Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schneller als gedacht: Amazon startet seinen Fresh-Lieferdienst

Von Christian Kahle am 04.05.2017 12:17 Uhr
14 Kommentare

Das ging dann doch schneller als gedacht: Der Handelskonzern Amazon hat seinen "Amazon Fresh"-Dienst heute offiziell auch in Deutschland gestartet. Kunden in Berlin und Potsdam können laut dem Unternehmen jetzt den Weg zum Supermarkt sparen und sich ihren Einkauf kurzerhand liefern lassen.

Zum Start bietet Amazon demnach mehr als 85.000 Artikel an, die von den Kunden direkt bestellt werden können. Das Angebot umfasst dabei nicht nur ein klassisches Supermarkt-Kontingent. Der Versandhändler holte stattdessen auch 25 Berliner Spezialitäten-Geschäfte mit ins Boot, deren Produkte ebenfalls mit geliefert werden können - hier finden sich unter anderem Lindner Esskultur (Berlinern eher bekannt als Butter-Lindner), das Rausch-Schokoladenhaus, Sagers Kaffeerösterei und auch Zeit für Brot.



Durchbruch für Lebensmittel aus dem Netz?

Kurzfristige Bestellungen

Die Dienste von Amazon Fresh können dabei von Montag bis Samstag in Anspruch genommen werden. Wer bis zum Mittag bestellt, soll seine Waren noch rechtzeitig vor dem Abendessen bekommen. Bestellungen, die bis 23 Uhr eingehen, werden am kommenden Tag in einem wählbaren 2-Stunden-Zeitfenster geliefert. Wenn man es bequemer findet kann man aber auch angeben, dass die Lieferung zwischen 5 und 22 Uhr an einem bestimmten Ort abgegeben werden soll.

Allerdings ist der Dienst weniger für Spontan-Käufe geeignet. Um Fresh nutzen zu können, muss man bereits Prime-Kunde sein. Dann kann man sich gegen eine Gebühr von 9,99 Euro im Monat zusätzlich als Fresh-Kunde registrieren. Anschließend kann man sich eine unbegrenzte Zahl von Gratis-Lieferungen bringen lassen, die allerdings jeweils einen Mindestbestellwert von 40 Euro haben müssen. Prime-Mitglieder können den Service aber zu Beginn auch erst einmal einen Monat lang testen.

Aktuell ist unklar, wann der Dienst auch in anderen Regionen verfügbar sein wird. "Die Messlatte im Lebensmitteleinzelhandel liegt sehr hoch. Wir starten mit einem umfangreichen Sortiment in einem begrenzten Gebiet und werden uns die Zeit nehmen, den Service basierend auf unserer Erfahrung und dem Feedback unserer Kunden kontinuierlich zu verbessern", sagte Ajay Kavan, der den Dienst leitet.

Amazon Prime: Welche Vorteile das Premium-Angebot bringt Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen Die täglichen Blitzangebote in der bewährten WinFuture-Übersicht
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
14 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum