jedem einleuchten.
[re:1] Freudian am 22.05. 08:49
+1 -1
@Cheeses:
Litauen bekommt aber auch nur Steuergelder von 3 Millionen, und sogar weniger als Deutschland, Prozentual. Genauso hat deren Wirtschaft nur die Stärke von 3 Millionen Verbrauchern.
Immer diese Ausreden...
Deutschland ist, für seinen Status auf der Welt, erbärmlich im Netzausbau, egal wo man hinschaut.
[re:1] Cheeses am 22.05. 15:28
+ -2
@Freudian: In Litauen und Deutschland wird das Mobilfunknetz mit Steuergeldern aufgebaut? Aha. Vielleicht stark gefördert, aber nicht komplett finanziert. Das da oben sind keine Ausreden sondern Tatsachen.
Natürlich ist das Netz und die Tarife in Deutschland deutlich verbesserungswürdig (ich hab nie gesagt das es gut ist), aber der krampfhafte Vergleich mit Litauen hinkt. Hätten die die Fläche und Bevölkerung Deutschlands sähe es bei denen ebenso duster, wenn nicht sogar noch schlimmer, aus.
[re:1] Freudian am 22.05. 16:19
+1 -
@Cheeses:
Siehst du nicht wie du dir selbst widersprichst und meine Argumente komplett ignorierst (logische Zusammenhänge und Unterschiede die eben viel ausmachen)?
Macht offensichtlich keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Von mir aus. Spart Zeit.
[re:1] Cheeses am 22.05. 17:54
+ -
@Freudian: Schade. Wäre vielleicht was geworden wenn du mir gesagt hättest welches Argument du meinst und wo ich mir wiederspreche. Bringt immer mehr als diese "bringt nichts" Ausrede.
[re:2] Haggi20 am 07.08. 22:18
+ -
@Cheeses: Weniger Bürger bedeutet eine geringere Kaufkraft und ein geringerer Reingewinn für die Mobilfunkanbieter, woraus sich eine geringere Summe für Investitionen ergibt. Fixkosten sind immer gleich, Rechenzentren werden immer benötigt, diese benötigen Energie und Hardware. Wenn man diese Kosten vom Reingewinn abzieht und durch die Kundenanzahl des Mobilfunkanbieters teilt kommt pro Person eine geringere Investitionsmenge pro Person heraus als in Deutschland.
[13] Winnie2 am 22.05. 00:00
+1 -1
Tja, wenn man schon solche Ländervergleich aufmacht was die Mobilfunkversorgung betrifft dann halte ich es für sinnvoll die sog. Urbanisierungquote mit einzubeziehen u. nach einzelnen Netzbetreibern aufzuschlüsseln.
In Deutschland zieht O2 den statistischen Schnitt bei der 4G Abdeckung nach unten. Wären nur die Netze von Telekom und Vodafone berücksichtigt dann wären sicherlich ein paar Plätze nach oben drin.

https://www.connect.de/bildergalerie/mobilfunk-netztest-2017-connect-ergebnisse-tabellen-galerie-3197975-118657536.html

Mit Urbanisierungsquote meine ich dass eine Versorgung mit Mobilfunk in Ländern in denen 90% der Bevölkerung in Städten wohnt einfacher ist im Vergleich zu Ländern in denen nur 50% der Bevölkerung in Städten wohnt.
[re:1] Haggi20 am 07.08. 22:19
+ -
@Winnie2: In Deutschland wohnen aber nicht 90% der Bürger in Städten, maximal 50-60%.
[14] aguilucho am 22.05. 06:05
+ -
Ist auch schlecht realisierbar wenn man als Anbieter erst mit LTE lockt und dann bereits nach kürzester Zeit nur noch 3g mit 1mbit hat oder gar gleich bei mir noch 32kbits landet ???
[15] citrix no.4 am 22.05. 13:27
+1 -
Die Anbieter haben doch gar kein Interesse, teure 4G Lizenzen zu erwerben und das Netz dafür auszubauen... kostet ja alles Geld... das haben sie zwar schon von den Konsumenten aufgrund teurer Handyverträge erhalten... aber behalten es lieber für die Aktionäre....
[re:1] Winnie2 am 22.05. 14:51
+ -
@citrix no.4:
Es gibt doch keine 4G Lizenzen, es gibt nur Lizenzen für Frequenzen. Die Bindung von Frequenzen an Mobilfunkstandards wurde in Deutschland vor ein paar Jahren abgeschafft; diese gilt nur noch für Frequenzen welche vor 2010 versteigert wurden.
Die Mobilfunkanbieter haben im Prinzip freie Wahl bei den Standards, bei neu ersteigerten Frequenzen.
Die Wahl 4G zu nutzen ist allerdings sinnvoll wg. der höheren spektralen Effizienz im Vergleich zu älteren Standards u. es gibt Endgeräte welche diesen Standard unterstützen.
[16] starship am 22.05. 14:47
+1 -1
Solange es keine _brauchbaren_ Tarife dafür gibt, brauchen wir auch kein 4G.
[re:1] Winnie2 am 22.05. 14:52
+1 -1
@starship:
Das sehen Millionen Leute in Deutschland offenbar anders.
[17] avril|L am 22.05. 17:23
+6 -
Was nützt es mir den schnellsten Anschluss der Welt zu haben, wenn dieser mein Volumen in der schnellsten Zeit der Welt verballert und ich am Ende mit Edge auskommen muss ? Solange es keine echten Flats gibt zu bezahlbaren Preisen, können die das alles schön behalten.
[re:1] citrix no.4 am 23.05. 11:19
+4 -
@avril|L: Gibt es überall, nur nicht in Deutschland. Da wird der Kunde noch ordentlich geschröpft und lässt das natürlich mit sich machen... 90€ für ne richtige Flat ist ne riesige Frechheit. Entwicklungs-Internetland DE
Einen Kommentar schreiben
Impressum Datenschutz