Jetzt auch mobil Kommentieren!

Weitere Spiele: Deshalb ist die Xbox-Abwärtskompatibilität so wichtig

Von Tobias Rduch am 05.10.2017 21:48 Uhr
20 Kommentare
Bereits seit einem längeren Zeitraum ist es möglich, auf der Xbox One auch Spiele der Vorgänger-Konsole Xbox 360 zu spielen. Während zu Beginn des Features lediglich gut 100 Spiele zur Auswahl standen, fügt Microsoft der Liste der abwärtskompatiblen Software-Titel fortlaufend neue Spiele hinzu.

Xbox-Chef Phil Spencer hat jetzt erklärt, wieso die Abwärtskompatibilität eine wichtige Funktion für die Konsole darstellt. Laut Wired betont er, dass er die Funktion nicht ausschließlich als Möglichkeit für eine weitere Einnahmequelle sieht. Aus einem Statement geht hervor, dass er Spiele als "Kunstform" ansieht und warnt vor dem Verlust von Spielen aus der Vergangenheit, wenn bestimmte Hardware-Generationen vom Markt verschwinden.

Fable 3 - Trailer von der Gamescom 2009

Zwei Fable-Titel im Portfolio

Darüber hinaus stehen ab sofort zwei weitere Spiele für die Xbox One zur Verfügung, die ursprünglich auf der Xbox 360 erschienen sind. Hierbei handelt es sich um zwei Titel der Fable-Reihe: Nachdem schon vor einiger Zeit "Fable 2" sowie "Fable 3" zum Download bereitgestellt wurden, können Fans der Serie jetzt laut Windows Central auch in den Genuss von "Fable Anniversary" und "Fable 2 Pub Games" kommen. Zunächst müssen die Titel im offiziellen Store gekauft werden, wo diese anschließend heruntergeladen und installiert werden können.

Schon vor einigen Monaten hat sich Phil Spencer im Interview mit dem Magazin Time zum Thema "Spiele als Kunstform" geäußert. Als Beispiel nannte der Tetris, welches eine "magische" Erfahrung gewesen wäre und weiterhin für jeden Menschen bereitstehen sollte. Demnächst sollen auch erste Klassiker der ursprünglichen Xbox im Rahmen der Abwärtskompatibilität gespielt werden können. Ein genauer Zeitpunkt hierfür bleibt jedoch zunächst noch unklar.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Xbox One
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum