Jetzt auch mobil Kommentieren!

So reinigen Sie Ihren PC mit dem CCleaner

Von Thomas Zick am 21.03.2016 15:53 Uhr
11 Kommentare

Bei längerer Nutzungszeit sammelt sich unweigerlich immer mehr Datenmüll in der Registry und auf der Festplatte an - etwa dann, wenn man ein nicht mehr benötigtes Programm wieder deinstalliert, dabei aber nicht alle Datenreste sauber entfernt werden. Dadurch wird nicht nur unnötig Platz auf der Festplatte belegt, im ungünstigsten Fall kann auch die Performance des Rechners darunter leiden.

Nur für kurze Zeit: 15% Rabatt auf CCleaner Professional mit dem Code: WinFuture15

Festplatte und Registry säubern

Abhilfe schaffen sogenannte Reinigungsprogramme, welche diesen Datenmüll aufspüren und entfernen. Ein bekannter Vertreter ist der kostenlose CCleaner. Die Funktion für die Suche nach überflüssigen Dateien ist im Menü über den Punkt "Cleaner" erreichbar und erlaubt eine detaillierte Auswahl, nach welchen Datentypen gesucht werden soll. Aber auch die Standardeinstellungen sollten bereits gute Ergebnisse liefern.

Die Bereinigung der Registry ist über einen weiteren Menüpunkt erreichbar, auch hier kann genau festgelegt werden, wonach der CCleaner suchen soll. Da beim Entfernen von Registry-Einträge in seltenen Fällen Probleme auftreten können, erlaubt die Software das Anlegen von Sicherungen im REG-Format, sodass die entfernten Einträge im Notfall mit nur wenigen Mausklicks wieder hergestellt werden können.

Über die "Extras" hält der CCleaner noch einige weitere nützliche Funktionen bereit, mit denen Sie zum Beispiel Programme deinstallieren oder den Autostart ausmisten.

Download CCleaner - Reinigt Windows & Registry
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
11 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum