Jetzt auch mobil Kommentieren!

Hands-on: Nokia 8 mit Zeiss-Kameras und 'Bothie-Modus'

Von Thomas Zick am 05.09.2017 11:02 Uhr
1 Kommentare

Erst kürzlich hatte das Start-up HMD Global sein erstes High-End-Smartphone unter dem Markennamen Nokia vorgestellt: Das Nokia 8 hat neben einer starken Hardware-Ausstattung eine Dual-Kamera von Zeiss zu bieten und will mit einer innovativen "Bothie"-Funktion beim Fotografieren punkten.

Unser Kollege Daniil Matzkuhn hat sich das Smartphone auf der IFA in Berlin genauer angeschaut. Insgesamt konnte dabei die Verarbeitungsqualität überzeugen und das Nokia 8 liegt aufgrund seiner abgerundeten Ränder gut in der Hand. Allerdings hätten die Ränder vor allem oberhalb und unterhalb des 5,3 Zoll großen Displays gern etwas kleiner ausfallen können.

Der Bildschirm löst mit 2560 × 1440 Pixeln auf und ist sehr hell. Bis zu 800 Candela verspricht der Hersteller, womit das Display auch in der Sonne noch gut ablesbar sein dürfte. Da es sich um ein Always-on-Display handelt, werden Informationen wie die Uhrzeit, der Akkustand oder Benachrichtigungen permanent angezeigt. Unter der Haube arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 835, derzeit kommt Android 7.1.1 zum Einsatz, ein Update auf Android 8.0 soll aber folgen.

Die Kamera auf der Rückseite setzt auf ein System aus zwei Linsen, die in Kooperation mit Carl Zeiss entwickelt wurden. Beide lösen mit 13 Megapixeln auf, wobei die zweite Schwarz-Weiß-Kamera Tiefeninformationen sammelt. Ein besonderes Feature des Nokia 8 ist die sogenannte "Bothie"-Funktion: Hier zeichnet das Smartphone mit der Front- und Hauptkamera gleichzeitig auf und zeigt die Bildinformationen zusammengefügt an. Dadurch soll bei Selfies ein besserer Blick auf die Umgebung möglich werden.


Mehr von Daniil: TBLT.de Daniil Matzkuhn auf YouTube

IFA-Special 2017 Alle Informationen zur Berliner Technikmesse
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia IFA Android
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum