Jetzt auch mobil Kommentieren!

Komplett neues Dell XPS 13: Das überarbeitete Kult-System im Detail

Von Christian Kahle am 11.01.2018 07:42 Uhr
2 Kommentare

Der Computerkonzern Dell hatte noch kurz vor dem Start der Elektronikmesse CES eine komplett überarbeitete Version seines Erfolgs-Notebooks XPS 13 vorgestellt. Und in Las Vegas ist dieses nun natürlich auch für die Öffentlichkeit zu sehen. Daher haben wir die Gelegenheit genutzt und können euch das System in voller Pracht mit allen Vor- und Nachteilen zeigen.

Dell XPS 13 (9370)


Dell XPS 13 (9370)


Dell XPS 13 (9370)

Es bleibt dabei, dass das XPS 13 eines der am kompaktesten gestalteten Notebooks ist. Bereits bei der offiziellen Vorstellung zeigte sich, dass um das Display herum noch einmal weniger Rahmen übrig bleibt. Und durch den Verzicht auf verschiedene ältere Standards für Anschlüsse und den konsequenten Einsatz von USB Type-C, über das diverse Protokolle über USB hinaus gefahren werden können, erlaubt es auch, das untere Modul des Notebooks noch flacher zu machen.


Das bringt am Ende aber eben auch Nachteile mit sich. Die Entscheidung, komplett auf USB Type-C zu setzen und auch noch den SD-Kartenslot auf MicroSD herabzustufen, dürfte es für viele Nutzer erforderlich machen, noch mehr Adapter mit sich zu tragen, wenn die bereits vorhandene Technik weiter genutzt werden soll. Und natürlich lässt sich auch keine Webcam mehr über dem Display anbringen. Diese sitzt beim XPS unter dem Panel und ist hier nun zumindest in die Mitte gewandert - so dass das Gegenüber bei einem Video-Chat den Nutzer zwar immer noch in einer nicht gerade hübschen Perspektive sieht, er aber nicht mehr dauernd von der Hand auf der Tastatur verdeckt wird.

Weiter verbessert hat Dell das ohnehin schon gute Handling des Gerätes. So ist der Klickpunkt des Trackpads noch etwas angenehmer geworden und auch die Oberfläche beim weißen Modell soll inzwischen weniger empfindlich sein und länger gut aussehen. Im Inneren wurde mit der neuen Version auch ein Upgrade auf neuere Komponenten vollzogen, so dass die Leistung höher liegt als beim Vorgänger. Letzterer dürfte jetzt für viele Nutzer aber trotzdem noch einmal interessanter werden - da hier eine noch völlig ausreichende Leistung geboten wird, alle alten Ports vorhanden sind und der Preis nun ein Stück nach unten gehen dürfte.

Technische Spezifikation
Prozessor Intel Quad Core i5-8250U bis 3.4 GHz
Intel Quad Core i7-8550U bis 4.0 GHz
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Home 64-Bit
Microsoft Windows 10 Pro 64-Bit
Ubuntu 16.04
Arbeitsspeicher 4 GB bis 8 GB Dual Channel SDRAM mit 1866 MHz
16 GB Dual Channel SDRAM mit 2133 MHz
Grafik Intel UHD Graphics 620
Bildschirm 13.3" UltraSharp 4K (3840 x 2160) InfinityEdge Touch Display
13.3" FullHD (1920 x 1080) InfinityEdge Touch Display
13.3" FullHD (1920 x 1080) InfinityEdge Display
Speicher SATA-SSD mit 128 GB
PCIe-SSD mit 256 GB, 512 GB oder 1 Terabyte
Multimedia Stereo-Lautsprecher mit Waves MaxxAudio Pro
Headset-Anschluss
Widescreen-HD (720p)-Webcam
Windows Hello-Kompatible Infrarotkamera
Akku 52 Wh
Anschlüsse Zwei Thunderbolt 3 mit PowerShare, DC-In & DisplayPort
Ein USB-C 3.1 mit PowerShare, DC-In & DisplayPort
MicroSD-Kartenleser
Headset-Anschluss
Noble Lock-Slot
Größe und Gewicht Höhe: 7,8 -11,6 mm
Breite: 302 mm
Tiefe: 199 mm
Gewicht: ab 1,21 kg
Drahtlos Killer 1435 802.11ac + Bluetooth 4.1
Intel 8265 802.11ac Wireless for vPro + Bluetooth 4.1
Eingabe Touch Display
4 Digital Array Microphones
Beleuchtete Tastatur
Precision Touchpad
Windows Hello-fähiger Fingerprint-Reader im Power-Button

Die CES 2018 News & Videos aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Dell XPS 13 CES
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum