Jetzt auch mobil Kommentieren!

Amazon Fire TV (2017) ist da: Quadrat-Box streamt 4K-HDR-Videos

Von Roland Quandt am 27.09.2017 21:02 Uhr
56 Kommentare
Amazon hat heute wie erwartet eine neue Ausgabe seines Multimedia-Streamers Fire TV vorgestellt, wobei der Schwerpunkt wie schon beim ChromeCast Ultra von Google auf der Möglichkeit zur Wiedergabe von 4K-Inhalten liegt. Das neue Modell lehnt sich mit seinem quadratischen Gehäuse mit HDMI-Anschlusskabel auch optisch an das Vorbild von Google an.

Der neue Amazon Fire TV 4K ist weiterhin Android-basiert und wird mittels des HDMI-Kabels direkt an den Fernseher angeschlossen. Weil das Gerät erheblich leistungsfähiger ist als die in Stick-Form ausgeführten Vorgängermodelle, setzt man nun auf ein geändertes Design in Form einer quadratischen Box mit herausragendem Kabel.

Amazon Fire TV 2017

Im Innern tut ein Quadcore-Prozessor seinen Dienst, der wohl wieder vom taiwanischen Zulieferer MediaTek stammt und mit 1,5 Gigahertz arbeitet. Zur Kapazität des Arbeitsspeichers und des internen Flash-Speichers liegen bisher keine Angaben vor. Die Leistung soll ausreichen, um HDR-Videos in 4K-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde wiederzugeben - eine entsprechende Übertragungsrate der Internetverbindung vorausgesetzt.


Gefunkt wird dazu über WLAN nach dem 802.11ac-Standard. Außerdem liefert der neue Amazon Fire TV Unterstützung für Dolby-Atmos-Sound. Amazon bewirbt außerdem natürlich den Zugriff auf zahllose Apps und Alexa-Skills. Auf einen Ethernet-Anschluss verzichtet das neue Modell. In Deutschland ist die neue Version des Amazon Fire TV ab sofort zum Preis von 79,99 Euro zu haben.

Die Steuerung des neuen Fire TV erfolgt entweder über die Tasten der bereits von früheren Versionen bekannten Fernbedienung oder aber über das in der Fernbedienung verbaute Mikrofon mit Hilfe des Sprachassistenten Alexa. Im Grunde lässt Amazon mit dem neuen Fire TV die bisher erhältlichen Sticks und die separat erhältliche Fire TV Box in einem Gerät verschmelzen, wenn man auf den Netzwerkanschluss verzichten kann.

Die letzte Version der Fire TV Box war bereits in der Lage, 4K-Inhalte wiederzugeben. Eigentlich wurde für den heutigen Event auch noch ein würfelförmiges Fire TV-Device erwartet, das zusätzlich auch als Echo-fähiger Lautsprecher Zugriff auf den Sprachassistenten Alexa bieten soll, doch daraus wurde bisher nichts.
Weitere neue Amazon Geräte der Alexa-Familie:
Amazon Echo 2 Amazon Echo Plus Amazon Echo Spot
whatsapp
56 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2017 WinFuture Impressum