Jetzt auch mobil Kommentieren!

Honor Magic: Nobles Edel-Smartphone mit Iris-Scanner im Hands-On

Von Tobias Rduch am 07.01.2017 08:38 Uhr
7 Kommentare

Die Tochtermarke Honor des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei hat bereits am 16. Dezember 2016 ein neues High-End-Smartphone angekündigt, welches sich gerade durch das Design und die Ausstattung erheblich von der Konkurrenz unterscheidet. Anstelle der bei Huawei und Honor üblichen EMUI kommt hier keine vollkommen neue Benutzeroberfläche, die Magic UI, zum Einsatz. Wir hatten die Möglichkeit, das Gerät auf der CES 2017 in Las Vegas einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Honor Magic Bilder


Honor Magic Bilder


Honor Magic Bilder

Abgerundete Ecken und gute Ausstattung

Das Honor Magic ist das erste Smartphone, bei welchem die Vorderseite zu allen Rändern hin abgerundet wurde. Das Cover-Glas ist sowohl auf der Front- als auch auf der Hinterseite jeweils mehr oder weniger stark gewölbt. Das Äußere des Geräts wirkt daher recht edel und hochwertig verarbeitet. Auch die technische Ausstattung befindet sich klar im High-End-Bereich: In dem Smartphone wurde eine Kirin 950-CPU verbaut, welche zudem noch vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 64 Gigabyte Flashspeicher zur Seite gestellt bekommt. Die fehlende Möglichkeit, den Speicher über eine Micro SD-Karte zu erweitern, ist allerdings enttäuschend. Dafür kann jedoch das Dual-SIM-Feature genutzt werden. Anzuzeigende Inhalte werden auf dem 5,1 Zoll großen AMOLED-Display vorgestellt. Hier wird eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln verwendet. Wie bereits schon beim Honor 8 besitzt das Smartphone eine Dual-Kamera. Beide Linsen lösen jeweils mit 12 MP auf: Die eine kann lediglich Bilder in schwarz-weiß aufzeichnen. Damit lassen sich spezielle Fotoeffekte erzeugen. Die Frontkamera nimmt Bilder in einer Auflösung von acht Megapixel auf.

90% in nur 30 Minuten

An der Unterseite sind ein USB Typ-C-Anschluss sowie ein Klinkenausgang verbaut. Eine Besonderheit des Geräts ist der integrierte Iris-Scanner: Hiermit kann dieses ganz einfach entsperrt werden. Das Smartphone verfolgt zudem die Position der Augen des Anwenders, sodass sich Texte automatisch scrollen lassen. Entsprechende Eingabegesten sind ebenfalls vorgesehen. Ist das Display schwarz, so reicht es, das Gerät anzusehen, um direkt Zugriff auf die Android-Oberfläche zu erlangen. Die Huawei Magic Live UI ist außerdem mit einigen Funktionen ausgestattet, die künstliche Intelligenz erfordern. Der Akku misst eine Kapazität von 3.000 mAh und kann in sehr kurzer Zeit aufgeladen werden. Dank des 40W-Netzteils sind bereits 90% der Akkuladung in einer Ladezeit von nur 30 Minuten wieder aufgefüllt.

Ob das Smartphone auch den deutschen Markt erreichen wird, bleibt wie zuvor abzuwarten. Günstig ist das Gerät auf alle Fälle nicht: Umgerechnet ist das Gerät für etwa 550 Euro in China zu haben. Angesichts der oberklassigen Ausstattung und den zusätzlichen Features ist dieser Preis aber vollkommen angemessen.



CES 2017: Alle Neuheiten direkt aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android CES
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum