Jetzt auch mobil Kommentieren!

Microsoft bringt Mixed-Reality-Controller ohne Bedarf für Tracker

Von Roland Quandt am 11.05.2017 19:12 Uhr
2 Kommentare

Microsoft will rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft spezielle Controller für den Umgang mit Windows Mixed Reality Headsets auf den Markt bringen und setzt dabei auf die Unterstützung seiner Hardware-Partner. Jetzt hat man auch das Design der neuen Controller erstmals enthüllt und einen Einblick bezüglich der Funktionsweise gewährt. Die wichtigste Eigenschaft ist die Möglichkeit zum Verzicht auf Markierungen im Raum, mit denen die Controller erfasst werden.

Windows Mixed Reality Motion Controller

Die Windows Mixed Reality Motion Controller sehen im Grunde den für Facebooks Oculus Rift und die HTC Vive erhältlichen Controllern recht ähnlich. Anders als die Geräte der Konkurrenz besitzen sie jedoch nicht etwa Infrarot-LEDs, die von den im Raum platzierten Trackern erfasst werden, sondern einen mit diversen LED-Lampen besetzten Ring. Mit dessen Hilfe sollen die in den günstigen Mixed-Reality-Headsets von Microsofts Partnern integrierten hochauflösenden Kameras die Bewegungen der Controller im Raum vor dem Nutzer erfassen und in Aktionen umsetzen.


Oberhalb des Griffs sitzen bei den Controllern zudem ein Analog-Stick und ein klickbares Trackpad in kreisrunder Form, über die man millimetergenau navigieren können soll. Durch die Bauweise der Controller sollen sie gleichermaßen von Links- wie auch Rechtshändern verwendet werden können. Am Griff selbst sind zusätzlich auch noch eine Windows-Taste und seitlich ein Trigger angebracht, die jeweils mit dem Daumen und dem Zeigefinger bedient werden können.

Microsoft wird die Controller anscheinend nicht selbst produzieren, sondern will sie zusammen mit den Mixed-Reality-Headsets der Partner in den Handel bringen. Die Gerätehersteller, unter denen Acer und HP als erste Partner entsprechende Headsets zur Vorbestellung anbieten, dürften langfristig auch eigene Designs auf den Markt bringen. Offen ist noch, ob die von Microsoft gezeigten Controller anfangs zum Standard werden beziehungsweise als Referenzdesign für angepasste Varianten der unterschiedlichen Partner dienen.

Die Controller sind Teil einer ersten Generation derartiger Produkte, die für die Verwendung per "Inside-Out-Tracking" konzipiert sind. Sie können somit an fast jedem Ort verwendet werden, ohne dass viel Platz benötigt wird, um Tracking-Geräte aufzustellen. Im Grunde könnte man damit also überall arbeiten. Acer wird die Controller als erster Anbieter im weiteren Jahresverlauf im Paket mit der Endkundenvariante seines MR-Headsets verkaufen. Während das Headset für Entwickler ab sofort zum Preis von 299 Dollar vorbestellbar ist, soll das Bundle mit Controllern künftig 399 Dollar kosten.

Build 2017 Tag 2:

Build 2017 Tag 1:

Winfuture Build Spezial:


whatsapp

2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft HoloLens BUILD Windows 10 Microsoft Band
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum