Jetzt auch mobil Kommentieren!

Gaming-PC für 1000 Euro mit Coffee-Lake-CPU bauen: So geht's

Von Thomas Zick am 11.05.2018 16:37 Uhr
45 Kommentare

Wer sich einen Gaming-PC in der Preisklasse um etwa 1000 Euro zusammenstellen möchte, muss dabei nicht zwingend zu AMDs Ryzen-Plattform greifen: Dank neuer Mainboards mit B360-Chipsatz kann nun auch die aktuelle Coffee-Lake-Generation von Intel als Herzstück eines solchen Systems herhalten. Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat einen solchen Spiele-Rechner zusammengebaut und getestet.

Basis für den Gaming-PC bildet das neue Gigabyte-Mainboard B360M DS3H, welches mit einem Intel Core i5-8400, 16 GB DDR4-RAM, einer Nvidia GTX 1060, einer 240 GB SSD sowie einer ein Terabyte großen Festplatte bestückt wird. Zusätzlich werden im Sharkoon S1000-Gehäuse noch ein Ben-Nevis-Lüfter und ein PurePower-10-Netzteil von BeQuiet verbaut.

Im anschließenden Spieletest zeigte der 1000-Euro-PC bei FullHD und hohen bis sehr hohen Einstellungen in Titeln wie Battlefield 1, Assassin's Creed Origins oder PUBG keinerlei Schwächen und ermöglichte durchweg ruckelfreies Spielen. Im Firestrike-Benchmark erhält der PC 11.729 Punkte. In Timespy schneidet er mit 4601 Punkten ebenfalls gut ab. Cinebench vergibt dem System 951 Punkte.
Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
45 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Intel
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz