Jetzt auch mobil Kommentieren!

Gemini: Das Tastatur-Handy macht den Sprung in die Neuzeit

Von Witold Pryjda am 08.01.2018 16:11 Uhr
10 Kommentare

Smartphones mit Tastatur sind heute zu einer Seltenheit geworden, seitdem Blackberry eine immer mehr untergeordnete Rolle spielt, muss man solche Mobilgeräte mit der Lupe suchen. Entsprechend interessant ist der Gemini des britischen Herstellers Planet Computers, denn das bringt ein "ausgewachsenes" Keyboard mit sich.

Planet Computers Gemini


Planet Computers Gemini


Planet Computers Gemini

Wir haben uns Gemini auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas geschnappt und das vor allem für heutige Zeiten doch ziemlich ungewöhnliche Gerät ausprobiert. Außergewöhnlich ist das Android-Smartphone vor allem deshalb, weil es eine aufklappbare Tastatur hat und diese hat ihren Ursprung bei Entwicklern, die seinerzeit bei Palm tätig waren.

Klapp-Phone

Dass es sich hier nicht um eine typische Smartphone-Tastatur handelt, kann man bereits auf den ersten Blick sehen. Diese wird (wie anno dazumal bei einem klassischen Nokia Communicator) aufgeklappt, sodass das Keyboard längsseitig genutzt wird und der sechs Zoll Große 18:9-Bildschirm darüber liegt.


Das Smartphone ist als Dual-Boot-Lösung gedacht, als zweites Betriebssystem kann beispielsweise auch Linux installiert werden, auf dem auf der CES gezeigten Gerät war allerdings nur Android zu finden. Damit das Gemini auch genug Leistung bietet, wurde mit dem Helio X26 von Mediatek auch ein ordentlicher Prozessor verbaut. Das Smartphone hat vier Gigabyte Arbeitsspeicher, onboard sind es 64 GB.

Das Planet Computers Gemini will vor allem ein Arbeitstier sein, das sieht man auch daran, dass es auf der Rückseite keine Kamera gibt. Diese kann allerdings auf Wunsch über ein Modul nachgerüstet werden.

Die vermutlich wichtigste Information ist die Frage nach der Tastatur. Die ist zwar kompakt, fühlt sich aber bereits im Vorserienmodell ganz ordentlich an, natürlich muss man sich daran auch etwas gewöhnen. Der Hersteller verspricht, dass der Anschlag noch etwas fester werden soll, außerdem wird noch Vibration per "Force Feedback" hinzukommen.

Das Gerät wird derzeit per Crowdfundig finanziert und kostet 399 Dollar. Sobald der Launch erfolgt ist, soll es dann knapp 600 Dollar kosten und die finale Veröffentlichung soll auch schon in absehbarer Zukunft erfolgen.

Die CES 2018 Alles Wichtige aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android CES
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz