Jetzt auch mobil Kommentieren!

iPhone 8 Plus 'platzt aus allen Nähten': Akkudefekt oder falsch geladen?

Von Roland Quandt am 29.09.2017 15:58 Uhr
81 Kommentare
Das iPhone 8 ist erst seit kurzem auf dem Markt, doch schon tauchen erste Berichte über technische Probleme mit den neuen Apple-Smartphones auf. In Asien sind offenbar mehrere Geräte "aus allen Nähten geplatzt", weil sie möglicherweise mit defekten Akkus ausgeliefert wurden.

Wie diverse Medien aus Taiwan berichten, meldete sich vor kurzem eine Kundin zu Wort, deren wenige Tage zuvor erworbenes Apple iPhone 8 Plus sich nach dem Anschluss an das Netzteil nach wenigen Minuten zu verformen begann. Angeblich blähte sich der in dem Gerät verbaute Akku innerhalb kürzester Zeit bedenklich auf, was nun auf einen möglichen Defekt zurück geführt wird.

Apple iPhone 8 Galerie

Der Kundin zufolge verwendete sie ausschließlich das von Apple mit dem iPhone 8 Plus ab Werk ausgelieferte USB-Netzteil, um ihr Gerät mit Energie zu versorgen. Durch den mutmaßlichen Akku-Defekt dehnte sich dieser wenige Tage nach dem Kauf aber so stark auf, dass sogar die komplette Einheit aus Display und Frontglas aus den Halterungen gerissen wurde, die das Panel normalerweise fest im Aluminiumrahmen halten sollen.

Mittlerweile soll der Netzbetreiber Chungwha Telecom, über den die Kundin ihr iPhone 8 Plus erworben hatte, das Gerät zurückgenommen und zur Prüfung an Apple weitergeleitet haben. Auch aus Japan ist unterdessen ähnliches zu hören, denn dort will ein Kunde sein neues iPhone 8 Plus bereits ab Werk mit einer aufgedunsenen Batterie erhalten haben.

Wie der Mann über Twitter verlauten ließ, erhielt er wenige Tage nach dem Verkaufsstart sein neues iPhone 8 Plus, wobei dieses aber bereits beim Öffnen der Verpackung mit einem stark verformten Display zum Vorschein kam. Auch hier lösten sich anscheinend aufgrund massiven Drucks von Innen die Verankerungen der Display-Assembly, so dass erneut der Akku als Ursache des Problems vermutet wird.

Der japanische Apple-Kunde konnte sein Gerät nach eigenen Angaben erfolgreich umtauschen und ist mittlerweile im Besitz eines bisher einwandfreien Modells. Pikant ist an der Sache, dass Apple seine Akkus offenbar zumindest zum Teil von dem chinesischen Zulieferer ATL bezieht. ATL war auch der Lieferant jener Akkus, die letztlich durch Produktionsfehler für den Rückruf des Galaxy Note 7 von Samsung sorgten. Apple hat sich zu dem Thema bisher noch nicht geäußert.
whatsapp
81 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone Stromversorgung
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum